The Alliance: Überlebe das Leben

Buch von Georgina Turner

Anzeige

Bewertungen

The Alliance: Überlebe das Leben wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu The Alliance: Überlebe das Leben

    Inhalt (Quelle: Amazon.de):
    „Das Gesetz in dieser Stadt sieht alles! Wer gegen das verstößt, was richtig und Voraussetzung für ein reibungsloses Miteinander ist, wird in der Gemeinschaft nicht geduldet!“ - Der Rat
    In einer Stadt, die von einer Organisation beherrscht wird, die nicht mit fairen Mitteln spielt und Menschen gegeneinander aufhetzt, muss die junge Jules jeden Tag aufs Neue um ihr Leben bangen. Allein ihre beiden Freundinnen und Marcus geben ihr die Kraft, die sie braucht um auf den Straßen, auf denen sie schon ihren Bruder verlor, überleben zu können. Doch was ist, wenn plötzlich alles aus dem Ruder läuft? Wem kann man vertrauen und wer ist, was er vorgibt zu sein?
    Ergänzendes zum Inhalt:
    Ich denke ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass es um Vampire geht, da das bereits am Anfang des Buches aufgeklärt wird.
    Es werden allgemein 3 Gruppen unterschieden: die Vampire, die Alliance und die Flüchtlinge. Bei den beiden Letzteren handelt es sich um Menschen. Die Alliance hat eine Vereinbarung mit den Vampiren, dass sie für sie Nahrung (Flüchtlinge) besorgt. Doch nicht alle Vampire nehmen diesen Dienst in Anspruch, einige gehen auch selbst auf die Jagd. Man kann als Flüchtling in die Alliance aufgenommen werden, muss allerdings einen Pfand in Form eines Menschen abliefern.
    Jules, der Hauptcharakter, aus deren Sicht auch der Roman geschrieben ist, gehört zu den Flüchtlingen. Auf der Suche nach Unterschlüpfen oder Nahrung lebt sie in der ständigen Angst, von der einen oder anderen Gruppe geschnappt zu werden. Doch ist sie dabei nicht allein, zusammen mit ihren drei Freunden kämpft sie täglich ums Überleben.
    Meine Meinung:
    Das Buch fängt spannend an, indem man ohne große Umschweife sofort in die Geschichte hineinkatapultiert wird. Auch die eine oder andere unvorhersehbare Wendung sorgen für ein fesselndes Lesevergnügen. Aber besonders das Ende war für mich sehr überraschend. Zugegeben, die Vorstellung von Vampiren, die atmen, essen, schlafen und auf Toilette gehen ist schon etwas merkwürdig, da man aufgrund von zahlreichen Büchern und Filmen ein anderes Bild von ihnen hat, aber man gewöhnt sich schnell daran. Doch sind die Vampire und ihr Lebensstil nicht unbedingt der Kern des Romans, hauptsächlich geht es um das Leben von Jules, ihre Gefühle und ihre Sicht auf die Dinge.
    Leider gab es auch zwei Situationen, in denen ich mir dachte: "Wie kann man nur so blöd sein". Das hätte vielleicht etwas anders gelöst werden können, denn man weiß sofort, dass Jules nun gleich in Schwierigkeiten geraten wird.
    Insgesamt ist es aber dennoch ein gelungenes Buch, welches sich sehr flüssig liest. Ich war schnell mit durch, da das ebook umgerechnet nur um die 200 Seiten zählt. Gerne hätten es noch einige mehr sein können, denn es wäre interessant gewesen zu erfahren, wie es zu dieser Entwicklung der Völker oder zu dem Bündnis zwischen Alliance und Vampiren kam. Aber vielleicht wird das im nächsten Teil geklärt, denn die letzte Anmerkung der Autorin läßt keine Zweifel offen, dass es diesen geben wird: "Fortsetzung folgt ..."
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 3. April 2006
Update:

Anzeige