The Game

Buch von Mr. Terry Schott

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu The Game

The Game ist der 1. Band der The Game is Life Reihe. Sie umfasst 8 Teile und startete im Jahr 2012. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2016.

Bewertungen

The Game wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu The Game

    Kurzbeschreibung von Amazon
    What if life as we know it was just a game? What if, instead of traditional schools, children learned by participating in a virtual reality simulation, one that allowed them to experience "life" from birth to death -- multiple times? What if one player, on his final play, could change the world forever...?
    Inhalt
    Dieses Buch ist der erste von vier Teilen der englischsprachigen SF-Reihe "The Game is Life" von Terry Schott. Es spielt in einer Welt, in der die Kinder nicht mehr zur Schule gehen, um sich das notwendige Wissen fürs Leben anzueignen. Stattdessen schlüpfen sie in Avatare einer Computersimulation ("The Game") und durchleben jeweils ein Leben von der Geburt bis zum Tod. Während des Spiels sind sie sich ihres wirklichen Ichs nicht bewusst. Ihre Gedanken und Handlungen sind aber von den Erwachsenen der wirklichen Welt verfolgbar, was diese auch mit großer Begeisterung tun. Erfolgreiche Spieler sammeln auf diese Weise Fans um sich, finden reiche Sponsoren und erspielen genug Punkte, um ein weiteres Spiel zu starten. Mit 18 Jahren bekommen sie ihre Punkte schließlich ausgezahlt und können ein normales Leben mit einem finanziellen Grundstock beginnen. Nicht so gut ergeht es dagegen den Verlierern...
    Im Mittelpunkt der Handlung steht Zack, ein siebzehnjähriger Top-Spieler, der zu seiner letzten Runde antritt und noch einmal richtig etwas rausholen will. Sein Sponsor ist Brandon, der vor dreißig Jahren "The Game" erfunden hat und einige Geheimnisse mit sich herumträgt. Eine weitere richtige Rolle spielt Zacks Ex-Freundin Alexandra, die in einem früheren Spiel ausgeschieden war, alles verloren hatte und nun überraschend vom Computer eine Freirunde angeboten bekommt. Überhaupt verfolgt der mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Spiel-Computer (auch Sylvia genannt), ebenso wie Brandon, offenbar seine eigenen Ziele. Es scheint um mehr zu gehen, als nur um ein beliebiges Spiel, und während Zack alias Trew und Alexandra alias Danielle in der Simulation erstaunlich schnell zueinander finden, stellen sich sowohl mächtige Verbündete als auch Feinde ein.
    Rezension
    Wer obigen Handlungsrahmen schon ziemlich abgefahren findet, wird erstaunt sein, was sich im Laufe der Geschichte alles noch so über diese Welt herausstellt. Ich möchte das nicht im Detail wiedergeben, um die Überraschung nicht zu verderben. Die Welt ist jedenfalls interessant und recht detailreich dargestellt. Und gar nicht so weit von der Realität entfernt. Ein wiederkehrendes Thema das Buches ist die Klage darüber, dass die Menschen sich in virtuelle Welten flüchten und dafür ihr Sozialleben und ihre Gesundheit vernachlässigen. Waren es früher Videospiele oder Soaps, verfolgen die Massen nun das (virtuelle) Leben der "spielenden" Kinder. Über die Folgen für die Gesellschaft machen sich nur wenige Gedanken.
    In dem Buch finden regelmäßig Perspektivwechsel statt. Innerhalb der Simulation beschreiben Trew, Danielle etc. das Geschehen als Ich-Erzähler, während die übrige Handlung in der dritten Person erzählt wird. Außerdem sind kursiv immer wieder Zitate aus verschiedenen Publikationen, wie z.B. dem Handbuch zum Spiel, eingeschoben. Ich finde das gut gelöst, denn die Problematik ist zu vielschichtig, um sie nur aus einer Perspektive darzustellen. Trotzdem kann man sich in die beiden Hauptfiguren recht gut hineinfühlen und verfolgt gespannt, was sie in der virtuellen Welt erleben und wie darauf ihre Beobachter reagieren. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und zieht den Leser mit.
    Leider endet das Buch mit einem fiesen Cliffhanger und einiges bleibt offen, aber das war bei einem Mehrteiler wohl zu erwarten. Den ersten Teil gibt es als eBook momentan kostenlos, reinlesen lohnt sich!
    Weiterlesen

Ausgaben von The Game

E-Book

Seitenzahl: 318

Taschenbuch

Seitenzahl: 288

Besitzer des Buches 4

Update:

Anzeige