City of Lost Souls

Buch von Cassandra Clare

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu City of Lost Souls

Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Bruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace’s Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?
Weiterlesen

Serieninfos zu City of Lost Souls

City of Lost Souls ist der 5. Band der Chroniken der Unterwelt Reihe. Sie umfasst 9 Teile und startete im Jahr 2007. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2013.

Über Cassandra Clare

Die Schriftstellerin Cassandra Clare wurde 1973 in der iranischen Hauptstadt Teheran als Judith Rumelt geboren. Ihre Eltern waren US-amerikanischer Herkunft. Die zehn ersten Lebensjahre verbrachte sie in Frankreich, England und in der Schweiz. Mehr zu Cassandra Clare

Bewertungen

City of Lost Souls wurde insgesamt 128 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(73)
(45)
(8)
(2)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu City of Lost Souls

    Wie schon sein Vorgänger konnte mich auch "City of Lost Souls" leider nicht wirklich begeistern.
    Zu großen Teilen liegt dies an den Charakteren beziehungsweise daran, was Clare sie tun lässt. Mir hat zwar gut gefallen, dass sich vor allem die Nebenfiguren weiter entwickeln und wir andere Seiten von ihnen zu sehen bekommen, aber viele Charaktere hatten mindestens eine Szene, bei der ich nur den Kopf geschüttelt habe. Gerade Alec und Jace waren für mich ein Quell unendlicher Frustration.
    Alecs Verhalten, das ich bereits im vierten Band kritisiert habe, hat sich hier nur noch verschlimmert. Ich verstehe sein Problem wirklich, aber er hätte einfach mit Magnus reden sollen, das hätte ihnen einiges erspart. Was er stattdessen getan hat, ist furchtbar. So sehr ich auch hasse, was am Ende des Buches aus ihrer Beziehung wird... es war die einzige logische Konsequenz nach dem, was passiert ist. Da die beiden mein Lieblingspaar der Reihe sind, finde ich wirklich traurig, was die Autorin aus ihnen gemacht hat.
    Auch die Geschichte um Jace, Clary und Sebastian/Jonathan hat mich irritiert. Mir war von Anfang an klar, dass etwas vorgeht, das wir Leser noch nicht wissen, aber trotzdem war es für mich anstrengend. Obwohl Jace nicht mein Lieblingscharakter ist, hat mich gestört, wie Clare ihn in diesem Buch verwendet und wie er sich deshalb verhalten hat. Innerhalb der Geschichte ergibt es Sinn, allerdings bin ich der Meinung, dass nicht immer alles ihm passieren muss... er ist mit dem Stigma seines 'Vaters' schon gestraft genug.
    Im letzten Drittel aber wurde die Geschichte wieder richtig spannend. Clare versteht sich darauf, ihre Bücher mit Konflikten zu beenden, die packend, tragisch und emotional sind. Auch die potentiellen Konsequenzen, die sich aus den Ereignissen ergeben könnten, interessieren mich, sodass ich auf den letzten Teil der Reihe gespannt bin. Ich hoffe nur, dass der Abschluss mich zufrieden stellen und die Frustration, die ich beim Lesen von Band 4 und 5 manchmal verspürt habe, sich gelohnt haben wird.
    "City of Lost Souls" bekommt von mir, hauptsächlich für die Entwicklungen der Nebencharaktere und einen spannenden Konflikt am Ende, .
    Weiterlesen
  • Rezension zu City of Lost Souls

    Inhalt:
    Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Halbbruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace's Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?
    Meine Meinung:
    Als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe fand ich es ja noch halbwegs spannend aber jetzt fand ich paar Stellen super langweilig und musste mich zwingen weiter zu lesen. Die Stellen wo Clary und Jace bei Sebastian sind haben mich ja sowas von gelangweilt, bei so welchen Stellen wollte ich viel mehr von Jordan oder Simon lesen. Es gab lustige Stellen aber für mich war das Buch überwiegend langweilig. Das Ende fand ich spannender als den ganzen Rest und ich war am Ende auch sehr geschockt. Für mich war das Buch kaum was. Und hiermit endet die Rezi auch schon weil ich über das Buch nicht mehr schreiben kann....
    Meine Sterne für das Buch:
    Weiterlesen
  • Rezension zu City of Lost Souls

    Ich muss leider sagen, das mir dieser Teil überhaupt nicht gefallen hat.Die Chroniken der Unterwelt war früher meine absolute Lieblingsreihe, aber mittlerweile überhaupt nicht mehr. Die ersten drei Teile waren für mich perfekt, es war alles abgeschlossen und dann habe ich mitbekommen, dass Frau Clare weiterscheibt. Ich habe von Anfang an diese Entscheidung für schlecht gehalten und es nur als Geldmacherei gesehen... Was sich ja nun auch für mich bestätigt, wenn ich sehe was es sonst alles für weitere Bücher erschienen sind... Wie ich jetzt auch schon gelesen habe, ist, dass im 6. Teil neue Leute auftauchen und es für diese wieder einen neue Trilogie geben soll... Was soll ich dazu noch sagen? Man sollte wissen, wann es genug ist...
    Nun zum Buch:
    Ich hatte das Gefühl es ging nur noch um Beziehungen und jeder soll seinen Partner finden, die Handlungen waren nicht mehr logisch und sehr voraussehbar, nichts überaschendes mehr, wie noch in den ersten drei Teilen...Wie schon gesagt, Jace ist völlig verändert und alles kommt mir so an den Haaren herbeigezogen vor. Das fing schon damit an, dass im 4. Teil Jace von der Dämonin besessen ist, weil mit ihm kein Ritual durchgeführt wurde, da dachte ich nur noch HÄÄ? WAs soll das jetzt? Clary hatte sowas doch auch nicht? Wie sich nun aber im 5. Teil rausgestellt hat, wurde es bei ihr gemacht, aber es kommt mir so, ach ich weiß auch nicht, komisch und unrealistisch vor, alles wird im Nachhinein geklärt und wirkt irgenwie nicht schlüssig...
    Auch die Idee mit den
    Auf mich wirkt es so, dass Clare auf Hängen und Brechen noch weiterschreiben will und sich dafür die abstrusesten Sachen ausdenkt ...
    Ihr Schreibstil ist super und für mich das leider einzig Gute. Für mich hat die Reihe ihren ursprünglichen Charme ganz verloren und für diesen Teil nur noch
    Weiterlesen
  • Rezension zu City of Lost Souls

    Cassandra Clare- City of Lost Souls- Chroniken der Unterwelt 5
    kurz zum Inhalt:
    Lilith ist besiegt, doch Grund zum feiern gibt es für die Schattenjäger rund um Clary Fray nicht, denn nach dem Kampf verschwinden Jace und der totgeglaubte Sebastian spurlos. Alle Versuche die Beiden zu finden sind erfolglos. Doch Clary will nicht aufgeben. Während der Rat die Suche nach ihm schon fast einstellt, sucht Clary fieberhaft nach einem Zeichen von ihm. Und tatsächlich, eines Abends taucht er bei ihr auf und eröffnet ihr sein schreckliches Schicksal. Er ist durch dunkle Magie untrennbar mit Sebastian verbunden. Stirbt Sebastian, stirbt auch Jace. Doch Jace scheint durch diese Symbiose verändert und nicht mehr er selbst. Kann seine Seele gerettet werden? Und kann man Sebastian und Jace wieder voneinander trennen? Um eine Lösung zu finden begeben sich sowohl Clary, als auch ihre Freunde auf einen heiklen, gefährlichen Pfad. Wird es ihnen gelingen?
    Zum Cover:
    Wie bei den anderen Chroniken der Unterwelt-Bücher sieht man auch hier wieder New York im Mittelpunkt, denn dort spielt der größte Teil der Handlung. Leider ist wieder nur der Einschlag so schön gestaltet, nimmt man ihn ab so hat der Einband eine sehr gewöhnungsbedürftige orange Farbe, ganz schlicht.
    Zur Autorin:
    Cassandra Clare lebte, noch bevor sie zehn Jahre alt war, in vielen
    Ländern, darunter die Schweiz, England und Frankreich. Nach dem College ging sie nach Los Angeles und New York, um für diverse
    Unterhaltungsmagazine zu schreiben. Die Welt von Britney Spears und
    Paris Hilton war jedoch nicht wirklich die ihre. 2004 begann Cassandra
    Clare ihren ersten Roman zu schreiben, inspiriert vom Bezirk Manhattan in ihrer Lieblingsstadt New York. Mit ihren "Chroniken der Unterwelt"
    war sie schnell so erfolgreich, dass sie 2006 den Job als
    Societyreporterin an den Nagel hängen konnte. Heute lebt sie mit ihrem
    Freund und zwei Katzen in Brooklyn, New York. (Quelle: Amazon)
    Meine Meinung:
    Die Handlung von City of Lost Souls schließt nahtlos an das Ende von City of Fallen Angel an, das ja auch einen ziemlich fiesen Cliffhanger hatte. Clary ist nach Jace´ Verschwinden am Boden zerstört und als sie auch noch erfährt, dass die Suche nach ihm im Rat nicht mehr die höchste Priorität hat, setzt sie alles daran auf eigene Faust heraus zu finden, was mit ihm passiert ist. Diese Suche und das Rätselraten umfasst den ersten Teil des Buches. Aber nicht nur Clary steht im Fokus, sondern auch immer wieder Alec , Simon, Isabelle und Jordan bekommen ihren Part. Was mich sehr gefreut hat. Da Magnus ja von Anfang an fast meine Lieblingsfigur ist habe ich gerade die Stellen genossen, die um ihn und Alec gingen. Clare schafft es meiner Meinung nach besonders bei ihm eine richtig mystische Umgebung zu schaffen. Nicht nur Alec fragt sich immer mehr, wer ist Magnus Vater, wie mächtig ist Magnus wirklich....
    Der zweite Teil des Buches handelt zum großen Teil davon, hinter Sebastians Geheimnis zu kommen. Was plant er wirklich und wozu braucht er Jace? Dafür reisen Jace, Clary und Sebastian quer durch Europa. Das ist nach einiger Zeit ziemlich ermüdent. Zwar treffen sie immer wieder auf Probleme, aber richtige Spannung kommt dabei nicht auf. Allein die Fragen die man sich beim Lesen stellt: Ist Sebastian wirklich ehrlich zu Clary? Ist er in Wirklichkeit gar nicht so böse und grausam, wie man dachte? hielten mich bei Laune. Denn Sebastian war recht undurchschaubar.
    Auf der anderen Seite sind da Magnus, Alec, Izzy und Simon die sich selbst in Gefahr bringen, um Jace zu helfen. Besonders Simon kann endlich mal richtig heldenhaft sein. Diese Stellen waren spannend und ziemlich lustig, denn selbst in den gefährlichen Situationen können es Simon und Magnus nicht lassen ihre Witzchen zu reißen und ihrem Sarkasmus freien Lauf zu lassen.
    Der Dritte Teil ist gleichzeitig natürlich auch der spannendste, da es auf den Showdown zu geht. Ich möchte hier nicht weiter darauf eingehen, wie es dazu kommt...denn dann würde ich zu viel verraten. Das Ende ist, soviel sei gesagt, dieses Mal nicht ganz so gemein. Zwar reizt es einen wieder auch den letzten Teil zu lesen, aber ich saß nicht da und dachte: Oh man das kann doch nicht sein.
    Was hat mir gut gefallen:
    Wie immer ist der Schreibstil von Clare schön zu lesen. Sie verstrickt sich zwar dieses Mal in etwas vielen Details, besonders wenn sie einen mitnimmt nach Prag oder Paris, aber das macht nichts. Vielen liegt so etwas ja eher. Ich mag es lieber kurz und knapp.
    Alec, Izzy und Simon bekommen viel Platz. Das gefällt mir sehr gut, da man besonders von Alec noch nicht sonderlich viel mitbekommen hat. Und Izzy bekommt eine sehr weiche und liebevolle Seite. Das wurde meines Erachtens auch Zeit, denn nur die Kämpferin zu sein, wird auf dauer langweilig. Ich finde die Beziehung zwischen Simon und ihr sehr süß, denn so taff wie sie sein will ist Izzy nun mal nicht. Die Nebencharaktere bekommen endlich viel Reife.
    Was hat mir nicht gefallen?
    Da muss ich ganz ehrlich sagen JACE. Was vermisse ich meinen Jace aus den ersten 3 Teilen. Er hat zwar manchmal noch einen lichten Moment gehabt, aber das reichte bei weitem nicht. Klar er sollte auch nicht er selbst sein, aber die Lücke die er geschlagen hat war furchtbar.
    zudem ging mir die Beziehung zwischen Clary und Jace auf die Nerven. Er will er ständig mit ihr schlafen, sie will aber nicht, dann will sie und er nicht...Das war schon anstrengend. Überhaupt ist es nur noch Gefühlsduselei zwischen den Beiden. Jace hat einiges durch dieses Beziehung eingebüst. Das finde ich sehr schade. Mich hatte schon in City of Fallen Angel diese aufgezwungene Distanz zwischen Clary und Jace gestört und nun geht das immer weiter.
    War das in den ersten 3 Teilen durch die vermutete Bruder-Schwester-Konstellation noch verständlich, nervt es jetzt nur noch. Ich hoffe, dass es in City of Heavenly Fire nicht zum Mittelpunkt wird.
    Fazit:
    Ich vergebe trotz meiner Kritik da die Nebencharaktere, die mir sehr am Herzen liegen immer mehr Platz bekommen und die Story dadurch interessant bleibt. Wäre dies nicht der Fall hätte das Buch nur 3 Sterne bekommen. Schade, aber vielleicht hätte Frau Clare nach den ersten drei Bänden aufhören sollen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu City of Lost Souls

    Inhalt:
    Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Halbbruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace's Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?
    Rezension:
    Lilith ist besiegt, doch anstatt ihren Sieg zu feiern, haben Clary und ihre Freunde ganz andere Sorgen. Denn Jace ist verschwunden und mit ihm auch Sebastians Leichnam. Nun versuchen die New Yorker Schattenjäger alles um ihn wiederzufinden, doch was passiert, wenn der Jace, den sie suchen nicht mehr existiert?
    "City of Lost Souls" ist der fünfte Teil der Chroniken der Unterwelten. Durch den angenehmen Schreibstil von Cassandra Clare hatte ich wie, auch bei den vorherigen Bänden keine Schwirigkeiten voll und ganz in die Geschichte um Clary und ihre Freunde hineinzutauchen.
    Während mir allerdings der erste und der dritte Teil des Buches sehr gut gefallen haben, bin ich in den zweiten Teil, den Hauptteil nicht wirklich reingekommen. Mir hat irgendetwas gefehlt, dass mich fesseln konnte. Am Ende war dieses gewisse Etwas aber gottseidank wieder da und Cassandra Clare konnte mich wieder mit viel Spannung überzeugen.
    Man konnte "City of Lost Souls" aus vielen verschiedenen Sichten lesen, was mir ja auch schon an den vorherigen Bänden sehr gut gefallen hat.
    Die Entwicklungen der Charaktere, besonders von Simon und Isabelle finde ich richtig gelungen und es hat mir viel Spaß gemacht zu sehen wie die beiden sich näher kommen.
    Leider haben mir Clary und Jace in diesem Band nicht ganz so gut gefallen. Durch die Geschehnisse am Ende des letzten Bandes ist Jace nicht mehr der Jace, der er einmal war. Einerseits hat mir dieser Verlauf gefallen, aber andererseits hat mir der richtige Jace, der scherzende, sensible Jace richtig gefehlt! Man hat mit Clary immer mitgefiebert, ob sie Jace wiederbekommt, doch andererseits hatte ich wieder im Hinterkopf, dass die beiden nach dem Happy End des dritten Teils wieder vollkommen am Anfang stehen. Ich hätte mir echt gewünscht, dass die beiden endlich mal glücklich sein können und hoffe, dass sie das im abschließenden Band endlich mal sind!
    Fazit:
    "City of Lost Souls" fand ich schwächer als die vorherigen Bände. Einerseits hat mir die Handlung wieder richtig gut gefallen, doch an manchen Stellen hat sie sich leider sehr gezogen. Dann konnten mich Clary und Jace nicht mehr so von sich einnehmen, wie sie es in den vorherigen Bänden konnten, während ich die Nebencharaktere wie Simon, Isabelle und Magnus immer mehr in mein Herz geschlossen habe.
    Das Ende jedenfalls macht auf jeden Fall Lust auf mehr und ich bin gespannt wie die Reihe enden wird!
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von City of Lost Souls

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 688

Taschenbuch

Seitenzahl: 688

E-Book

Seitenzahl: 700

Hörbuch

Laufzeit: 00:07:31h

City of Lost Souls in anderen Sprachen

  • Deutsch: City of Lost Souls (Details)
  • Englisch: City of Lost Souls (Details)

Besitzer des Buches 316

  • Mitglied seit 2. Januar 2023
  • Mitglied seit 4. November 2022
  • Mitglied seit 21. Oktober 2022
  • Mitglied seit 18. Juli 2022
  • Mitglied seit 10. März 2020
  • Mitglied seit 28. Mai 2022
  • Mitglied seit 1. Februar 2022
  • Mitglied seit 5. Oktober 2009
Update: