Terrorist

Buch von John Updike

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Terrorist

Wie wird ein Terrorist zum Terroristen?Der achtzehnjährige Ahmed wächst bei seiner irischen Mutter in New Jersey auf. Sein Vater, ein Araber, hat die Familie früh verlassen. Aber die Trennung der Eltern liegt lange zurück, und in der Gegend gibt es viele kaputte Familien. Außerdem ist Ahmed ein ausgezeichneter Schüler, der im amerikanischen System Karriere machen könnte. Doch er ist auch ein Grübler und ein Idealist und auf der Suche nach seinen Wurzeln. Immer weiter kapselt er sich von seiner Umwelt ab. Und dann sitzt er eines Tages am Steuer eines Wagens voller Sprengstoff …„Updike zielt mit diesem Aufklärungsthriller in das Herz des amerikanischen Traumas“ (Focus)
Weiterlesen

Bewertungen

Terrorist wurde insgesamt 8 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3 Sternen.

(0)
(3)
(3)
(1)
(1)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Terrorist

    Hallo, vor kurzem habe ich den Roman "Terrorist" von John Updike zuende gelesen. Daher nehme ich das zum Anlaß eine kurze Rezension hierüber zu schreiben.
    Kurzbeschreibung(von Amazon)
    Ahmed ist nicht von dieser Welt -- und will so schnell wie möglich ins Paradies. Der 18-jährige Junge, der mit seiner irischen Mutter in New Prospect im US-Bundesstaat New Jersey aufwächst, will sich trotz seiner Schwäche für ein Mädchen aus dem christlichen Kirchenchor ganz und gar Allah verschreiben. Sein arabischer Vater hat die Familie in jenem Moment verlassen, als die Erinnerung an ihn hätte einsetzen können: Jetzt füllt der Koranlehrer Imam Scheich Rashid die Lücke aus. Er pflanzt in dem hoch intelligenten Jungen den Wunsch, statt eines Studiums lieber den Lkw-Führerschein zu machen, und vermittelt ihm eine Anstellung in einem zwielichtigen Möbelhaus, in dem die Sitzgarnituren manchmal Unmengen an Dollarscheinen enthalten, sofern die Adressaten „echte Gläubige Allahs“ sind. Nur Jack Levy, ein längst von seinem Gott verlassener jüdischer Schülerberater mit einer Schwäche für Ahmeds Mutter, glaubt noch an die weltliche Zukunft des Jungen. Der aber ist schon als Selbstmordattentäter mit einem Sprengstofflaster auf dem Weg in einen vielbefahrenen Tunnel, um möglichst viele der ungläubigen Teufel mit in den Tod zu reißen ....
    Eigene Meinung :
    John Updike führt uns in diesem Roman vor Augen wie sehr unsere westliche Welt zum Teil - gerade was die Medienkultur betrifft - ein Leben ohne Bedeutung führt. Es werden genügend Beispiele angeführt, was wohl daran verbesserungswürdig ist, und warum es möglich und durchaus realistisch ist, daß ein Bürger aus "unserer" Mitte (ok - es ist einer aus der amerikanischen Mitte), zum Terroristen werden kann.
    Natürlich kann das kein Grund sein, einen Anschlag auszuführen - gegen unsere freiheitliche Ordnung, gegen die Freiheit eines jeden sein Leben so zu gestalten, wie es einem beliebt. Jedoch werden die Motive einer solchen Tat nachvollziehbarer.
    Auch die vielseitige Interpretationsfähigkeit des Koran - die Ahmed am Ende des Romans erkennt, wird sehr deutlich gemacht. Es kommt also darauf an, wer die Interpretationshoheit über denselbigen erhält. Gerade deshalb sollte unserer Jugend mehr Perspektive, und ein Leben, daß auch eine Bedeutung hat, und nicht nur aus Konsum o.ä besteht, gewiesen werden,
    Jedenfalls fand ich es sehr interessant, die Gedankenwelt, eines orientierungslosen, an Glauben, Sinnsuche interessierten Jugendlichen, mal kennenzulernen.
    Grüsse
    Tirant
    John O`Hara - Begegnung in Samarra
    Karen Joy Fowler - Der Jane Austen Club
    Weiterlesen

Ausgaben von Terrorist

Taschenbuch

Seitenzahl: 400

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 400

Terrorist in anderen Sprachen

Besitzer des Buches 26

Update:

Anzeige