Die Runen der Macht: Geisterzeichen

Buch von Philippa Ballantine

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Die Runen der Macht: Geisterzeichen

Die Runen der Macht: Geisterzeichen ist der 4. Band der Runen der Macht Reihe. Sie umfasst 4 Teile und startete im Jahr 2010. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2013.

Bewertungen

Die Runen der Macht: Geisterzeichen wurde insgesamt 6 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Runen der Macht: Geisterzeichen

    Nun nach dem der Orden von Faust und Auge zerstört wurde, liegt es allein an der Diakonin Sorcha Farris, und ihrem Geliebten Raed Rossin, sowie Marrick und Herzogin Zofiya die Welt vor der Anderswelt zu beschützen. Denn die Grenze zur Geistwelt ist dünner den je. Mit einigen verbliebenden Diakonen versuchen sie zunächst einen neuen Stützpunkt aufzubauen, was leichter ist als getan. Denn es sind nicht nur die Geister die sie bedrohen, nein auch Zweifel und Misstrauen fangen an an Sorcha, Marrick und ebenso Raed zu nagen. Denn während Sorcha sich ihrem eigenen dunklen Erbe immer mehr bewusst wird, spürt auch Marrick das sich vieles zwischen ihnen verändert hat. Doch wissen sie das sie nur zusammen stark sind und nichts sie so leicht auseinander bringen kann.
    Und währen Raed weiter gegen seinen Geistherrn ankämpft und der Kaiser immer mehr den Verstand zu verlieren droht. Ist es doch ein anderer Geistherr und die Besinnung auf vergangene Zeiten, die der Schlüssel zum Sieg sein könnten. Oder waren sie es sogar schon immer?...
    Mit Spannung habe ich den letzten Band dieser ganz besonderen Saga erwartet. Nach einem faszinierenden 3. Teil mit dem nervenaufreibenden Schluss, konnte man gerne auf ein noch besseres Ende für diese Reihe hoffen. Und so ist es dann ja auch gekommen. Phillippa Ballantine versteht es auch dieses mal die Fäden ihrer Welt geschickt zusammenzuführen. Spannend wie gewohnt begleitet man die Helden auf ihrer letzten Schlacht gegen die Anderswelt um die Menschliche Welt zu retten.
    Dabei zeigt sich mal wieder, dass man in dieser Reihe immer das unmögliche erwarten sollte, denn auch wenn man vieles schon seit längerem ahnen konnte, gibt es Wendungen und Ereignisse die ich nicht erwartet hätte. So hatte ich zwar mit einem Happy End gerechnet, sprich die Welt wird gerettet, doch wie das geschieht, das war dann doch anders wie gedacht.
    Auch machen die Charaktere noch mal eine Entwicklung durch, anderem Ende sie endlich sie selbst sind oder sein können. Im Besonderen trifft das auch auf den Rossin zu. Mit der Erkenntnis alles musste einfach so sein. Aber auch Sorcha und Marrick und all den anderen ergeht es da nicht anders. Nicht nur Sorcha erkennt wer sie wirklich ist und war, auch Marrick wächst über sich hinaus und nimmt seine Bestimmung an.
    Das alles geschieht alles freilich nicht einfach so, nein dafür ist der letzte Kampf einfach zu wichtig und die Gefahr allgegenwärtig. Dabei ist komischerweise der verrückt gewordene Kaiser das geringste Problem, und das obwohl er abscheuliche Taten verübt. Nein es geht um den eigenen Geist, jedes einzelnen, der Misstrauen, Verlust, Angst und Verlust ertragen muss.
    Das mag jetzt vielleicht zu pathetisch klingen, allerdings habe ich es so empfunden und ich finde es passt sehr gut als Abschluss, dieser Reihe. Denn auch wenn etwas zu ende geht entsteht schließlich immer etwas Neues und mit ihr kommt die Hoffnung für eine bessere Zukunft.
    Fazit: Ein sehr gelungenes Ende der vierteiligen Fantasy Sage. Spannend, traurig aber mit jede Menge Hoffnung für einen Neubeginn. Ich habe unsere Freunde auch in ihrer „letzten Schlacht“ gerne begleitet. Schade nur das es jetzt tatsächlich das letzte Buch der Reihe. Somit vergebe ich mit einem weinenden Auge nur zu gerne wieder die volle Punktzahl und eine Leseempfehlung an die ganze Reihe!
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Runen der Macht: Geisterzeichen

Taschenbuch

Seitenzahl: 384

E-Book

Seitenzahl: 384

Besitzer des Buches 14

Update:

Anzeige