Die Spione von Myers Holt: Rache Undercover

Buch von Monica M. Vaughan

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Spione von Myers Holt: Rache Undercover

Der zweite Fall für Chris Lane endlich im Taschenbuch Für den zwölfjährigen Chris könnte es eigentlich nicht besser laufen: Da er den britischen Premierminister vor einem heimtückischen Anschlag gerettet hat, wird er von allen als Held gefeiert. Dass dabei aber sein Widersacher Mortimer ums Leben kam, lässt ihn nicht los. Auch Mortimers Zwillingsbruder Ernest beschäftigt nur ein Gedanke: Rache an Chris Lane! Denn er gibt ihm die Schuld am Tod seines Bruders. Also ersinnt er einen teuflischen Plan, um an Chris heranzukommen. Und der scheint ihm in die Falle zu gehen...
Weiterlesen

Serieninfos zu Die Spione von Myers Holt: Rache Undercover

Die Spione von Myers Holt: Rache Undercover ist der 2. Band der Spione von Myers Holt Reihe. Sie umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2013. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2015.

Bewertungen

Die Spione von Myers Holt: Rache Undercover wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 2,8 Sternen.

(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Spione von Myers Holt: Rache Undercover

    Klappentext:
    Für den 12-jährigen Chris könnte es eigentlich nicht besser laufen: Da er den britischen Premierminister vor einem heimtückischen Anschlag gerettet hat, wird er von allen als Held gefeiert. Dass dabei aber sein Widersacher Mortimer ums Leben kam, lässt ihn nicht los. Auch Mortimers Zwillingsbruder Ernest beschäftigt nur ein Gedanke: Rache an Chris Lane! Denn er gibt ihm die Schuld am Tod seines Bruders. Also ersinnt er einen teuflischen Plan, um an Chris heranzukommen. Und der scheint ihm in die Falle zu gehen. (von der Verlagsseite kopiert)
    Zur Autorin:
    Monica Meira Vaughan wuchs als Tochter südamerikanischer Eltern in Spanien auf, bevor sie mit fünf Jahren nach London zog. Englisch lernte sie vor allem, indem sie Roald Dahl las und die Sesamstraße guckte. Nach der Schule wurde sie Lehrerin und arbeitet seit einigen Jahren mit verhaltensauffälligen Kindern. (von der Verlagsseite kopiert)
    Allgemeine Informationen:
    Originaltitel: Mindscape
    Erstmals erschienen 2014 bei Simon & Schuster Children’s Publishing, New York
    Aus dem Englischen übersetzt von Reiner Pfleiderer
    Aus der Position eines unbeteiligten Beobachters erzählt, der zwischendurch zum personalen Erzähler aus Chris’ oder Ernests Perspektive wird.
    2. Band der Myers Holt-Serie
    330 Seiten + Danksagung
    Inhalt:
    Chris ist Schüler des Eliteinternats Myers Holt, das in Wirklichkeit eine Rekrutierungsschule des MI 18, des britischen Geheimdienstes ist, in der die Schüler zu Agenten ausgebildet werden, weil alle über eine spezielle Gabe verfügen: Sie können in das Bewusstsein und die Gedanken anderer eindringen.Bei seinem Auftrag, der im ersten Band geschildert wurde, musste Chris einen Jungen töten, was ihn in zweifacher Weise belastet: Er quält sich mit Gewissensbissen und Selbstvorwürfen, und er wird vom Zwillingbruder des Getöteten verfolgt, der sich nach Rache verzehrt.
    Eigene Meinung / Bewertung:
    Ein Internat, in dem nur Schüler mit besonderer Begabung leben --- ein Schelm, wer Böses dabei denkt? – Plagiat? Adaption? Oder Zufall? –
    Im Gegensatz zu den Hogwart-Schülern werden die Kinder von Myers Holt jedoch instrumentalisiert und funktionalisiert. Schon jetzt, als 12jährige, werden sie in den Dienst von Polizei und Justiz gestellt, indem sie sich in die Hirne Verdächtiger einschleusen und den Täter finden.
    Das Ganze stellt sich als spannendes Abenteuer dar, bei dem jedes Kind freudig und stolz mitmacht; die Fragwürdigkeit des Unternehmens wird nicht angedeutet. Dass die Würde des Menschen (und damit seiner Gedanken und Erinnerungen) unantastbar ist, spielt leider ebenso wenig eine Rolle wie der Missbrauch von Kindern zu Geheimdienstzwecken.
    Da die Gabe nur kurze Zeit wirksam ist, zwischen dem 12. und 13. Geburtstag des Kindes, müssen die Lehrer sich beeilen, sie zu wecken, zu fördern und zu optimieren. Und der Geheimdienst, sie zu nutzen. Zu Beginn des Lesens fühlt sich derjenige verwirrt, der den ersten Band nicht gelesen hat und sich zwischen den Zeilen und aus Chris’ Gedanken die vergangene Handlung rekonstruieren muss. Was genau damals passiert ist, erfährt man im Detail nicht, und manche Fragen bleiben offen.Warum z.B. ist Ernest kein Schüler von Myers Holt, obwohl er über dieselbe Gabe verfügt wie Chris und sie einzusetzen weiß?So geht es im Prinzip vor allem um die Privatfehde zweier Jugendlicher, von denen der eine der „Gewinnertyp“ schlechthin, ein guter Kumpel und ein intelligenter, ehrlicher, sorgender Junge ist. Dass der gute Junge seine Gabe für gute Zwecke und allenfalls zur Selbstverteidigung einsetzt, der Gegner jedoch zu unlauteren, selbstsüchtigen Zielen, gehört zu einem solchen Konstrukt dazu.
    Fazit:
    Ein Abenteuer-Jugendroman mit esoterisch-fantastischen Motiven.
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Spione von Myers Holt: Rache Undercover

Taschenbuch

Seitenzahl: 336

E-Book

Seitenzahl: 336

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 336

Besitzer des Buches 6

  • Mitglied seit 7. Januar 2022
  • Mitglied seit 22. August 2009
  • Mitglied seit 6. Juni 2017
  • Mitglied seit 16. August 2008
  • Mitglied seit 5. Oktober 2008
  • Mitglied seit 4. Juni 2004
Update:

Anzeige