Tödliche Erbschaft

Buch von Todd Johnson

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Tödliche Erbschaft

Als Erin Larson den Nachlass ihres Vaters durchsieht, kann sie nicht glauben, was sie findet: einen Einzahlungsbeleg über eine unglaubliche Summe. Wie ist der einfache Farmer zu solch einem Vermögen gekommen? Steckt dahinter ein dunkles Geheimnis? Die Bank streitet die Einzahlung vehement ab und droht, Erin zu ruinieren, sollte sie dem Geld nachspüren. Ihre letzte Hoffnung ist Anwalt Jared Neaton. Aber als Jared und Erin der Sache auf den Grund gehen, wird aus den Drohungen Ernst.
Weiterlesen

Bewertungen

Tödliche Erbschaft wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen.

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Tödliche Erbschaft

    Bei der Durchsicht des Nachlasses ihres Vaters findet Erin Larson im Bankschließfach einen Einzahlungsbeleg über 10 Millionen Dollar, doch das Geld ist nicht auffindbar. Auf Nachfrage behauptet die Bank, diese Einzahlung hätte nie stattgefunden und bedroht Erin. Daraufhin verklagt Erin die Bank und engagiert den Anwalt Jared Newton, der sich gerade mit einer eigenen Kanzlei selbständig gemacht hat und finanziell auf wackeligen Beinen steht.
    Bevor Jared sich entschließt, den Fall zu übernehmen, holt er Informationen ein und stellt fest, dass sein Gegner sein früherer Arbeitgeber wäre. Dieser Herausforderung stellt sich Jared und zieht in den Kampf. Die Recherchen gestalten sich als äußerst schwierig, denn immer wieder wird ihm durch die Gegenseite das Leben zur Hölle gemacht. Für Jared ist es außerdem ein Wettrennen um seine Existenz, er muss eine Lösung finden, um den Gegner in die Knie zu zwingen und sich selbst zu befreien, um unabhängig zu sein. Wird er den Kampf gewinnen?
    Todd Johnson hat mit seinem Roman „Tödliche Erbschaft“ einen rasanten Justizthriller vorgelegt, dessen Spannungsbogen fast von der ersten Seite an ununterbrochen hoch angesetzt ist und sich bis zum Schluss durchzieht. Der Schreibstil ist schön flüssig, so dass man das Buch nur ungern aus der Hand legen mag. Johnson verzichtet auch auf das dröge Anwaltslatein, was so manchen Justizroman langweilig werden lässt. Hauptprotagonist Jared ist ein wirklicher Sympathieträger, eine ehrliche Haut mit Prinzipien, da fällt einem das Mitfiebern nicht schwer.
    Dieser Roman ist eine Empfehlung für alle, die Justizthriller mögen und Spannung auch ohne großes Blutvergießen genießen können. Von diesem Autor wird man hoffentlich bald noch einiges zu erwarten haben. Spannung ist hier garantiert!!
    Verdiente !!!
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Tödliche Erbschaft

E-Book

Seitenzahl: 352

Taschenbuch

Seitenzahl: 352

Besitzer des Buches 4

Update: