Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

Buch von C. C. Hunter

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

Was ist Kylie wirklich? Die Suche geht weiter: der 2. Band derSpiegel-Bestsellerserie ›Shadow Falls Camp‹ Von dem Moment an, als Kylie im Shadow Falls Camp angekommen ist, will sie nur eines wissen: Was bin ich? Umgeben von Werwölfen, Vampiren, Hexen und Gestaltwandler möchte Kylie endlich herausfinden, welche Art von Wesen sie ist, und was ihre übernatürlichen Kräfte zu bedeuten haben. Kaum hat Kylie sich einigermaßen im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, und eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte. Auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen. Als sie ein Wochenende bei ihrer Mutter verbringen soll, um endlich Abstand zu gewinnen, findet sie auch dort keine Ruhe: Ohne den Schutz des Camps ist sie gefährlichen dunklen Mächten ausgeliefert und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod.
Weiterlesen

Serieninfos zu Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen ist der 2. Band der Shadow Falls Reihe. Sie umfasst 16 Teile und startete im Jahr 2011. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2019.

Über C. C. Hunter

Die Autorin C. C. Hunter wurde im amerikanischen Alabama geboren. Neben dem Schreiben, wurde sie auch als Motivationstrainerin, Fotojournalistin und Schreibtrainerin aktiv. Die Autorin zeichnet schon von Kindheitsbeinen an eine große Tierliebe aus. Mehr zu C. C. Hunter

Bewertungen

Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen wurde insgesamt 70 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(42)
(25)
(3)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

    Auch mit dem zweiten Band „Erwacht im Morgengrauen“ hatte ich erneut einige lebhafte Lesestunden mit Kylie, Della und dem Shadow Falls Camp. Und auch wenn ich hier wieder ein paar Kritikpunkte hatte, so hatte ich dieses Mal auch viel zu lachen und daher viel Spaß beim Lesen.
    Ich empfand „Erwacht im Morgengrauen“ ein wenig runder als den Vorgänger. Vielleicht lag es daran, dass nicht mehr alles so neu war und man die vielen verschiedenen Figuren besser einordnen und auch den Verlauf besser nachvollziehen konnte. Es könnte auch daran gelegen haben, dass auch Kylie sich besser im Camp eingelebt hat und damit alles ein wenig leichter erschienen ist. Es gab einige neue Entdeckungen bezüglich Kylie und ihren Kräften, auch wenn das große Rätsel noch aussteht. Diese Entdeckungsreise hat die Autorin allerdings wirklich gut dargestellt.
    C.C. Hunter hat zudem einen sehr lockeren und humorvollen Schreibstil, der die Seiten nur so verfliegen lässt. Ich musste so manches Mal herzhaft lachen und nicht gerade wenig schmunzeln. Es macht einfach Spaß die Geschichte um Kylie und das Shadow Falls Camp zu lesen. Das Paranormale gemischt mit dem Crimetouch verleihen der Geschichte zudem noch ein wenig Würze.
    Ich hatte allerdings auch wieder ein paar Punkte, die mich ein wenig gestört haben. Wie es schon in „Geboren um Mitternacht“ war, so hat mich auch hier Kylies Unentschlossenheit fast den letzten Nerv gekostet. Ich hatte gehofft, dass das Hin und Her ein wenig nachlassen würde, leider war das nicht wirklich der Fall. Eine Dreiecksgeschichte kann zur Unterhaltung beitragen. In diesem Fall wohl eher nicht. Es war zwar nicht so schlimm, dass ich die Reihe jetzt nicht weiter verfolgen möchte, aber ich fiebere nun doch endlich der finalen Entscheidung von Kylie entgegen.
    Der andere Punkt, der mich ein wenig gestört hat, war der Showdown am Ende. Es war spannend, actiongeladen und leider viel zu schnell wieder vorbei. Ich war grade erst darin vertieft und mir kam es vor,dass innerhalb ein paar Sekunden schon war es wieder vorbei. Und meiner Meinung nach auch viel zu einfach. Das hat es in meinen Augen nicht ganz so glaubwürdig erscheinen lassen.
    Dennoch freue ich mich nun auf den dritten Band „Entführt in der Dämmerung“, der schon bereit liegt und darauf wartet gelesen zu werden. Ich bin gespannt, ob die große Frage was Kylie denn nun wirklich ist, gelüftet wird.
    Fazit
    Auch mit „Erwacht im Morgengrauen“ von C.C. Hunter hatte ich einige unterhaltsame und sehr lebhafte Lesestunden. Abgesehen von einigen Punkten, die mich gestört haben, hatte ich erneut sehr viel Spaß mit Kylie und dem Shadow Falls Camp.
    4/5
    Weiterlesen
  • Rezension zu Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

    Bin Verzaubert von Kylie!!
    Klappentext:
    Was ist Kylie wirklich? Die Suche geht weiter: der 2. Band derSpiegel-Bestsellerserie ›Shadow Falls Camp‹
    Von dem Moment an, als Kylie im Shadow Falls Camp angekommen ist, wollte sie nur eines wissen: Was bin ich? Umgeben von Werwölfen, Vampiren, Hexen und Gestaltwandler möchte Kylie endlich herausfinden, welche Art von Wesen sie ist, und was ihre übernatürlichen Kräfte zu bedeuten haben.
    Kaum hat Kylie sich einigermaßen im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, und eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte. Auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.
    Als sie ein Wochenende bei ihrer Mutter verbringen soll, um endlich Abstand zu gewinnen, findet sie auch dort keine Ruhe: Ohne den Schutz des Camps ist sie gefährlichen dunklen Mächten ausgeliefert und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod.
    Mein Fazit:
    Kylie Verzauber mich. Ihr ganze Art - diese Liebenswerte und diese Einfühlsame Persönlichkeit ist fazinieren.
    Alle die "House of Night" gelesen haben, müssen unbedingt auch diese Reihe lesen. Die Ereignisse überschlagen sich. Kylie muss alles von alleine Verarbeiten und Selbständich alles herausfinden - da sie leider nicht weiß welche Spezies sie angehört.
    Fantasy pur - Alles mit enthalten, wie - Werwölfe, Vampire, Feen, Hexen und noch vieles mehr. Beim Lesen ist man die ganze Zeit am mitfiebern. Alles was ich mir für ein Buch wünsche ist enthalten. Ein Buch muß für mich wie ein Ü-Ei sein, vom Erhalt bis zum glückseeligem Ende. Die Vorfreude an Teil 3 hat begonnen. ;-) Ich gebe von daher ganze ★★★★★ Sterne.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

