The Balance

Buch von Neal Wooten

Anzeige

Bewertungen

The Balance wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu The Balance

    Originaltitel: The Balance
    Seiten: 264
    Erschienen bei: Bold Strokes Books
    Inhalt (laut Verlagswebsite):
    In a dystopian future, life hangs in the balance.
    Piri is a nineteen-year-old boy who lives in a technological metropolis that rises above the clouds. But when an accident drops him out of the city, everything changes. At first terrified by the atrocious reality of life on the surface, including surviving gruesome creatures known as Scavs, Piri is soon mesmerized by the bond they have for one another. He also comes to understand his own feelings for Niko, the boy who rescued him.
    In the end, Piri chooses love over comfort. But things are never as they seem. When he discovers just how far the city dwellers will go to maintain control, and the horrific truth behind an ancient and secret alliance, he will do everything he can to protect his new family—and disrupt the balance.
    Zum Inhalt:
    Piri lebt in einer hoch technologischen Welt, in der jedes noch so kleinste Detail komplett durchgeplant ist. Doch dann hat er einen Unfall und fällt samt Fahrzeug aus dem Himmel - auf die Erde, wo alles beängstigend wild und unkontrolliert ist. Doch er hat Glück und wird von Niko, einem Bewohner der Oberfläche gerettet.
    Das Leben auf der Oberfläche ist so ganz anders, als Piri es gewohnt ist. Die Menschen verehren die Bewohner der Stadt im Himmel als Götter und richten ihr primitives Leben peinlichst genau nach den Regeln aus, die ihnen einst von ihren Göttern hinterlassen wurden. Piri wünscht sich anfangs nichts sehnlicher, als in sein altes Leben zurückzukehren. Doch mit der Zeit lernt er seinen Retter und dessen Familie schätzen und lieben und entscheidet sich für ein neues Leben. Aber diese Entscheidung bringt ganz unerwartete Folgen mit sich...
    Meine Meinung:
    Die Grundidee fand ich sehr spannend und originell. Neal Wooten hat sich sehr bemüht, eine interessante Welt zu schaffen, mit vielen kleinen Details, die das Ganze lebendig machen. Das World Building ist sehr gelungen. Vor expliziten Gay Romance Szenen braucht sich übrigens keiner zu "fürchten". Mehr als einen Kuss auf die Stirn und ein "Ich liebe dich" gab's hier nie.
    Die Protagonisten haben definitiv Tiefe und der Autor hat auch die Nebencharaktere gut ausgearbeitet.
    Der Autor schreibt sehr kühl und distanziert, was auch perfekt zu Piri passt, denn großartige Emotionen sind ihm zumindest am Anfang unbekannt. Leider konnte ich dadurch allerdings keine wirkliche Beziehung zu den Charakteren und den Geschehnissen aufbauen.
    Die Handlung war zwar immer interessant, aber richtige Spannung kam erst im letzten Drittel auf. Vorher plätschert das Ganze so vor sich hin und während ich mich nicht direkt gelangweilt habe, so habe ich mich doch nicht richtig eingebunden gefühlt. Eben durch den sehr distanzierten Schreibstil bleibt man irgendwie immer außen vor.
    Ich konnte auch gar nicht nachvollziehen, wie Piri und Niko Gefühle füreinander entwickelt haben. Der Autor hat die Entwicklung der Gefühle überhaupt nicht beschrieben und so wurde man irgendwie vor vollendete Tatsachen gestellt.
    Das letzte Drittel bringt dann mit so einigen unerwarteten Wendungen doch noch mal etwas Spannung in das Ganze. Vorher gab's nicht so wirklich viel Action, sondern mehr Alltag.
    Fazit:
    Dieses Buch steht und fällt mit dem Schreibstil. Wenn man mit dem Schreibstil des Autors nichts anfangen kann, dann wird einen das Buch auch nicht begeistern. Wer also Interesse an dem Buch hat, sollte vorher definitiv erstmal eine Leseprobe lesen.
    Leider konnte mich der Schreibstil nicht so recht überzeugen, deswegen werde ich mir weitere Teile (sollte es sie denn geben) wohl sparen.
    Insgesamt gibt's von mir also Sterne für ein durchaus interessantes Buch, das mich im Großen und Ganzen allerdings irgendwie kalt gelassen hat.
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 2. September 2009
Update:

Anzeige