Der letzte Akt

Buch von Anne Perry

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Der letzte Akt

Unheimliche Dinge ereignen sich in London. Drei rätselhafte Mordfälle in der feinen Oberschicht lassen Inspektor Pitt verzweifeln. Doch dann kommt plötzlich Licht in das Dunkel - die Spur führt in ein Edelbordell, das von einem Politiker geführt wird.
Weiterlesen

Serieninfos zu Der letzte Akt

Der letzte Akt ist der 4. Band der Charlotte und Thomas Pitt Reihe. Sie umfasst 43 Teile und startete im Jahr 1979. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2017.

Über Anne Perry

Die britische Schriftstellerin Anne Perry hat sich mit historischen Kriminalromanen einen Namen gemacht. Ihre Bücher spielen im viktorianischen England, wofür ein Familienmitglied ihr Inspiration lieferte. Mehr zu Anne Perry

Bewertungen

Der letzte Akt wurde insgesamt 17 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,8 Sternen.

(2)
(11)
(4)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Der letzte Akt

    Buchrückseite: Mysteriöse Leichenfunde halten die Londoner im Jahr 1886 in Atem. Auf einer Droschke wird der verstorbene Lord Fitzroy-Hammond gefunden. Doch wenig später wird noch eine zweite Leiche als Fitzroy-Hammond identifiziert. Inspektor Pitt soll die Ermittlungen aufnehmen und ist ratlos - bis er sich in der Londoner Unterwelt umsieht und schockierende Entdeckungen macht ...
    Meine Meinung:
    Das war mein erstes Buch von Anne Perry und ich fand es gar nicht schlecht. Die Geschichte war zeitweise recht spannend und ich wollte wissen, was es mit den Leichen auf sich hat. Leider hat mich die Auflösung doch ziemlich enttäuscht. Die Erklärung für das Ausbuddeln und Zurschaustellen der Leichen und dem damit verbundenen Aufwand hat mich nicht überzeugen können und war für mich weder einleuchtend noch schlüssig. Die Charaktere fand ich ganz gut gelungen. Die Ermittlungen waren in meinen Augen etwas eintönig, es wurden eigentlich immer wieder Personen verhört und ausgefragt. Der eigentliche Mordfall war auch schnell aufgelöst. Eines bleibt mir aber ein Rätsel: Wie, um alles in der Welt, kommt jemand auf diesen Titel ????? Die rote Stiefeletten? Ich habe im ganzen Buch keine gefunden...
    Ich fasse mich kurz und vergebe für die Geschichte wohlwollende und mit viel Augenzudrücken Sterne.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Der letzte Akt

    Originaltitel: Resurrection Row
    282 Seiten
    Die roten Stiefeletten oder Der letzte Akt (früherer Titel)
    3.Fall Inspektor Thomas Pitt
    Autor:
    Anne Perry gelingt es auf einzigartige Weise, das Viktorianische Zeitalter Englands am Ende des 19. Jahunderts zum Leben zu erwecken.
    Anne Perry lebt und arbeitet in Schottland.
    Inhalt:
    Anne Perrys wunderbar fesselnde Kriminalromane aus der viktorianischen Zeit gehören zu den Highlights der Spannungsliteratur. Im Fall der roten Stiefeletten wird Inspektor Thomas Pitt vom Scottland Yard, der unvergleichliche Held vieler Perry-Romane, in einen Strudel mysteriöser Verbrechen gezogen, die sein erstaunliches Kombinationsgenie vor eine schier unlösbare Aufgabe stellt.
    Im London des ausgehenden 19. Jahrhunderts sorgt ein rätselhafter Fall für erhebliches Aufsehen: Auf einer Droschke wird die Leiche eines Mannes entdeckt, der bereits vor vier Wochen starb. Nach Aussage seiner jungen Frau Alicia soll es sich dabei um Lord Augustus Fitzroy-Hammond handeln.
    Bald darauf findet man eine zweite Leiche, und es stellt sich heraus, das dieser Tote der richtige Lord Fitzroy-Hammond ist. Aber wer war dann die erste Leiche? Und warum gräbt überhaupt jemand einen Toten aus? Inspektor Pitt bleibt nicht verborgen, daß Lady Alicia einen Geliebten hat. Ein Verbrechen also? Die Autopsie ergibt, daß der Lord an einem Schlaganfall gestorben ist.
    Dann tauchen eine dritte und sogar eine vierte Leiche Leiche auf. Bei letzterer handelt es sich um die sterblichen Überreste eines dubiosen Malers, der sich nebenbei auf pikante Erotikfotos spezialisiert hatte. Die unentbehrliche Assistentin und Ehefrau von Inspektor Pitt, Charlotte, begibt sich ebenfalls auf Spurensuche und hilft ihm, das Dunkel zu lichten. Nach einem Verhör aller Nachbarn der Fitzroy-Hammonds führen die Ermittlungen Inspektor Pitt in en Luxusbordell, das einem angesehenen Politiker gehört.
    Meine Meinung:
    Im Grunde genommen, der gleiche Vorgang wie schon im Buch "Callander Square", nur eine andere Geschichte. Hier tauchen immer wieder Leichen auf, die bereits begraben waren, speziell die von Lord Fitzroy-Hammond. In üblicher Pitt-Manier werden nun die ganzen Nachbarfamilien immer wieder befragt, bis sich der Täter herauskristallisiert. Das viktorianische Umfeld ist nach wie vor interessant und man lernt die Menschen sehr detailliert kennen, aber der Fall selbst schleppt sich wieder mühsam durch das ganze Buch.
    Der neue Titel ist völlig daneben, weil rote Stiefeletten gibt es im ganzen Buch nicht, der alte Titel "Der letzte Akt" kommt vielleicht noch eher hin, obwohl ich ihn auch nicht sehr prägnant finde. Mir hat immer noch der erste Fall "Der Würger von der Cater Street" am besten gefallen. Der zweite und dritte Fall sind sich im Aufbau und Ablauf einfach zu ähnlich.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Der letzte Akt

Taschenbuch

Seitenzahl: 288

E-Book

Seitenzahl: 275

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 282

Der letzte Akt in anderen Sprachen

  • Deutsch: Der letzte Akt (Details)
  • Englisch: Resurrection Row (Details)

Ähnliche Bücher wie Der letzte Akt

Besitzer des Buches 66

  • Mitglied seit 17. Dezember 2011
  • Mitglied seit 30. November 2017
  • Mitglied seit 15. September 2018
  • Mitglied seit 30. April 2020
  • Mitglied seit 3. August 2019
  • Mitglied seit 5. Juni 2021
  • Mitglied seit 9. Januar 2021
  • Mitglied seit 1. Dezember 2018
Update: