Elfentochter Band 1

Buch von Holly Black

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Elfentochter Band 1

Elfentochter Band 1 ist der 1. Band der Elfen Reihe. Sie umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2002. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2007.

Über Holly Black

Holly Black wurde 1971 in New Jersey als Tochter einer Malerin und Puppenmacherin geboren. Es war ihre Mutter, die sie früh für Fabelwesen begeisterte. Nachdem sie zunächst Texte für medizinische Zeitschriften schrieb, veröffentlichte sie 2002 ihren ersten Roman "Die Zehnte". Mehr zu Holly Black

Bewertungen

Elfentochter Band 1 wurde insgesamt 10 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,7 Sternen.

(2)
(4)
(4)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Elfentochter Band 1

    Inhalt (Amazon):
    Die 16-jährige Kaye ist eine Art moderne Nomadin. Mit der Band ihrer Mutter zieht sie herum, bis ein seltsamer Anschlag die beiden dazu zwingt, in ihrer Heimatstadt Zuflucht zu suchen. Dort begegnet sie Roiben, dem Elfenritter, der ihr das Geheimnis ihrer wahren Herkunft offenbart: Kaye wurde als Elfe geboren. Bevor sie noch begreifen kann, was mit ihr geschieht, findet sie sich in den uralten Kampf zweier verfeindeter Elfenhöfe verstrickt und wird zum Spielball einer tödlichen Intrige ...
    Eigene Meinung:
    Kaye ist eine der Protagonisten, die ich von Anfang an mag. Sie ist eine Schulschwänzerin, die den "zweiten Bildungsweg" versucht, direkt, geht mit ihrer Mom auf Konzerte und hilft bei ihren Auftritten, und ist sich durchaus bewusst, dass alle Anderen sie merkwürdig finden. Allerdings nicht ohne Grund, denn in der Grundschule und zT darüber hinaus hat sie vielen Leuten erzählt, dass 3 kleine Elfen ihre besten Freunde sind.
    Mit 16 wohnt sie in Philadelphia, allerdings ändert sich ihr Leben schlagartig nach einem missglückten Mordversuch an ihrer Mom. Ohne Bleibe bleibt ihnen nichts anderes übrig, als zu ihrer Oma zu ziehen. Und promt melden sich auch ihre Elfenfreunde wieder. Sie ist angeblich die Auserwählte und muss (allerdings nur scheinbar) geopfert werden. Und als sie dann auch noch den attraktiven Elf Roiben kennenlernt scheint sich alles zu ändern. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt aller Geschehnisse, unklar, wie sie dorthin kam.
    Fazit:
    Es ist ein gelungenes Jugendbuch von der "Spiderwick"- Autorin Holly Black, welches nicht nur für Jugendliche gedacht ist. Gelesen hab ich es zum ersten Mal mit 13, allerdings hab ich auch heute noch ne Menge Spaß am Lesen, von daher ist es sicher auch für junge Erwachsene sehr lesenswert. Ich denke auch, dass mittlerweile jede größere Bibliothek das Buch besitzt, da es unter dem Titel "Die Zehnte" schon 2003 erschien.
    Das Buch steht auf der Liste der Bücher, die ich jährlich einmal lese, und ich kann von dem Buch nicht genug bekommen! Deswegen habe ich mir jetzt auch schon den zweiten Teil angeschafft. Das Buch ist genial, (relativ) unverblümt in der Sprache und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Daher
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 49

Update:

Anzeige