Lavendel gegen Ameisen

Buch von Hiltrud Leenders

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Lavendel gegen Ameisen

Kommissar Toppes allererster Fall. Ganz Kleve weiß es bereits: Der honorige Richter Landman ist ermordet worden! Brutal erschlagen - vermutlich im Affekt. Landman war ein strenger, aber auch gerechter Mensch, ein wenig penibel vielleicht. Feinde hat man als Richter genug und so wachsen die Ermittlungen des KK 11 bald ins Unermessliche. Eine Bewährungsprobe für den neuen Kommissar; Helmut Toppe heißt er. Endlich kristallisiert sich ein Hauptverdächtiger heraus - doch der ist partout nicht zu überführen. Als Toppe kurz davor steht, den Fall abgeben zu müssen, kommt ihm die rettende Idee ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Lavendel gegen Ameisen

Lavendel gegen Ameisen ist der 1. Band der Kommissar Toppe Reihe. Sie umfasst 18 Teile und startete im Jahr 1992. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2013.

Bewertungen

Lavendel gegen Ameisen wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,3 Sternen.

(0)
(2)
(1)
(1)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Lavendel gegen Ameisen

    Klappentext:
    Kommissar Toppes allererster Fall
    Ganz Kleve weiß es bereits: Der honorige Richter Landmann ist ermordet worden! Brutal erschlagen - vermutlich im Affekt. Landmann war ein strenger, aber auch gerechter Mensch, ein wenig penibel vielleicht.
    Feinde hat man als Richter genug, uns so wachsen die Ermittlungen des KK11 bald ins Unermessliche. Eine Bewährungsprobe für den neuen Kommissar; Helmut Toppe heißt er.
    Endlich kristallisiert sich ein Hauptverdächtiger heraus - doch der ist partout nicht zu überführen. Als Toppe kurz davor steht, den Fall abgeben zu müssen, kommt ihm die rettende Idee...
    Inhalt:
    Richter Landmann wird in einer Gärtnerei erschlagen aufgefunden. Spuren gibt es massig, der Tatort war öffentlich zugänglich. Kommissar Toppe ermittelt mit Hochdruck. Mehrere Spuren führen ins Nichts. In aufwändigen Aktionen werden Abgleiche von Schuhprofilen erstellt, Nachbarn, Kollegen und Tennisfreunde befragt. Schließlich findet sich ein Hauptverdächtiger, der Motiv, Gelegenheit und Körperkraft gehabt hätte, dieses Verbrechen zu begehen. Immer mehr Indizien sprechen gegen ihn, aber ein echter Beweis fehlt. Bis Toppe schließlich die zündende Idee hat.
    Parallel wird eine Beta-Story aufgebaut, die Toppes Familienleben rund um Hausbau, Kindererziehung, Ehe und Probleme mit den Schwiegereltern erzählt. Auch die Kollegen tauchen in allen folgenden Bänden wieder auf.
    van Appeldorn: die Nummer 2 im Amt nach Toppe
    Ackermann: wird bei Personalnot vom Einbruchsdezernat ausgeliehen und geht allen mit seiner chronisch guten Laune und seinem niederrheinischen Dialekt auf die Nerven, hat aber durch seine Abstammung aus der Region oft gute Einblicke in soziale Zusammenhänge
    Berns und van Gemmern: Die Jungs von der Spurensicherung
    Breitenegger: der wie in jedem Fall die Aktenführung übernimmt van Stendijk: die gutaussehenden Praktikantin, die Leben in die Bude bringt.
    Meine Meinung:
    Der Schreibstil ist (abgesehen von kurzen Dialekteinlagen) leicht zu lesen, und schafft einen angenehmen Lesefluss. Die Autoren bauen den Spannungsbogen gut auf, und können ihn auch weitgehend bis zum Schluss halten. Es gibt immer mal unvorhergesehene Wendungen, aber im wesentlichen hat man einen soliden Regionalkrimi ohne nennenswerte Ups und Downs vor sich. Die Figuren werden gut eingeführt, sind autentisch und stabil. Da gibt es keine Überraschungen. Gestört hat mich, dass hemmungsloser Zigaretten- und Alkoholgenuss im Dienst und Privatleben als normaler Alltag beschrieben wird. Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten. Deswegen
    Weiterlesen
Anzeige

Besitzer des Buches 9

Update: