Rendezvous mit einem Mörder

Buch von J. D. Robb

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Rendezvous mit einem Mörder

In den zehn Jahren ihres aufreibenden Berufes als Lieutenant der New Yorker Polizei hat die gewitzte, mutige Eve Dallas viel Schreckliches gesehen und, für eine so junge, schöne Frau wie sie, viel zu viel erlebt. Doch sie weiß, dass sie sich auf eines garantiert verlassen kann: auf ihren Instinkt. Bei der Jagd nach einem grausamen Serienmörder, der New York in lähmende Angst versetzt, gerät sie an den undurchsichtigen irischen Milliardär Roarke. Alle Indizien weisen darauf hin, dass er nicht so unschuldig ist, wie er vorgibt zu sein. Doch wider jede Vernunft sprechen Eves Gefühle eine andere Sprache. Sie lässt sich von einem hinreißenden Mann verführen, von dem sie nichts weiß, außer dass er als Killer verdächtigt wird – und ihr Herz erobert hat...
Weiterlesen

Serieninfos zu Rendezvous mit einem Mörder

Rendezvous mit einem Mörder ist der 1. Band der Eve Dallas Reihe. Sie umfasst 66 Teile und startete im Jahr 1995. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Über J. D. Robb

Hinter dem Pseudonym J. D. Robb verbirgt sich die weltweit erfolgreiche Autorin von Liebesromanen Nora Roberts. Unter J. D. Robb erschienen seit 1995 Bücher aus der Spannungsliteratur, die sich deutlich von ihren übrigen Romanen unterscheiden. Mehr zu J. D. Robb

Bewertungen

Rendezvous mit einem Mörder wurde insgesamt 94 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(53)
(31)
(5)
(5)
(0)

Meinungen

  • Leider hat mich der Roman nicht überzeugt. Schwülstiger Erzählstil. Liebesgeschichte im Vordergrund. War nicht so meins.

    Emili

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Rendezvous mit einem Mörder

    Dann mache ich hier mal den Gegenpart - mir hat das Buch gar nicht gefallen. Ich bin aber auch kein Fan des Genres, aus dem Nora Roberts ursprünglich kommt.
    Die Polizistin Eve Dallas wartet auf ein Disziplinarverfahren, weil sie im Einsatz einen Menschen erschossen hat, und ist deswegen eigentlich vom Dienst freigestellt. Schneller als erwartet wird sie jedoch reaktiviert, um den Mord an einer Edelprostituierten zu untersuchen, die in ihrem Apartment tot aufgefunden wurde. Der Mörder hat eine Videobotschaft hinterlassen, die darauf schließen lässt, dass das nur der Auftakt zu einer Mordserie war.
    Diese Vermutung bestätigt sich rasch, und Eve steht unter enormem Druck, zumal das erste Opfer die Enkelin eines einflussreichen erzkonservativen Senators war, der die ganze Sache am liebsten möglichst schnell unter den Teppich kehren will.
    Wertvolle Hilfe erhält Eve dabei von ganz unerwarteter Seite: Roarke, ein schwerreiches Multitalent von Geschäftsmann, hat die Tote gekannt und weiß einiges, was Eves Ermittlungen voranbringt. Dass er umwerfend sexy ist, schadet natürlich nicht unbedingt, stürzt Eve aber in ziemliche Verwirrung, zumal sie sich nicht sicher ist, ob sie ihm wirklich vertrauen kann.
    Die in den 60er Jahren des 21. Jahrhunderts angesiedelte Eve-Dallas-Reihe von J. D. Robb alias Nora Roberts erfreut sich großer Beliebtheit, doch mich hat dieser erste Band nicht überzeugen können.
    Die Zukunftsvisionen in dem 1995 erstmals erschienenen Buch sind zwar teilweise spannend – Schusswaffen sind verboten, Reisen ins All sind so gängig wie Langstreckenflüge, und einige andere Ideen sind gut 20 Jahre später Wirklichkeit geworden -, teilweise aber auch ziemlich schlecht gealtert. Es ist wohl tatsächlich so, dass man wenigen Werken ihre Entstehungszeit so deutlich anmerkt wie vielen Zukunfts-/Science-fiction-Büchern.
    Das wäre jedoch im Hinblick auf das Erscheinungsjahr durchaus zu verschmerzen. Viel nerviger sind die oftmals furchtbar schwülstigen Personenbeschreibungen, bei denen man deutlich spürt, aus welchem Genre die Autorin ursprünglich kommt, und auch das Männer- und Frauenbild, das transportiert wird, entspringt direkt aus dieser Ecke.
    Zwar ist Eve Dallas eine selbstbewusste, selbständige, toughe Frau, doch kaum taucht mit Roarke ein wahrhaftiges Über-Alpha-Männchen auf, ist es um sie geschehen, und es dauert nicht lange, bis er sie aufgrund seiner umwerfenden Männlichkeit ins Bett gekriegt hat. Da gibt er sich natürlich gerne rauh, hat aber selbstverständlich auch eine äußerst einfühlsame Seite (auch wenn er Eve manchmal regelrecht stalkt), und ansonsten ist er extrem reich, extrem sexy, extrem mächtig und extrem gutaussehend. Das ist einfach nur unsubtil und drängt den leidlich spannenden Kriminalfall viel zu oft in den Hintergrund.
    Da zu befürchten steht, dass auch die anderen Bände einer modernen Nackenbeißerversion lediglich ein durchsichtiges Krimimäntelchen umhängen, verzichte ich dankend aufs Weiterlesen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Rendezvous mit einem Mörder

    Inhalt:
    Alle Indizien weisen darauf hin, dass es sich bei dem gesuchten Frauenmörder um den mächtigen, attraktiven Milliardär Roarke handelt - doch das Herz von Polizeileutnant Eve Dallas spricht eine andere Sprache...
    In den zehn Jahren ihres aufreibenden Berufes als Lieutenant der New Yorker Polizei hat die gewitzte, mutige Eve Dallas viel Schreckliches gesehen und, für eine so junge, schöne Frau wie sie, viel zu viel erlebt. Doch sie weiß, dass sie sich auf eines garantiert verlassen kann: auf ihren Instinkt. Bei der Jagd nach einem grausamen Serienmörder, der New York in lähmende Angst versetzt, gerät sie an den undurchsichtigen irischen Milliardär Roarke. Alle Indizien weisen darauf hin, dass er nicht so unschuldig ist, wie er vorgibt zu sein. Doch wider jede Vernunft sprechen Eves Gefühle eine andere Sprache. Sie lässt sich von einem hinreißenden Mann verführen, von dem sie nichts weiß, außer dass er als Killer verdächtigt wird und ihr Herz erobert hat...
    Kommentar:
    Der erste Roman aus der Eve Dallas-Reihe von J. D. Robb (bzw. Nora Roberts). Ein spannender Thriller, gleichzeitig auch ein bißchen Liebesroman und eine gute Portion Humor. Meiner Ansicht nach ist diese Serie eine der besten von Nora Roberts. Wer allerdings mit Romanen, die in der Zukunft spielen, nicht viel anfangen kann, sollte von dieser Reihe besser die Finger lassen - die Bücher spielen im Jahr 2059 (bzw. die neueren in 2060), was man aber, bis auf kleine Ausnahmen, kaum bemerkt.
    Wem die Romane von Nora Roberts zu schnulzig sind, der sollte vielleicht mal einen Blick auf diese Bücher werfen - es lohnt sich!
    Weiterlesen

Ausgaben von Rendezvous mit einem Mörder

Taschenbuch

Seitenzahl: 382

E-Book

Seitenzahl: 385

Hörbuch

Laufzeit: 00:11:49h

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 274

Rendezvous mit einem Mörder in anderen Sprachen

  • Deutsch: Rendezvous mit einem Mörder (Details)
  • Englisch: Naked in Death (Details)

Ähnliche Bücher wie Rendezvous mit einem Mörder

Besitzer des Buches 223

Update:

Anzeige