Das Tibetische Orakel

Buch von Eliot Pattison

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Das Tibetische Orakel

Tief im Herzen Tibets geschieht ein ungewöhnliches Verbrechen. Shan, ein ehemaliger chinesischer Polizist, muß den Mord an einem Mönch aufklären - und dafür sorgen, daß eine alte tibetische Prophezeiung sich erfüllt. Er soll einen heiligen Stein in den Norden bringen, doch plötzlich ist ihm die halbe Armee auf den Fersen - und eine geisterhafte Mönchsgestalt, die angeblich aus Indien zurückgekehrt ist, um den Widerstand der Tibeter gegen ihre Besatzer anzuführen. Eliot Pattison gelingt es, Grenzen zu überwinden - und seine Leser in ein Land voll rätselhafter Schönheit zu entführen, in dem die Menschen jeden Tag für die Hoffnung und gegen die Lüge und das Verbrechen kämpfen. 'Ein spirituelles Abenteuer, großartig erzählt. Ultimativer Mix aus Krimi und Kultur.' Cosmopolitan
Weiterlesen

Serieninfos zu Das Tibetische Orakel

Das Tibetische Orakel ist der 3. Band der Inspektor Shan Reihe. Diese umfasst 10 Teile und startete im Jahr 2000. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2019.

Bewertungen

Das Tibetische Orakel wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Tibetische Orakel

    Scharfsinnig wie ein Meisterdetektiv, weise wie ein buddhistischer Mönch ermittelt Shan in seinem ungewöhnlichsten Fall. Tief im Herzen Tibets muß der ehemalige chinesische Polizist den Mord an einem Mönch aufklären und dafür sorgen, daß sich eine alte tibetische Prophezeiung erfüllt. Er soll einen heiligen Stein in den Norden bringen, doch plötzlich ist ihm die halbe chinesische Armee auf den Fersen - und eine geisterhafte Mönchsgestalt. Sie ist angeblich aus Indien zurückgekehrt, um den Widerstand der Tibeter gegen ihre Besatzer anzuführen. Eliot Pattison ist nicht nur ein Kenner Tibets und Krimipreisträger, sondern auch ein magischer Erzähler, der seine Leser in ein Land voll rätselhafter Schönheit entführt.
    Kurzbeschreibung bei amazon kopiert.
    Als erstes möchte ich sagen, dass ich auch vom dritten Band dieser Reihe begeistert bin. ABER, man sollte vielleicht doch etwas Zeit zwischen die einzelnen Bücher legen. Es ist in der Reihenfolge schon sehr viel guter Wille nötig ihm seinen freien Umgang mit den chinesischen Behörden immer wieder abzunehmen. ;)
    Aber in erster Linie hat es mir wieder gefallen, wie er die Grundgedanken des Buddhismus, wie er dort praktiziert wird, vermittelt hat. Auch die mystischen Sachen sind schön zu lesen, da sie keine dominierende Rolle einnehmen. Die Tibeter, im Besonderen die Mönche und Nomaden, werden für meinen Geschmack manchmal etwas zu naiv, schon fast infantil dargestellt. Dieser Band, der auch über die Erdölforderung in den tibetischen Bergen berichtet, hat mich mal wieder zum Nachdenken über die Menschheit und ihre Zerstörungswut bzw. Respektlosigkeit der Natur gegenüber nachdenken lassen. Die Figur des Han-Chinesen Shan ist toll beschrieben in seinem Zwiespalt und seiner Vermittlerolle, welche er ausfüllen zu müssen glaubt.
    Also für mich wieder ein klares :thumright:.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Das Tibetische Orakel

Taschenbuch

Seitenzahl: 652

E-Book

Seitenzahl: 643

Hardcover

Seitenzahl: 655

Das Tibetische Orakel in anderen Sprachen

  • Deutsch: Das Tibetische Orakel (Details)
  • Englisch: Bone Mountain (Details)

Besitzer des Buches 25

Update: