Deine Seele in mir

Buch von Susanna Ernst

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Deine Seele in mir

Eine Liebe größer als das Leben Matt hat den gewaltsamen Tod seiner geliebten Amy nie verwunden. Nie mehr hat er seitdem einen anderen Menschen richtig nah an sich herangelassen. Doch als er viele Jahre nach Amys Tod auf die eigenwillige Julie trifft, ist er entgegen seiner Art sofort zutiefst berührt und fasziniert. Denn Julie erinnert ihn an Amy – so sehr, dass Matt langsam anfängt, an Wunder zu glauben
Weiterlesen

Bewertungen

Deine Seele in mir wurde insgesamt 29 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen.

(18)
(7)
(2)
(0)
(2)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Deine Seele in mir

    Kann eine Liebe so groß sein, dass sie sogar den Tod überwindet?
    Matt und Amy sind während ihrer Kindheit unzertrennlich. Noch nicht ein Mal 10 Jahre alt, schmieden die beiden gemeinsame Zukunftspläne und alle wissen, die beiden sind einfach unzertrennlich. Bis zu dem grauenvollen Tag, an dem Amy stirbt. Direkt vor Matts Augen. Es vergehen 21 Jahre, in denen Matt seine Liebe Amy nicht vergessen kann und dann trifft er auf Julie...
    Das Buch beginnt aus einer erzählerischen Sicht, wechselt aber relativ schnell in die Perspektive von Matt 21 Jahre, nachdem er den Tod seiner Freundin mitansehen musste. Man merkt, dass er noch immer in seiner Trauer feststeckt, niemanden so recht an sich ran lässt und eigentlich mehr oder weniger vor sich hin lebt. Im Laufe der Handlung erfährt man dann auch etwas über Matts „Gabe“. Dieses Detail war mir ein wenig zu befremdlich und ich hätte das Buch besser genießen können, wenn es diese Gabe nicht gegeben hätte. Nichtsdestotrotz empfand ich Matt charakterlich ziemlich sympathisch. Es ist immer wieder schön, auch mal eine Liebesgeschichte zu lesen, in denen der Mann wegen seiner schwierigen Vergangenheit mal nicht der unnahbarste Macho überhaupt wird. Das ist mir positiv aufgefallen und hat ihn selbst auch glaubwürdiger erscheinen lassen. Vielleicht ist er manchen auch schon etwas zu unsicher erschienen, aber ich fand ihn so genau richtig. Die übrigen Charaktere, die man noch kennen lernt, wie Kristin Tom und Mary beispielsweise, sind ebenfalls alle sehr herzlich, manchmal vielleicht etwas zu verständnisvoll, aber auch ganz sympathisch. An einigen Stellen hätte man sich eventuell mal einen Streit gewünscht oder mal eine aufbrausende Situation, die nicht mit einem Satz wieder gelöst ist. Die Charaktere haben aber eher vor Gutmütigkeit gestrotzt.
    So richtig abgeholt hat mich die ganze Geschichte leider nicht so recht. Die Idee dahinter war schon interessant, bei der Umsetzung hat mir die Spannung dann aber etwas gefehlt. Alles war so lieblich und blumig, fast wie in ein kuscheliges Deckchen gehüllt, da war manchmal einfach nicht der Reiz dar, gespannt weiter zu lesen.
    Ich vergebe .
    Weiterlesen
  • Rezension zu Deine Seele in mir

    Also mir hat das Buch eigentlich ziemlich gut gefallen. Es ist klar, dass Amy irgendwann aus ihrem Julie-Leben "aufwacht" und dass dann auch eine Liebesgeschichte zwischen Matty und Amy entsteht. Zu Anfang dachte ich jedoch, dass das "Erwachen" sehr viel später passieren würde und es daher ein ständiges hin und her zwischen "jetzt ist sie da- jetzt wieder weg...." wird, aber das fand ich sehr schön gelöst.
    Was mich aber etwas gestört hat war, dass es scheinbar für Matty keinen perfekteren Menschen gibt als Amy. Jede Beschreibung aus Sicht von Matty ist eine Lobeshymne auf Amy und da lässt Susanna Ernst auch nicht locker. Mindestens einmal auf jeder Seite wird entweder der unbeschreibliche Charakter, ihr Aussehen oder sonst was positives beschrieben.
    Aber mit dem Ende habe ich immer noch die größten Probleme. Das passt mir einfach gar nicht! Es ist einerseits ein Happy End, aber ein zu -für mich- unrealistisches.
    Ich empfehle dieses Buch an hoffnungslose Romantiker weiter. Aber besorgt euch Taschentücher! Denn ich habe die letzten 20 Seiten nur noch geheult!
    Ich gebe also für die Lobeshymnen einen halben Stern Abzug und für das Ende auch. 3,5 Sterne wären mir jetzt doch etwas zu hart gewesen...
    Also sind es letztendlich 4 Sterne!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Deine Seele in mir

    Ich fand die Bewertung dieses Buches auch nicht gerade einfach. Deshalb möchte ich hier ein bisschen darauf eingehen.
    Besonders am Anfang ging alles Schlag auf Schlag und war sehr spannend, sodass ich mich beim Lesen kaum bremsen konnte. Dann war es nach etwa einem Viertel des Buches plötzlich vorbei und ich dachte mir: "Was soll jetzt noch kommen?"
    Leider eine relativ lange Phase, in der nicht viel Nenneswertes passiert. Es ging irgendwie alles viel zu einfach. Von den Personen fand ich persönlich Mary eher unglaubwürdig und Amys Art hat mich teilweise auch ganz schön genervt.
    Im letzten Viertel wurde es dann wieder spannend und es gab eine überraschende Wendung. Ich konnte wieder mal nicht aufhören und musste das Buch gestern abend/Nacht zu Ende lesen. Wobei auch für meinen Geschmack das Ende etwas kitschig ausfiel.
    Leider muss ich noch ein paar weitere Kritikpunkte in meine Bewertung einbringen. Es sind mir relativ viele (Druck)fehler aufgefallen, was mich generell sehr stört. Außerdem fand ich die Dialoge häufig eher unnatürlich.
    Im Großen und Ganzen war die Geschichte aber schön erzählt und hat mir gut gefallen. Ich habe bisher noch nichts Vergleichbares gelesen also hatte sie für mich jedenfalls auch Neuigkeitswert. Schließlich habe ich mich für entschieden.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Deine Seele in mir

    Ich fand es schwierig dieses Buch zu bewerten, bin hin und her gerissen.
    Am Anfang hat mich das Buch richtig gepakt, es war spannen und ich wollte wissen, wie die Geschichte weitergeht. Mich hat es dann aber ein wenig gestört, dass es am Anfang so schnell Schlag auf Schlag weiter ging und die spannenden Ereignisse eigentlich so schnell vorbei waren. In der Mitte des Buches bin ich dann kaum noch vorwärts gekommen mit lesen, alles dümpelte so vor sich hin, ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin den Anfang etwas mehr ausgekostet hätte und sich dafür ein bisschen weniger auf das Geplänkel in der Hälfte der Geschichte konzentriert hätte.
    Was mich auch etwas gestört hat, ist die Friede-Freude-Eierkuchen-Stimmung im Buch, für mich war das teilweise einfach zu kitschig und auch unlogisch. Bis auf Amy's leiblichen Vater hat ja praktisch jeder die Geschichte ohne grosse Skepsis geglaubt und das fand ich einfach nicht realistisch. So hatten die meisten Protagonisten für mich auch zu wenig Ecken und Kanten, es waren einfach alle nur lieb und fürsorglich und verständnisvoll. Ganz extrem fand ich das bei der Person Mary. Die war mir zwar sehr symphatisch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es jemanden so Selbstloses gibt, der ohne auch nur die Spur von Eifersucht oder von Wut sich mit der neuen Liebe ihrer grossen Liebe abgibt und alles so ohne Widerwillen akzeptiert. Mary war mir aber dennoch sehr symphatisch, genau so wie Matt, eine der Hauptfiguren in der Geschichte. Er wirkte auf mich real und echt. Mit Amy konnte ich persönlich nichts anfangen, ich kann nicht mal sagen, woran das gelegen hat, aber ihre überdrehte und trotzige Art ging mir irgendwie auf die Nerven.
    Der Schluss war dann wieder sehr spannend und ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, so dass ich diesen in einem Rutsch durchgelesen habe. Das Ende der Geschichte war okay, aber für mich auch wieder ein wenig kitschig.
    Nach einigem Überlegen gebe ich dem Buch trotz den Kritikpunkten einfach weil es eine schöne Geschichte ist und mir auch die Idee dazu gut gefällt.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Deine Seele in mir

    Titel: Deine Seele in mir
    Autor: Susanna Ernst
    Genre: Roman
    Verlag: Knaur
    ISBN: 978-3426512609
    Klappentext
    "Hab keine Angst, Matty! Ich bleibe bei dir, ich verspreche es!"
    Dies sind die letzten Gedanken der neunjährigen Amy, bevor sie an den Folgen eines grausamen Verbrechens stirbt. Ihr bester Freund Matt musste dabei zusehen und konnte ihr nicht helfen. Die schreckliche Erinnerung lässt Matt nie mehr los.
    Viele Jahre später trifft er bei seiner Tätigkeit als Masseur - mit seinen Händen kann er wahre Wunder vollbringen - auf Julie, eine junge autistische Frau. Als er sie berührt, geschieht etwas Beängstigendes, doch zugleich Wundervolles: Matt bekommt eine nahezu unglaubliche Erklärung für die Verbundenheit, die er Julie gegenüber empfindet.
    Über den Autor
    Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!
    Mehr über sie findet ihr auf Ihrer Homepage, Twitter und Facebook
    Cover
    Das Cover ist zwar schön, aber nicht wirklich aussagekräftig zu der Geschichte. Eine junge Frau, nur skizziert mit ein paar bunten Schmetterlingen, darunter kann man sich nicht wirklich etwas vorstellen.
    Schreibstil & Spannung
    Das Buch erzählt aus der Ich Perspektive von Matt, wird stellenweise durch Amys Gedanken abgewechselt. Durch eine andere Schriftart kann man sehr gut unterscheiden, welche Party von Amy sind und kommt somit in der Erzählung nicht durcheinander.
    Das Buch schafft es, seinen Leser von der ersten Seite an in den Bann zu sehen. Alleine das erste Kapitel ist so dominant in der Erzählung das man es nicht aus der Hand legen kann.
    Meine Meinung
    Im Alter von gerade mal 9 Jahren wird Amy Charles, vergewaltigt und getötet. Ihr bester Freund Matt muss alles hilflos gefesselt an einen Baum mit ansehen und kann ihr nicht helfen. Wow, so beginnt das Buch. Da mag man sofort weiterlesen!
    Danach springt die Autorin in die jetzige Zeit, 21 Jahre später und erzählt, wie es Matt nun geht, sein Leben als Masseur. Er lernt, bedingt durch seinen Beruf, sehr viele Leute kennen. Aber niemand berührt ihn so sehr wie die Eltern von Julie. Eine Autistin, gefangen in ihrer eigenen Welt. Nur Matt schafft es, zu ihr vorzudringen denn er hat eine Gabe: Er kann in die Seelen seiner Patienten sehen.
    Er bietet Julies Eltern an, nach einer Erkrankung des Vaters, Ihnen im Umgang mit der Tochter zur Hand zu gehen, massiert sie nach kurzer Zeit auch. Was wird er bei ihr für Visionen haben?
    Eindrucksvoll wird die Geschichte von Amy und Matt erzählt, oft hat man eine Gänsehaut beim lesen, mag lachen und weinen gleichzeitig. Ein buch, was einen sofort in den Bann zieht, vor Entsetzen, Trauer und Hilflosigkeit. Abwechselnd mit Humor, Spass, Vorfreude und man kann es gar nicht richtig in Worte fassen. Der Wechsel zwischen den einzelnen Stimmungslagen ist kaum vorhersehbar . Das ein oder andere Tränchen musste verdrückt werden, Gänsehaut beim lesen gibt es gratis dazu.
    Fazit
    Ein sehr bewegender, emotionaler Roman mit der Susanna Ernst ein perfektes Debüt abgelegt hat. Fesselnd von der erste Seite an, Gefühle kommen beim lesen die abwechslungsreicher nicht sein können!
    Vielen Dank liebe Susanna für den tollen Roman!!!
    Sterne
    5/5
    Weiterlesen
  • Rezension zu Deine Seele in mir

    Ich muss sagen ich war sofort gefangen und verfallen in dieses Buch.
    Es war nicht immer leicht Kost, zu lesen wie die damals 9 jährige Amy vergewaltigt und umgebracht wird, war hart. Noch dazu das Ihr damals bester Freund Matty alles mit ansehen musste und nur knapp den Mörder entkam, brachte so einige "Gänsehautmomente".
    Matt der das ganze nie wirklich verkraftet hat, lebt sein Leben. Allerdings beschränkt sich dieses eigentlich fast nur auf seinen Beruf, er ist Physiotherapeut - der wohl Beste auf seinem Gebiet. Mit ein paar Handgriffe kann er sich in seine behandelte Person "reinfühlen, sieht was dieser Mensch mitmachen musste, was dieser Mensch fühlt und warum er so verspannt ist.
    Eines Tages wird er zu einer Familie gerufen, der Mann hat starke Rückenschmerzen und Mattys Fähigkeiten werden gebraucht. So lernt er auch die Tochter der beiden kennen, Julie die gefangen in ihrer Welt lebt. Sie ist Autistin. Irgendwas berührt ihn sehr wenn er das Mädchen beobachtet, da Ihr Vater erstmal nicht mehr fähig ist sie jeden Tag morgens und abends die Treppen zu tragen, entschliesst Matt sich das zu übernehmen und fährt so Tag ein Tag aus jeden Tag mehrmals zu der Familie und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
    Ein Buch das einen aufzeigt wie besonders Freundschaften sein können. Das einen lächeln und weinen lässt.
    Auch wenn die Geschichte das ein oder andere mal sehr "glatt" verläuft, so gibt es immer wieder auf und abs. Ab und an hat man das Gefühl zu wissen wie es weitergehen/enden wird und doch verläuft es dann wieder anders.
    Mich hat das Buch verzaubert und ich habe jede Seite und jede Stimmungslage "genossen".
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Deine Seele in mir

Taschenbuch

Seitenzahl: 480

E-Book

Seitenzahl: 480

Besitzer des Buches 70

Update: