Tochter der Finsternis

Buch von Cassandra Clare

  • Kurzmeinung

    Cordi
    Schöne Sammlung von Geschichten die einem mehr über Magnus & sein Leben erzählen. 😊

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Tochter der Finsternis

Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris oder der Börsencrash von New York - Magnus Bane war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird. Wer ewig lebt, muss sich schließlich die Zeit vertreiben, und wenn Ihm eine Situation doch mal zu heiß wird, hilft jederzeit der alles verhüllende Zauberglanz.
Weiterlesen

Serieninfos zu Tochter der Finsternis

Tochter der Finsternis ist der 1. Band der Chroniken des Magnus Bane Reihe. Sie umfasst 11 Teile und startete im Jahr 2013. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2014.

Über Cassandra Clare

Die Schriftstellerin Cassandra Clare wurde 1973 in der iranischen Hauptstadt Teheran als Judith Rumelt geboren. Ihre Eltern waren US-amerikanischer Herkunft. Die zehn ersten Lebensjahre verbrachte sie in Frankreich, England und in der Schweiz. Mehr zu Cassandra Clare

Bewertungen

Tochter der Finsternis wurde insgesamt 47 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen.

(28)
(12)
(4)
(1)
(2)

Meinungen

  • Schöne Sammlung von Geschichten die einem mehr über Magnus & sein Leben erzählen. 😊

    Cordi

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Tochter der Finsternis

    Da Magnus Bane mein absoluter Lieblingscharakter der "Chroniken der Unterwelt" ist, war es klar, dass ich diese Ansammlung über Geschichten seines Lebens lesen muss. Im großen und ganzen hat die Lektüre sich gelohnt; es war toll, mehr über ihn und sein langes Leben zu erfahren und ihn besser kennen zu lernen. Zwar sind es nur ziemlich kurze Episoden - quasi Momentaufnahmen - aber etwas anderes hatte ich gar nicht erwartet und die drei Autorinnen haben es geschafft, die kurzen Geschichten (meistens) unterhaltsam und auch spannend zu gestalten. Magnus ist eine sehr ungewöhnliche Persönlichkeit und er hat schon einiges erlebt, sodass sein Leben einiges an Stoff bietet.
    Sehr gut gefallen hat mir, dass lauter aus den anderen Büchern bekannte Figuren auftauchen - wir treffen Tessa, Will und Jem aus den "Chroniken der Schattenjäger" (ich empfehle wirklich, die komplette Reihe vor diesem Buch zu lesen, da sonst Spoiler-Gefahr besteht), aber auch Ragnor Fell und Catarina Loss, Magnus' beste Freunde', kommen sehr oft vor, ebenso wie (leider) Camille, seine Exfreundin. Auch die Schattenjäger haben ihre Auftritte und gerade die Kapitel über die aufblühende Beziehung zu Alec waren sehr süß und unterhaltsam.
    Ein paar der Erzählungen haben mich nicht überzeugt, aber ein Großteil hat mir gut gefallen. Deshalb .
    Weiterlesen
  • Rezension zu Tochter der Finsternis

    Cassandra Clare (Sarah ReesBrennan, Maureen Johnson) | Die Chroniken des Magnus Bane
    Verlag: Arena |Erschienen: 23.06.2014 | Seiten: Ca.555 |Reihe/Teil: | Preis*: Hardcover 18,99€, Broschiert 14,99€ E-Book 2,99€
    Klapptext:
    Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris oder der Börsencrash von New York - Magnus Bane war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird. Wer ewig lebt, muss sich schließlich die Zeit vertreiben, und wenn Ihm eine Situation doch mal zu heiß wird, hilft jederzeit der alles verhüllende Zauberglanz.
    Meine Meinung:
    Cassandra Clare hat sich mit Maureen Johnson und Sarah Rees Brennan zusammen getan und die Chroniken über Magnuns geschrieben. Zu Anfang kamen die Geschichte in 10 kleinen E-shoots auf den Markt. Und dann wurde es als gesamt wer veröffentlicht. Was ich meeeega gut Fand. Magnuswar immer eine schillernde Persönlichkeit. Ob in den Chroniken der Unterwelt oder den Chroniken der Schattenjäger. Er war immer da hat geglänzt und geholfen. Ich war sehr am Leben des Magnus Bane interessiert, deswegen habe ich das Buch gelesen. Ich bin total auf meine Kosten gekommen. Ich musste lachen, ich musste grübelnund ich musste mir sogar die ein oder andere Träneverkneifen. Er ist für mich eine absolut begeisternde Persönlichkeit. Und ich lese immer wieder gerne was über ihn.
    Wer die Chroniken der Unterwelt und die Chroniken der Schattenjäger noch nicht gelesen hat, sollte mit diesem Buch warten. Denn sonst spoilert man sich etwas selber und dass wäre ja blöd.
    Das Coveris wieder sehr schön gestaltet. Und obwohl Blau nicht so meine Farbe ist gefällt es mir sehr gut.
    Der Schreibstil der drei Damen, ist in Kombination mega gut. Jede hat so ihre eigene Art zu Schreiben und dass ist Super. Beim Lesen merkt man gar nicht dass es drei Personen sind die dort Geschrieben haben. Mir hat es äußerst gut gefallen. Es war leichte kost die man mal eben so weg hauen konnte. Einfach genial.
    Bewertung:
    Da ich Magnus einfach total genial finde und ich bei dem Buch echt spaß hatte, bekommt es 5 Sterne von mir.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Tochter der Finsternis

    Inhalt:
    Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris, der Börsencrash von New York oder das frühe London - Magnus war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird für den vorlauten und lebenslustigen Draufgänger. Wenn man ewig lebt, muss man sich schließlich die Zeit vertreiben, da kommt eine kleine Romanze dann und wann gerade recht. Und wenn eine Situation doch mal zu heiß wird, gibt es ja immer noch den alles verhüllenden Zauberglanz.
    Meine Meinung:
    Am Anfang des Buches war es etwas langweilig obwohl es viele lustige Szenen gab. Was ich toll finde ist das man viel mehr Ragnor Fell und anderen älteren Leuten in Kontakt kommt, wie Z.B. mit James Herondale Ich bin fast ausgeflippt als man wieder was über Will und Tessa liest und man ihren Sohn kennen lernt. Magnus hat auch miterlebt wie Edmund Herondale sich in eine Irdische verliebt und wie ihm die Runenmale genommen werden. Was ich schade fand ist das man nicht erfährt was jetzt eigentlich mit James passiert. Fand ich schade das da nicht mehr kam. Was mich auch noch sehr sprachlos gemacht hat war das Magnus und Raphael sich eigentlich länger kennen als man denkt. Ich war mächtig überrascht das Magnus Raphael helfen sollte. Das fand ich ziemlich interessant. Was ich noch interessant fand war wo der Kreis von Valentin vorkommt. Dass da schon Stephen Herondale erscheint und Luke da noch Lucian heißt. Ich fand es so cool Magnus mal in Aktion zu sehen und das andere Schattenjäger den Werwölfen und ihm doch noch zur Hilfe gekommen sind. Dann was ich noch voll schön fand war das Clary ihre Mutter mit ihr zu Magnus gegangen ist wo auch Tessa war und wie man dann erfährt wie Clary's Mutter dann auf den Nachnamen Fray kommt, echt toll Aber das süßeste war echt wo Magnus und Alec ihr erstes Date haben. Das war so süß echt, da merkt man wieder wie toll die zwei zusammen passen
    Im Allgemeinen ein echt lustiges und abenteuerliches Buch. Ich bin hier wieder genauso froh das sie es gedruckt haben den die ganzen Teile die in dem Buch sind gab es vorher nur als E-book, deshalb bin ich wieder froh das sie es doch noch gedruckt haben
    Meine Sterne für das Buch:
    Weiterlesen

Ausgaben von Tochter der Finsternis

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 560

Taschenbuch

Seitenzahl: 568

E-Book

Seitenzahl: 568

Besitzer des Buches 86

Update:

Anzeige