Bloodlines: Silberschatten

Buch von Richelle Mead

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Bloodlines: Silberschatten

Für Sydney Sage ist ihr schlimmster Albtraum Realität geworden. Durch den Verrat ihrer Schwester Zoe ist sie nun die Gefangene der Alchemisten. Denn Sydney hat das größte Tabu der Alchemisten gebrochen: Sie hat sich auf eine Liebesbeziehung mit einem Vampir eingelassen und mit Rebellen gemeinsame Sache gemacht. Ist ihre Magie stark genug, um sie vor der Gehirnwäsche durch ihre eigenen Leute zu schützen?
Weiterlesen

Serieninfos zu Bloodlines: Silberschatten

Bloodlines: Silberschatten ist der 5. Band der Bloodlines Reihe. Sie umfasst 6 Teile und startete im Jahr 2011. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2015.

Über Richelle Mead

Die US-amerikanische Autorin Richelle Mead wurde durch ihre zahlreichen Bücher aus dem Vampire-Genre bekannt. Die Schriftstellerin wurde 1976 in Boston in Massachusetts geboren und lebte danach in Kirkland. Mehr zu Richelle Mead

Bewertungen

Bloodlines: Silberschatten wurde insgesamt 14 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(9)
(3)
(2)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Bloodlines: Silberschatten

    Inhalt:
    Für Sydney Sage ist ihr schlimmster Albtraum Realität geworden. Durch den Verrat ihrer Schwester Zoe ist sie nun die Gefangene der Alchemisten. Denn Sydney hat das größte Tabu der Alchemisten gebrochen: Sie hat sich auf eine Liebesbeziehung mit einem Vampir eingelassen und mit Rebellen gemeinsame Sache gemacht. Ist ihre Magie stark genug, um sie vor der Gehirnwäsche durch ihre eigenen Leute zu schützen?
    Rezension:
    "Silberschatten" ist der fünfte und damit vorletzte Band von Richelle Meads Bloodlines Reihe und wird, wie auch schon der vierte Band, abwechselnd aus der Sicht von Adrian und Sydney erzählt.
    Nachdem mich der vierte Band nicht ganz so fesseln konnte, weil mir einfach zu wenig passiert ist, konnte mich der fünfte Band wieder von der ersten bis zur letzten Seite begeistern!
    Sydney war sich immer der Gefahr bewusst, in die sie sich durch die Beziehung zu Adrian gebracht hat, doch sie hätte nicht damit gerechnet, dass ausgerechnet ihre Schwester Zoe sie verraten würde.
    Nun wurde Sydney von den Alchemisten entführt und in die Umerziehung gebracht, wo diese versuchen Sydney zu läutern.
    Adrian versucht dagegen alles Mögliche, um Sydney aufzuspüren, was gar nicht so leicht ist, nicht einmal, wenn einem Magie zur Verfügung steht.
    Im vierten Band musste ich mich erst daran gewöhnen, dass die Sicht zwischen Adrian und Sydney wechselt, aber in "Silberschatten" zeigte sich, wie spannend die Geschichte dadurch wurde! Man erfährt was Sydney in der Umerziehung wiederfährt und wie Adrian versucht sie zu retten. Es gab kleine Siege, aber auch viele Rückschläge. Die Geschichte konnte mich echt packen, denn man wusste nie, wie sie weitergehen würde. Spannend war sie wirklich von Anfang bis zum Ende, aber besonders das Ende konnte mich nochmal überraschen, denn Richelle Mead beendet auch diesen Band mit einem gemeinen Cliffhanger.
    Fazit:
    "Silberschatten" ist ein großartiger fünfter Band, der mich von der ersten bis zur letzten Seite mitreißen konnte! Dieser Band ist von der Geschichte her etwas düsterer, als die vorherigen Bände und Sydney und Adrian gelangen oft an ihre Grenzen, aber das hat es auch so spannend gemacht! Verdiente fünf Kleeblätter!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Bloodlines: Silberschatten

    Nun, ich fand die letzten 10 Bände über Rose/ Sydney schon sehr unterhaltsam - da ist es wohl keine große Überraschung, dass ich auch Band 11 mochte.
    Positiv ist, dass den Charakteren wieder viel Raum gegeben wird. Zwar entwickelt sich Sydney immer mehr in die Rose Richtung (was zu mehr Action führt!), ist und bleibt aber sie selbst und keine Mini-Rose.
    Was Sydney und auch Adrian durchzumachen haben, ist sehr gut beschrieben - man kann sich jederzeit gut in die Protagonisten hineinversetzen.
    Auch sprachlich wird man wieder mitgerissen und stolpert beim Lesen nicht über irgendwelche Wörter oder Sätze. Das Buch hat mich definitiv in seinen Bann gezogen und war ziemlich schnell ausgelesen. Solide Leistung also.
    Das Aber blieb aber leider nicht aus. Ein paar Ideen sollte man besser nicht hinterfragen - sonst wirken sie wohl etwas nicht ganz ausgereift (Äh...erst ist ein Funken schon fast ein zu großer Kraftakt, aber eine Feuerwand auf dem Dach unter nem Hubschrauber ist natürlich kein Problem). Andere hingegen glänzen (vor allem die einzelnen Operationsschritte in der Anstalt - es leben Socken und Kaugummi!). Dass Hochzeiten momentan in der Literatur hoch im Kurs stehen, bekommt diesem Band auch nicht sonderlich. Die Hintergründe sind klar, die Umsetzung eher mau. So wirkt das ganze Ende reichlich konstruiert und zugekleistert - das kann die Autorin besser. Immerhin werden ein paar interessante neue Züge dadurch ermöglicht, die Vorfreude auf den nächsten Band konnte also trotz des etwas überladenen Endes geweckt werden.
    Weiterlesen

Ausgaben von Bloodlines: Silberschatten

Taschenbuch

Seitenzahl: 384

E-Book

Seitenzahl: 384

Besitzer des Buches 33

Update:

Anzeige