Kampf der Drachen

Buch von Robin Hobb

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Kampf der Drachen

Erstmals auf Deutsch: der dritte Band der Regenwildnis-Saga von New-York-Times-Bestsellerautorin Robin Hobb! Einst herrschten die Drachen von ihrer Stadt Kelsingra aus über die Regenwildnis. Aber heute sind sie nur noch ein schwacher Schatten ihrer selbst, und ihre menschlichen Hüter verfügen bei Weitem nicht über die Ausbildung der Diener der alten Zeit. Und doch haben sie gemeinsam ihr Ziel erreicht und Kelsingra wieder in Besitz genommen. Keinen Tag zu früh, denn ihre menschlichen Feinde – Drachenjäger und Schlimmeres – sind ihnen dicht auf den Fersen. Kaum haben die Drachen ihre alte Heimat wiedergefunden, müssen sie kämpfen, um sie zu verteidigen … Die New-York-Times -Bestsellersaga »Regenwildnis« von Robin Hobb ist unabhängig von der Weitseher-Saga lesbar und erscheint komplett bei Penhaligon: 1. Wächter der Drachen 2. Stadt der Drachen 3. Kampf der Drachen 4. Blut der Drachen
Weiterlesen

Serieninfos zu Kampf der Drachen

Kampf der Drachen ist der 3. Band der Regenwildnis Reihe. Sie umfasst 4 Teile und startete im Jahr 2009. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2013.

Über Robin Hobb

Die US-amerikanische Autorin Robin Hobb wurde 1952 als Margaret Astrid Lindholm in Berkeley, Kalifornien geboren. Als sie neun Jahre alt war, zog sie mit ihrer Familie nach Alaska und machte dort ihren High-School-Abschluss. Mehr zu Robin Hobb

Bewertungen

Kampf der Drachen wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Kampf der Drachen

    Achtung! Spoiler zu den Vorgängern!
    Klappentext
    Einst herrschten die Drachen von ihrer Stadt Kelsingra aus über die Regenwildnis. Aber heute sind sie nur noch ein schwacher Schatten ihrer selbst, und ihre menschlichen Hüter verfügen bei Weitem nicht über die Ausbildung der Diener der alten Zeit. Und doch haben sie gemeinsam ihr Ziel erreicht und Kelsingra wieder in Besitz genommen. Keinen Tag zu früh, denn ihre menschlichen Feinde – Drachenjäger und Schlimmeres – sind ihnen dicht auf den Fersen. Kaum haben die Drachen ihre alte Heimat wiedergefunden, müssen sie kämpfen, um sie zu verteidigen …
    Meine Meinung
    Es geht weiter in der Regenwildnis und in diesem Band kommen auch wieder andere Figuren mit ins Spiel - zum Beispiel der todkranke Fürst von Chalced, der auf Drachenblut oder sonstige Teile von Drachen hofft, weil er glaubt, dass sie ihn heilen könnten.
    Aber auch Hest, der "Noch-Ehemann" von Alise, der in seiner Heimat Bingstadt plötzlich mit den Konsequenzen konfrontiert wird, die Alises Weggang nach sich ziehen...
    Im Mittelpunkt stehen aber wie gewohnt die Drachen und ihre Hüter, die ja endlich Kelsingra gefunden haben. Welche Bewandtnis es mit dieser uralten Stadt auf sich hat, ist noch nicht so ganz klar, aber viele Hinweise lassen Vermutungen aufstellen, die sehr neugierig machen, wie es weitergehen wird.
    Mir hat am Anfang eine kurze Zusammenfassung gefehlt, was bisher geschehen ist. Es war nicht so leicht, wieder reinzufinden. Nach und nach kommen aber die Erinnerungen zurück und Robin Hobb flechtet dann auch kleine Rückblicke ein. Das wird dann allerdings fast etwas viel und wiederholt sich.
    Ich fand überhaupt dieses Mal einige Passagen etwas langwierig und hab sie nicht sehr spannend empfunden. Woran es lag kann ich gar nicht sagen ... in der Weitseher Trilogie ist das Tempo ja auch recht müßig und da hat es mich überhaupt nicht gestört.
    Es kommen dann jedoch wieder Kapitel, die mich sehr gefangen genommen haben.
    An Möglichkeiten mangelt es ja nicht bei der Vielzahl an Figuren - Menschen und Drachen - die alle ihre eigenen Ziele verfolgen. Manche noch unsicher, aber andere fest in ihrem Glauben. Vor allem Rapskal, gerade derjenige, der von allen eher als sehr naiv eingeschätzt wird, scheint eine große Wende einzuführen.
    Neue Konflikte entstehen und die Hüter sowie die Drachen wachsen mit ihren Aufgaben, wortwörtlich
    Vor allem Sedric mag ich mittlerweile echt gerne. Seine tiefe Verzweiflung hat endlich ein Ventil gefunden und er wirkt gefestigt, auch wenn er noch immer mit Selbstzweifeln kämpft. Die Unterstützung durch Carson ist wunderbar anzuschauen und ich bin gespannt, wie sie die nächsten Hürden nehmen werden.
    Es hat sich ein bisschen wie der Vorgeschmack auf das Finale gelesen. Viele Entwicklungen ergeben neue Möglichkeiten und darauf hat dieser Band hingearbeitet. Der Fokus liegt definitiv auf den Charakteren und wie sie mit den Situationen umgehen, mit denen sie konfrontiert werden - und natürlich das Geheimnis von Kelsingra, dem man immer näher kommt.
    Die vielen Eigenheiten der Drachen und das Leben der Vorfahren, an dass sie sich erinnern, finde ich sehr spannend. Ich hab ja selber auch mal viel im Internet recherchiert, was über es über Drachen für Vorstellungen gibt, und da hat sich Robin Hobb wirklich einen großartigen Hintergrund zurecht gelegt. Eben auch die Verbindung mit den Uralten, die Verwandlung und wie das alles zusammenhängt ist sehr faszinierend.
    Auch wenn ich ein klein wenig enttäuscht war bin ich umso gespannter, wie es dann im vierten und letzten Teil der Regenwildnis Chronik weitergeht. Das Ende verspricht hier jedenfalls einiges!
    3.5 Sterne
    Weltenwanderer
    Weiterlesen

Ausgaben von Kampf der Drachen

Taschenbuch

Seitenzahl: 464

E-Book

Seitenzahl: 465

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 352

Kampf der Drachen in anderen Sprachen

  • Deutsch: Kampf der Drachen (Details)
  • Englisch: City of Dragons (Details)

Besitzer des Buches 4

  • Mitglied seit 15. Oktober 2009
  • Mitglied seit 15. September 2014
  • Mitglied seit 5. Januar 2015
  • Mitglied seit 23. September 2010
Update:

Anzeige