    Inhalt:
    Von dem Moment an, als Kylie im Shadow Falls Camp angekommen ist, wollte sie nur eines wissen: Was bin ich? Umgeben von Werwölfen, Vampiren, Hexen und Gestaltwandler möchte Kylie endlich herausfinden, welche Art von Wesen sie ist, und was ihre übernatürlichen Kräfte zu bedeuten haben.
    Kaum hat Kylie sich einigermaßen im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, und eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte. Auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.
    Als sie ein Wochenende bei ihrer Mutter verbringen soll, um endlich Abstand zu gewinnen, findet sie auch dort keine Ruhe: Ohne den Schutz des Camps ist sie gefährlichen dunklen Mächten ausgeliefert und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod.
    Rezension:
    Im Shadow Falls Camp versucht Kylie noch immer herauszufinden was sie eigentlich ist. Sie ist von Hexen, Gestaltwandlern, Werwölfen, Vampiren und Feen umgeben und fühlt sich zu keiner Art hingezogen und auch ihre neu entwickelten Fähigkeiten geben keinerlei Aufschluss über ihre Zugehörigkeit.
    Am Anfang hatte ich einige Schwierigkeiten mich wieder im Shadow Falls Camp einzufinden, was größtenteils an der Protagonistin lag. Kylie ist ein typisches sechzehn jähriges Mädchen, das mitten in der Pubertät steckt und so einige Probleme hat. Aber im Laufe der Geschichte wurde sie mir immer sympathischer und ich entdeckte Eigenschaften wie ihre Loyalität und Stärke an ihr, die mir sehr gut gefielen.
    Bei der Frage was Kylie denn nun für ein Wesen ist, hatte ich erst Angst, dass Langeweile aufkommen könnte, weil ich ahnte, dass man die Antwort auf die Frage über ihre Zugehörigkeit noch nicht in diesem Buch bekommen würde. Aber ich wurde vom Gegenteil überrascht, denn Kylie entwickelte im Laufe der Handlung so einige neue Fähigkeiten, die meinen Spekulationen neues Material gaben und es einfach spannend war mit Kylie mitzufiebern und natürlich mitzurätseln. Ich hoffe aber dennoch, dass die Frage im nächsten Band endlich geklärt werden wird!
    Eine von Kylies ersten Fähigkeiten - das Geistersehen - sorgte auch in diesem zweiten Band für viel Spannung, denn es taucht ein neuer Geist auf, der sie warnt, dass jemand, den sie liebt, sterben könnte. Kylie versucht natürlich alles um herauszufinden wen sie eigentlich retten soll.
    Die Einwohner des Shadow Falls Camp's sind ein Grund, warum ich "Erwacht im Morgengrauen" mit viel Freude gelesen habe, denn durch die verschieden Arten sind alle Charaktere sehr unterschiedlich und haben dann doch wieder ihre Gemeinsamkeiten. Besonders viel Spaß hat es mir gemacht Kylie mit ihren zwei Mitbewohnerinnen Della und Miranda zu erleben. Die drei haben ziemlich schnell eine gute Freundschaft entwickelt, aber dennoch ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, weil sie sich oft (freundschaftlich) necken und zoffen.
    Die Liebesgeschichte gefällt mir besser als ich gedacht habe. Im Klappentext wird ja schon mit einer fesselnden Dreiecksgeschichte gedroht und ich war dann überrascht, dass dieses nicht ganz so präsent war wie erwartet.
    Fazit:
    Nach einen für mich schwierigen Start, konnte mich C. C. Hunter nach gut 150 Seiten mit ihrer tollen Geschichte richtig packen und ließ mich dann nicht mehr los!
    Auf die Frage was Kylie eigentlich ist, bekommt man zwar keine eindeutige Antwort, aber dennoch ist die Suche nach der Wahrheit sehr spannend und von der Autorin gut gemacht, denn durch Kylies zahlreiche neue Fähigkeiten gab es immer wieder neuen Stoff für Spekulationen.
    Mit Kylie konnte ich mich in diesem zweiten Band endlich anfreunden und auch die anderen Charaktere wie Holiday, Miranda und Della sind mir mehr als sympathisch!
    "Shadow Falls Camp - Erwacht im Morgengrauen" ist ein spannender zweiter Band, der mir besser gefallen hat, als der erste! Ich freue mich auf den dritten Band!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

    Der Inhalt:
    Seid zwei Monaten ist Kylie nun schon im Shadow Falls Camp und weiß immer noch nicht, was sie wirklich ist. Kaum hat sie sich im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte und auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.
    Meine Meinung:
    Endlich kam der zweite Band der Shadow Falls-Serie auf den ich schon sehnsüchtig gewartet habe. Nun geht es endlich weiter mit Kylie und ihren übernatürlichen Freunden.
    Das Camp soll in ein Internat umfunktioniert werden und Kylie freut sich darüber, denn so kann sie das ganze Jahr mit ihren neuen Freunden verbringen und sich auf die Suche nach ihrem wahren Ich gehen. Kylie hat sich gegenüber dem letzten Band schon ziemlich stark verändert. War sie da noch das eingeschüchterte Mädchen, entwickelt sie sich langsam zu einer jungen Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt und sich auch gegen andere übernatürliche Menschen, wehren kann. Auch ihre beiden besten Freundinnen Miranda und Della habe ich sehr vermisst und ich habe mich sehr auf ein Wiedersehen mit den beiden gefreut. Sehr erheiternd fand ich, dass die beiden immer noch jede Gelegenheit nutzen, um aufeinander los zugehen. Aber auch die anderen Charaktere, die man schon aus dem ersten band kennt sind wieder mit dabei. Sei es Derek die Fee, Perry der Gestaltwandler, Holiday ihre Campleiterin oder Burnett der Vampir. Jeder ist auf seine Art speziell und wird mir immer sympatischer.
    Kylie weiß immer noch nicht, was sie ist und es scheint ihr auch niemand dabei helfen zu können, dies herauszufinden. Nun entwickeln sich langsam aber immer mehr Fähigkeiten und Eigenschaften, die Kylie beunruhigen. Das schlimmste daran ist, das nichts handfestes dabei ist, um genau zu sagen, was sie nun ist. Also geht die Suche weiter, die sie auf die Suche nach ihren Großeltern führt.
    Eine wichtige Rolle, spielt auch die Botschaft eines Geistes, wobei dieser Kylie warnt, dass ein Mensch der ihr viel bedeutet sterben wird. Aber wer wird dieser Mensch sein, den der Geist strotzt nicht gerade so damit weitere Anhaltspunkte preis zugeben.
    Auch die Liebe spielt in diesem Band eine ganz große Rolle. Im letzten Band war Kylie immer noch hin und her gerissen zwischen Derek und Lukas. Nun da Lukas fort ist, dürfte Kylie die Entscheidung eigentlich nicht schwer fallen, allerdings muss sie andauernd an Lukas denken. Wie wird sich Kylie letztendlich entscheiden – ich hoffe doch für Lukas, den in meinen Augen wäre er der ideale Freund für sie.
    Der Schreibstil ist wie schon im letzten Band flüssig und locker zu lesen und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der jugendliche Sprachschatz und die zeitweise witzigen Szenen und Dialoge haben mich auch hier wieder zum schmunzeln und teilweise zum lachen gebracht. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, den es passiert immer wieder etwas neues. Sei es eine neue Fähigkeit, die Kylie an sich entdeckt, eine Mutmaßung die angestellt wird, was Kylie sein könnte oder die Angriffe der Vampirgang, man gelangt regelrecht von einem Ereignis zum nächsten und man will immer weiter lesen um endlich mehr zu erfahren. Sehr fies fand ich in diesem Zusammenhang auch die einzelnen Kapitelenden gewählt. Diese endeten immer mit einem fiesen Cliffhanger, wo man regelrecht gezwungen wurde, weiterzulesen, um zu erfahren wie es weiter geht.
    Mein Fazit:
    Erwacht im Morgengrauen ist spannend, witzig und hat mich nicht mehr losgelassen. Die Charaktere, die man in Band 1 lieben gelernt hat sind mir nun noch mehr ans Herz gewachsen und ich kann es gar nicht abwarten bis Band 3 erscheint. Erwacht im Morgengrauen hat mich von der ersten Seite angefesselt und es wurde nie langweilig.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

    Klappentext:
    Von dem Moment an, als Kylie im Shadow Falls Camp angekommen ist, wollte sie nur eines wissen: Was bin ich? Umgeben von Werwölfen, Vampiren, Hexen und Gestaltwandler möchte Kylie endlich herausfinden, welche Art von Wesen sie ist, und was ihre übernatürlichen Kräfte zu bedeuten haben.
    Kaum hat Kylie sich einigermaßen im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, und eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte. Auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.
    Als sie ein Wochenende bei ihrer Mutter verbringen soll, um endlich Abstand zu gewinnen, findet sie auch dort keine Ruhe: Ohne den Schutz des Camps ist sie gefährlichen dunklen Mächten ausgeliefert und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod.
    Über die Autorin:
    Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern.
    Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinz gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt, oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne.
    Allgemeines zum Buch:
    "Shadow Falls Camp 02. Erwacht im Morgengrauen" umfasst 526 Seiten und gliedert sich in 35 Kapitel. Abgerundet wird das Buch durch eine sympathische Danksagung der Autorin sowie eine Leseprobe des 3. Bandes der Reihe "Entführt in der Dämmerung", der im März 2013 erscheinen wird.
    Geschrieben ist das Jugend-Fantasy-Buch aus Sicht eines allwissenden Erzählers in der Vergangenheitsform.
    "Shadow Falls Camp 02. Erwacht im Morgengrauen" ist im Dezember 2012 als Taschenbuch mit Klappbroschur im Fischer Jugendbuch Verlag erschienen. Die Original-Ausgabe erschien 2011 unter dem Titel "Awake at Dawn" bei St. Martin's Press LLC, New York. Übersetzt aus dem Amerikanischen wurde das Buch von Tanja Hamer.
    Das Buch ist auch als Ebook erhältlich.
    Wie auch schon beim ersten Teil der Reihe ist auch bei dessen Fortsetzung das Cover in diesem speziellen Metallic-Ton gestaltet, der der Reihe einen gewissen Wiedererkennungswert verleiht. Auch finden sich hier unter den Klappen wieder die Hauptfiguren mit ihren besonderen Vorlieben und Talenten aufgelistet.
    Meine Meinung zum Buch:
    "Erwacht im Morgengrauen" sollte man nur lesen, wenn man auch den ersten Band der Reihe "Geboren um Mitternacht" bereits gelesen hat. Auch diese Rezi sollte man daher nur lesen, wenn man Teil 1 bereits kennt, um sich nicht selbst zu spoilern.
    Kylie ist immer noch auf der Suche nach ihrer eigenen Identität. Was ist sie? Werwolf? Vampir? Gestaltwandler? Hexe? Oder gar eine Mischung aus verschiedenen Kreaturen? Während sie sich langsam immer mehr im Shadow Falls Camp einlebt und sich dort auch langsam so richtig wohl fühlt, erlebt sie Entwicklungen an sich selbst, die sie dem Ziel ihrer Suche langsam näher bringen. Denn auf einmal gefällt ihr der Geschmack von Blut, auf einmal verändert sich ihr Wahrnehmungssinn, sie hört besser und entwickelt übernatürliche Kräfte. Damit ist zwar immer noch nicht geklärt, WAS sie nun ist, aber immerhin gibt es erste Anzeichen, die auf ihre Identität hindeuten könnten. Kylies Verlangen danach, endlich mehr über sich selbst, aber auch ihren Vater zu erfahren, wird immer stärker. Abschließende Antworten gibt es aber, wie gesagt, in diesem Band noch nicht.
    Erneut steht auch der Schulalltag und Kylies Leben mit ihren Freunden und Freundinnen im Camp im Vordergrund. Dieser Handlungsstrang nimmt fast noch mehr Raum ein als der, der sich mit Kylies Identitätssuche beschäftigt. Besonders das Liebesleben der jugendlichen Charaktere wird von der Autorin sehr intensiv beschrieben. Dabei wird nicht nur thematisiert, wie sich Kylies Beziehung zu Derek entwickelt, während sie immer noch an Lucas denkt. Sondern auch Kylies Freundinnen Miranda und Della erliegen dem Liebeschaos und dem männlichen Geschlecht. Es entsteht einiger Wirrwarr, der auf Dauer ziemlich anstrengend wird, da sich auch die Dialoge immer nur um das Eine drehen und dem Buch dadurch zu viel Banalität verleihen. Das Buch entwickelt sich dadurch zu sehr zu einem Teenie-Ratgeber, anstatt sich auf die eigentlich interessante Handlung zu konzentrieren.
    Gott sei Dank kommt durch den Geist einer Frau mit langen dunklen Haaren und bekleidet mit einem weißen Nachthemd, das blutgetränkt ist, Spannung auf. Dieser Geist ist es auch, dem das Buch seinen Titel verdankt, denn Kylie erwacht regelmäßig im Morgengrauen, wenn sie wieder von dem Geist geträumt hat, der sie vor irgendetwas zu warnen versucht. Zum Ende des Buches hin wird diese Warnung immer bestimmter und deutlicher und steuert auf den Showdown hin.
    Diese Szenen sind es, die an das Lesevergnügen des ersten Bandes erinnern. Der Rest des Buches, der sich mit dem Liebeschaos der weiblichen Personen beschäftigt, ist eher ermüdend und zu banal.
    Mein Fazit:
    Ein Hoch auf den Geist im blutgetränkten Nachthemd - er rettet das Buch und lässt es nicht zu einem reinen Teenie-Ratgeber verkommen.
    Weiterlesen

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

    Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Geboren um Mitternacht" noch nicht kennen, Spoiler vorhanden sein.
    Kylie ist im Shadow Falls Camp und verbringt dort weiterhin ihren Sommer. Sie hat noch nicht herausfinden können, was für ein paranormales Wesen sie ist. Aber ihre Kräfte wachsen und sie scheint zumindest ein Gespür für Geister zu entwickeln. Schade nur, dass der eine Geist, der mit ihr spricht, ihr ständig erzählt, dass jemand, den sie liebt, sterben wird. Immer wieder diese erschreckende Nachricht, aber weitere Informationen will er einfach nicht preisgeben.
    "Erwacht im Morgengrauen" ist der zweite Band der "Shadow Falls Camp" Reihe und macht eigentlich genau dort weiter, wo "Geboren um Mitternacht" aufgehört hat. Der Stil ist der gleiche und ich habe die gleichen Kritikpunkte und die gleichen positiven Eindrücke, wie beim Vorgänger, die da wären:
    Der Schreibstil ist gewohnt locker, so dass der Sprecherin ein flüssiges Vortragen gelingt. Erneut kann C.C. Hunter Pluspunkte mit schlagfertigen Wortgefechten sammeln, die mich auf eine sehr humorvolle Art und Weise unterhalten haben. Die Suche nach Kylies Kräften geht weiter und es macht Spaß ihr dabei zuzuhören, denn eigentlich will sie unbedingt herausfinden, was sie ist, auf der anderen Seite will sie aber auf keinen Fall ein Vampir sein, und bitte auch kein Werwolf, usw usw. So ganz behagt ihr der Gedanke noch nicht, dass etwas Paranormales in ihr steckt. Diesen Zwiespalt hat die Autorin gekonnt herausgearbeitet.
    An manchem Stellen fand ich das Hörbuch etwas langatmig, da es auch einige inhaltliche Wiederholungen gab. Außerdem ist die Reihe schon sehr teenie-mäßig, soll heißen Kylie steckt in der Pubertät und verhält sich auch dementsprechend. Manchmal ist sie eben auch zu pubertär, zu emotional mit einem Hang zum nervigen. Aber das ist eben auch nur manchmal der Fall. Wer so etwas aber gar nicht mag, wird sich evtl. mit der Geschichte schwer tun.
    Zu guter Letzt bleibt noch zu sagen, dass ich überrascht war, dass der Sprecher gewechselt wurde. Band eins wurde von Anke Kortemeier gesprochen, Band zwei und drei nun jedoch von Shandra Schadt. Gründe dafür sind mir nicht bekannt und ich bin ehrlich, dass ich diesen Wechsel nicht besonders schlimm fand, aber irritierend war es schon. Immerhin hatte man sich ja bereits an die Stimme gewöhnt.
    Fazit: Die Mischung aus Jugend(liebes)roman mit etwas Teenie-Gehabe und einigen paranormalen Aspekten geht in die zweite Runde. Der Stil ähnelt dem des Vorgängers, wer "Geboren um Mitternacht" mochte, wird auch mit dieser Fortsetzung nichts falsch machen. 4/5 Sterne.
    [list=][*]Audio CD - 6 CDs
    [*]Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre[*]
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Shadow Falls Camp: Erwacht im Morgengrauen

Taschenbuch

Seitenzahl: 528

E-Book

Seitenzahl: 527

Hörbuch

Laufzeit: 00:07:30h

Besitzer des Buches 163

Update: