Die Welt zu Füßen

Buch von Lesley Lokko, Angelika Felenda

Bewertungen

Die Welt zu Füßen wurde insgesamt 12 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(6)
(4)
(0)
(1)
(1)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Welt zu Füßen

    Ein Kulturschock für ein südafrikanisches Mädchen: Die schwarzen englischen Schüler habe dieselben Rechte wie die weißen.
    Ein anderes Mädchen, das, weil ungeliebt, freßsüchtig wird.
    Eine Mutter, die sich mit dem Freund ihres Sohnes im Heu wälzt.
    Rücken meine Eltern Geld für ein neues Kleid zum Schulball heraus, obwohl ich mein Taschengeld schon verpulvert habe?
    Soll ich mein Haar aufstecken oder lieber offen tragen?
    Hoffentlich fordert mein angebeteter Schwarm mich zum Tanzen auf.
    Warum ist meine Mutter schöner als ich?
    Wie beruhigend, dass die Kinder der Super-Super-Reichen an denselben Probleme knabbern wie diejenigen, die es nicht so üppig haben. Nach 150 (von 750) Seiten, die nichts anderes waren als Hanni und Nanni in einer anderen Liga, habe ich das Handtuch geworfen. Leider habe ich den ganzen positiven Rezensionen (bei Amazon schon 16 5-Sterne-Begeisterungen) mehr geglaubt als meinem Gefühl gegenüber dem Cover. Seicht, oberflächlich, anspruchslos, ohne jeden Humor, gähnend langweilig und nicht eine einzige Figur, die durch so etwas wie Individualität geglänzt hätte. Meine Zeit ist mir zu schade um herauszufinden, ob die Autorin nach Seite 150 die Kurve noch bekommen hat.
    Marie
    Weiterlesen
  • Rezension zu Die Welt zu Füßen

    Inhalt:
    Nur weg hier. Für Rianne ist es eine Katastrophe, dass sie in London auf ein Internat gehen und sich ein Zimmer mit drei Mitbewohnerinnen teilen muss. Als Tochter einer wohlhabenden, einflussreichen Familie in Südafrika ist sie entschlossen, Nathalie, Charmaine und Gabrielle mit Nichtachtung zu strafen und bei nächster Gelegenheit abzuhauen. Doch ihre Erfahrungen mit der ersten großen Liebe führt die vier zusammen. Sie versprechen sich ewige Freundschaft, die nach vielen Jahren auf eine harte Probe gestellt wird.
    Meine Meinung:
    Der Klappentext ist erstmal relativ nichtssagend. Es klingt halt einfach wie ein ganz normaler Frauenroman: 4 Mädchen, Freundinnen fürs Leben, später kommt die harte Probe…
    Doch ganz so einfach macht Lesley Lokko es mit Die Welt zu Füßen nicht. Die Geschichte ist weitaus tiefgreifender und beschäftigt sich eben nicht nur mit der „oberflächlichen“ 4-Frauen-Ebene. Es geht viel mehr um den zeitlichen Wandel der Gesellschaft, um politische Hintergründe, um Rassenfragen, um den täglichen Kampf im Leben.
    Vor diesem Buch steckte ich irgendwie in einer Leseflaute, kein Buch wollte mir mehr so richtig Spaß machen. Doch dann kam Die Welt zu Füßen und alles änderte sich.
    Selbst eine Schulfreundin von mir, die von sich aus sagt, dass sie mit Büchern nicht viel anfangen kann, wollte mal wissen was ich da denn lese und las mal eben 115 Seiten am Stück weg. Sei meinte, sie könne einfach nicht aufhören, es sei zu spannend.
    Und genauso ging es mir auch. Es ist zwar nicht spannend im Sinne von Krimis oder Thrillern, aber es hat einfach das gewisse Etwas. Es lässt sich einfach gut und locker lesen.Besonders interessant fand ich die Thematik „Südafrika“, was ja eher weniger häufig vorkommt. Es ist einfach mal was anderes als das wilde Amerika, oder das regnerische England.
    Ein ganz besonderer Leckerbissen und eines meiner absoluten Lesehighlights des Jahres!
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Welt zu Füßen

Taschenbuch

Seitenzahl: 736

Besitzer des Buches 15

  • Mitglied seit 23. April 2015
  • Mitglied seit 10. Mai 2016
  • Mitglied seit 14. November 2010
  • NML

    Mitglied seit 27. Oktober 2011
  • Mitglied seit 22. Juli 2009
  • Mitglied seit 6. November 2008
  • Mitglied seit 17. Januar 2010
  • Mitglied seit 15. März 2009
Update: