Der letzte Krieger

Buch von David Falk

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Der letzte Krieger

Der Krieg gegen die Drachen hat die Menschheit nahezu ausgelöscht. Einziger Überlebender ist Athanor, ein zynischer Krieger, den ein düsteres Geheimnis umgibt. Zwischen dem Reich der intriganten Elfen und den Minen der Zwerge schlägt er sich nun als Händler durch und gerät zwischen die Fronten der erbitterten Feinde. Doch aus den Ruinen seiner Heimat erhebt sich ein grausiges Erbe. Die neue Gefahr droht, auch die letzten Völker Ardaias zu vernichten ... 'Ein Action-Abenteuer voller beeindruckender Ideen und noch beeindruckenderer Schlachten.' (aus der Zeitschrift 'phantastisch!')
Weiterlesen

Serieninfos zu Der letzte Krieger

Der letzte Krieger ist der 1. Band der Athanor Reihe. Sie umfasst 4 Teile und startete im Jahr 2013. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2016.

Bewertungen

Der letzte Krieger wurde insgesamt 6 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,9 Sternen.

(4)
(1)
(0)
(1)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Der letzte Krieger

    David Falk
    Der letzte Krieger
    Piper Verlag
    555 Seiten erschienen am 16. Juli 2013
    Autor:
    Angabe aus dem Buch:
    David Falk, geboren 1972, ist Historiker, Bassist und paranoider Facebook-Verweigerer.
    Wenn er nicht gerade phantastische Welten baut oder seiner Computerspielsucht frönt, reist er am liebsten auf den Spuren seiner Vorfahren durch Europa - was ihn wieder zu neuen Romanwelten inspiriert....
    Klappentext:
    Das Zeitalter der Menschen ist vorüber....
    Feindschaft und Missgunst herrschen unter den Völkern Ardaias. Die Fehden der Zwerge und Elfen entzweien das Land, und die Intrigen unter den Elfenvölkern schwächen ihre eigene Herrschaft.
    Zwischen diese Fronten gerät der zynische Krieger Athanor, der einzige Überlebende des Menschengeschlechts.
    Doch dunkle Zeichen künden vom Erscheinen eines neuen Feindes, der sie alle vernichten könnte. Und Athanor muss erkennen, dass die letzte Schlacht der Menschen noch nicht geschlagen wurde...
    Inhaltsangabe erste Seite:
    Einst war das Reich der Menschen in Theroia möchtig. Doch ihre Gier ließ sie ein Bündnis eingehen, das ihren Untergang besiegelte. Der zynische Kriger Athanor ist nun der letzte seiner Art.
    Als Händler zwischen den verfeindeten Völkern der Zwerge und Elfen verdient er sich seinen Lebensunterhalt und wird mehr und mehr in deren Kämpfe hineingezogen. Doch als sich Dunkelheit über das Land senkt und sich die Toten aus ihren Gräbern erheben, wird ihm der Sinn seines Schicksals offenbar.
    Meine Inhaltsangabe:
    Athanor, der Held der Geschichte, ist nicht nur der letzte Krieger, sondern scheinbar auch der letzte Mensch und so zieht er recht einsam durch die Welt.
    Eherzufällig stolpert er in die Angelegenheiten der Elfen und wird von ihnen gebeten, dringend von ihnen benötigte Handelsgüter bei dem verfeindeten Volk der Zwerge zu tauschen.
    Begleitet wird Athanor von Davaron, einem ständig mies gelaunten Elfenkrieger der die Menschen hasst und Athanor nicht vertraut und von Elanya einer Elfenheilerin mit besonderen Fähigkeiten.
    Aber die Elfen spielen ein falsches Spiel und so nimmt die Geschichte rasch an Fahrt auf.
    Athanormuss sich nicht nur mit den hochnäsigen Elfen und den verärgerten Zwergen herumschlagen, sondern auch mit Orks, Trollen, Harpyien, Faunen und Greifen und nicht zuletzt auch mit den Untoten die plötzlich
    überall auftauchen.
    Mehr möchte ich lieber nicht verraten, da müsst ihr schon selbst lesen
    Meine Meinung:
    Wie fast immer sind die Klappentexte etwas irreführend
    Aber nichtsdestotrotz:
    David Falk ist es gelungen, mit seinem Erstlingswerk eine gute und solide Mischung zwischen althergebrachter Fantasy und neuen Ideen zu schreiben die mir sehr gut gefallen hat.
    Sein Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und verliert dennoch nie an Spannung.
    Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet, haben Ecken und Kanten und mangewinnt sie schnell gern - die meisten jedenfalls
    Die Dialoge sind oftmals von einem feinen Humor getragen.
    Das Setting ist sehr bildhaft beschrieben, wodurch wunderbare Bilder im Kopf entstehen können (wie z.B. von Kithera oder den Elfensiedlungen), ohne jedoch in langatmige
    Landschaftbetrachtungen auszuarten.
    Besonders gut hat mir auch die Namensgebung sowohl der Charaktere als auch der Orte gefallen.
    Ein paar kleine Fragen sind offen geblieben, deren Antworten ich aus reinerNeugier gerne gewusst hätte.
    Allerdings ist das für die Gesamtgeschichte nicht wichtig und auch nicht wirklich störend.
    Auch wenn das Ende ein klein wenig zu plötzlich für meinen Geschmack kam, hat mir die Geschichte als Ganzes sehr gut gefallen
    Der letzte Krieger ist ein in sich abgeschlossener Roman, der als Einzelwerk stehen kann.
    Zu meiner Freude arbeitet der Autor allerdings schon an einer Fortsetzung und so freue ich mich jetzt schon, auf ein hoffentlich bald folgendes, neues Abenteuer mit Athanor - dem letzten Krieger, bei dem es dann auch hoffentlich ein Wiedersehen mit Davaron, Elanya, Mahalea, Elidian, Vindur, Orkzahn und den Trollen, Chrie und vielen anderen gibt ;)
    Ich vergebe
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Der letzte Krieger

Taschenbuch

Seitenzahl: 560

E-Book

Seitenzahl: 662

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 570

Besitzer des Buches 23

Update: