Selection: Der Erwählte

Buch von Kiera Cass

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Selection: Der Erwählte

Selection: Der Erwählte ist der 3. Band der Selection Reihe. Sie umfasst 10 Teile und startete im Jahr 2012. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2016.

Über Kiera Cass

Die US-amerikanische Schriftstellerin Kiera Cass wurde 1981 in Myrtle Beach, South Carolina geboren. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie zunächst an der Coastal Carolina University, bevor sie an die Radford University wechselte, an der sie ihren Abschluss in Geschichte erwarb. Mehr zu Kiera Cass

Bewertungen

Selection: Der Erwählte wurde insgesamt 115 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(63)
(42)
(8)
(2)
(0)

Meinungen

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Selection: Der Erwählte

    „Selection - Der Erwählte“ von Kiera Cass wurde schon sehnsüchtig von mir erwartet. Und auch wenn die Geschichte an sich sehr einfach gestrickt ist, so hatte ich unheimlich viel Spaß beim Lesen und bin einfach ein Fan der Reihe.
    Die „Selection“-Reihe hat einen sehr hohen Suchtfaktor. Genauso wie bei den Vorgängern, habe ich auch „Selection - Der Erwählte“ innerhalb weniger Stunden inhaliert. Die Geschichte geht nahlos weiter. Ich hatte die Geschehnisse aus „Selection - Die Elite“ noch sehr präsent im Kopf, sodass es kein Problem war in die Geschichte hinein zu finden. Es war eher wie bei einem schönen Sonntagsnachmittagsfilm. Es sich gemütlich machen, zurück lehnen und einfach nur genießen.
    Die Charaktere haben vom ersten Band „Selection“ bis zum dritten Band „Selection - Der Erwählte“ eine wirklich authentische und nachvollziehbare Entwicklung gemacht. Kiera Cass ist es meiner Meinung hat sehr gut gelungenen die Figuren in Einklang zu bringen. Ohne dabei Figuren zu etwas zu machen, was sie absolut nicht sind.
    Wenn man es genau betrachtet, ist nicht nur der Schreibstil, sondern auch die Geschichte im Allgemeinen sehr einfach gestrickt. Allerdings bin ich der Meinung, dass es zum Charme der „Selection“-Reihe passt. Ich habe die Geschichte um America, Maxon und Aspen unheimlich gerne gelesen und bin ich froh, diese Reihe im Regal stehen zu haben. Und dies nicht nur aufgrund dieser wundervollen Cover.
    Der Showdown am Ende hat die Spannung nochmals gesteigert. Für mich war es passender Schluss, der mich überzeugen konnte. An sich könnte die Geschichte als abgeschlossen betrachtet werden. Dennoch bin ich froh, dass es noch zwei weitere Bände der „Selection“-Reihe geben wird. Der vierte Band „Selection - Die Kronprinzessin“ erscheint bereits im Juli diesen Jahres.
    FAZIT
    „Selection - Der Erwählte“ von Kiera Cass ist ein gelungener dritter Band einer tollen Reihe, die für mich einen gewissen Suchtfaktor aufweist. Die Autorin schafft es die Figuren in Einklang zu bringen und beschert Fans der Reihe einen tollen und lebhaften "Abschluss".
    5/5 Punkte
    Weiterlesen
  • Rezension zu Selection: Der Erwählte

    Lediglich vier Mädchen sind noch übrig, die alle erbittert darum kämpfen, die Frau von Prinz Maxon zu werden. Die politische Lage wird immer gefährlicher und die Rebellen greifen rücksichtslos an. Viele Menschen müssen ihr Leben lassen, währenddessen die Mädchen der Elite um die Entscheidung von Prinz Maxon bangen.
    Gleichzeitig scheint America sich endlich darüber klarzusein, welchem Mann sie ihr Herz schenken möchte. Doch wird ihr Erwählter auch sie erwählen?
    Meine Meinung:
    Endlich ist der dritte Teil der Reihe da und ich darf ihn in meinen Händen halten. Das Cover ist einfach wunderschön und übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf mich aus und, wer den ersten Band kennt, weiß, dass man sich dem Zauber dieser Bücher unmöglich entziehen kann.
    Die Geschichte wird wieder aus Americas Sicht in der Ich-Form geschildert und lässt den Leser an ihrem Handeln und ihren Gedanken teilhaben. Ich konnte gar nicht anders, als mit ihr mitzufiebern und zu bangen.
    In diesem dritten Teil wird die politische Lage erstmals mehr thematisiert. Standpunkte kristallisieren sich heraus und Allianzen werden gebildet. Doch wird es tatsächlich möglich sein, das Land noch vor einem Krieg zu retten?
    Doch auch der Contest und die Gefühle und die Beziehungen der Finalistinnen zueinander sind Teil des Geschehens. America weiß erneut mit ihrem Mut und ihrer Natürlichkeit zu bezaubern, aber die Situation setzt ihr auch immer mehr zu und so verhält sie sich manches Mal nicht so, wie sie es eigentlich von sich selbst erwartet.
    Auch bei Maxon liegen die Nerven blank, zumal ihm die politische Lage und die Auseinandersetzungen mit seinem Vater obendrein zusetzen. Beide Charaktere begehen Fehler oder lassen sich zu unüberlegten Handlungen hinreißen. Dabei steigt die Spannung zusehends und ich wünsche mir als Leser endlich das langersehnte Happyend herbei. Doch wird es tatsächlich dazu kommen?
    Fazit:
    Kiera Cass schafft es auch in "Selection - Der Erwählte" mich vom Anfang bis zum Ende zu verzaubern. Gebannt hing ich an jedem Buchstaben und bin nun fast traurig, dass ich vorerst nichts Neues mehr über America lesen kann. Ich beneide jeden, der diese Reihe noch zum ersten Mal lesen darf und bin gleichzeitg sehr neugierig, wie die Geschichte, die für mich den absoluten Suchtfaktor hat, nun fortgeführt wird.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Selection: Der Erwählte

    Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Selection" und "Die Elite" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.
    Das Casting um die Prinzessinnen-Krone geht weiter und America ist unter den letzten vier verbliebenen Kandidatinnen. Die Erwartungen des Königshauses an die Mädchen werden immer höher, die Aufgabe immer schwieriger, der Konkurrenzkampf immer härter und gleichzeitig bedrohen Rebellen die Königsfamilie und die Bevölkerung. Zu allem Überfluss muss sich America auch noch entscheiden - will sie Aspen, ihre Jugendliebe, oder Maxon, den zukünftigen König, dessen Gefühle ihr gegenüber aber noch immer nicht eindeutig zu erkennen sind.
    Nachdem ich den Auftakt der ursprünglich als Trilogie angesetzten Reihe mit seiner Realityshow als Mischung aus "Der Bachelor" mit weiteren Castingformaten sehr gelungen fand, war ich von der Fortsetzung sehr enttäuscht, da diese für mich einen klassischen Lückenfüller einer Trilogie dargestellte, bei der einfach nicht genügend Stoff für drei Romane vorhanden war und dieser daher künstlich aufgebläht wurde. "Der Erwählte" sollte eigentlich den Abschlussroman darstellen, aber mittlerweile ist bekannt, dass die Geschichte weitergeht. Ursprünglich hat mich dieses etwas "entsetzt", aber nachdem ich den Roman gelesen und einen Blick in die Fortsetzung geworfen habe, könnte ich mir vorstellen, dass dieses funktioniert. Band 4 wird auf Englisch im Mai 2015 erscheinen und "The Heir" heißen (zu Deutsch: Das Erbe).
    Ich hatte mit diesem Buch so ein paar Probleme, zumindest als ich das Buch beendet hatte und anfing über die Geschichte nachzudenken. Der Roman liest sich schnell und flüssig und am Ende gibt es ein (von mir erwartetes) Ende, das zufriedenstellt. Aber denkt man intensiver über die Handlung nach und lässt sich nicht nur von dem augenscheinlichen Märchen blenden, fallen doch recht viele Kritikpunkte auf.
    Cass schafft es nicht, dass ich im dritten Band eine Person so richtig in mein Herz schließen konnte. Unsympathisch waren die Protagonisten zwar nicht, aber vielleicht blieben sie einfach zu etwas zu blass. Alle Figuren agieren vorhersehbar und in ihrer Art auch sehr simpel. Bei America kommt ihre Sprunghaftigkeit hinzu, die mich in den vorherigen Bänden auch schon etwas gestört hat. Ihr Verhalten ist sehr widersprüchlich, was sich auch in der Dreiecksbeziehung widerspiegelt. Diese hingehen lässt Cass fast wegfallen und plötzlich spielt eine Person keine große Rolle mehr, obwohl 2,5 Romane auf Americas Entscheidung zwischen den Männern hingearbeitet wurde. Dieses Buch soll natürlich nicht anspruchsvoll unterhalten, aber es existieren auch solche Romane, die trotzdem eine gewisse Tiefe besitzen, die ich hier nicht gefunden habe. Neben dem Casting wurde auf zahlreiche weitere Elemente eingegangen, aber diese wurden auch alle nur oberflächlich behandelt. So gibt es z.B. die Rebellen, die das Königshaus angreifen und angeblich eine große Gefahr darstellen, aber dieses spürt man frühestens am Ende des Buches beim großen Showdown.
    Fazit: Mir fällt es unglaublich schwer, dieses Buch zu bewerten und ich kann bei diesem Roman auch verstehen, wenn Leser nur 1-2 Sterne vergeben oder aber es zu ihrem Lieblingsbuch deklarieren. Ich schätze das kommt ganz auf die persönlichen Vorlieben an und ob man einfach bedingungslos in diese Märchenwelt á la Cinderella eintauchen möchte oder die Geschichte eher analysieren will. Ich habe mich letztendlich eher für ersteres entschieden und dem Roman daher 4 Sterne gegeben.
    Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
    Originaltitel: Selection - The One
    Weiterlesen

Ausgaben von Selection: Der Erwählte

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 384

Taschenbuch

Seitenzahl: 384

E-Book

Seitenzahl: 384

Hörbuch

Laufzeit: 00:05:40h

Ähnliche Bücher wie Selection: Der Erwählte

Besitzer des Buches 217

Update:

Anzeige