Echte Cowboys

Buch von Stephan Knösel, Cornelia Niere

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Echte Cowboys

Sommerhitze in München. Cosmos Mutter fällt nach einem Selbstmordversuch ins Koma. Cosmo droht das Heim, er will weg, aber wohin? Auf seiner Flucht trifft er auf Nathalie und Tom. Die beiden sind auch allein, irgendwie. Bald findet sich Cosmo flirtend neben der schönen Nathalie am Baggersee wieder und die Wirklichkeit erscheint für ein paar Augenblicke nicht mehr so aussichtslos. Doch dann läuft plötzlich alles aus dem Ruder, ein Streit eskaliert und am Ende dieses Sommers ist für die Drei nichts mehr, wie es einmal war ... Gekonnt und mit genauem Blick für die Innenwelten seiner Figuren zeichnet Stephan Knösel ein authentisches Bild dreier Einzelgänger und damit zugleich vom Lebensgefühl der “Generation Allein”.
Weiterlesen

Bewertungen

Echte Cowboys wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Echte Cowboys

    Cosmos Leben verlief bisher nicht gerade ideal. Als aber seine Mutter nach einem Selbstmordversuch im Koma liegt, bringt das sein Fass zum Überlaufen und will weg, sich vor der Polizei und einem evtuell drohendem Leben im Heim verstecken. Auf seiner Flucht lernt er Nathalie und Tom kennen - beiden ebenfalls Außenseiter - und zusammen verbringen sie eine schöne Zeit, in der Cosmo seine Probleme fast zu vergessen scheint, bis ein Streit eskaliert und von drei Freunden nur zwei zurück bleiben.
    Stephan Knösel hat mit seinem Jugendroman drei authentische Charaktere entworfen, die, alle aus unterschiedlichen Gründen, einsam sind und die Erfahrung gemacht haben, dass ihre Eltern bzw. Erwachsene generell keine große Hilfe im Leben darstellen. Alle drei sind Einzelgänger: Cosmo, der schweigsame Underdog, Nathalie, die einsame Traumfrau und Tom, der ewige Pechvogel. Genau dieses verbindet die drei aber und bildet die Grundlage für ihre Freundschaft.
    […]
    Der Autor nimmt sich genügend Zeit seine Protagonisten ausführlich vorzustellen und deren Beweggründe darzulegen, warum sie mit ihrem Leben unzufrieden sind und gerne ausbrechen wollen. Je weiter der Roman fortschreitet, umso runder wird das Gesamtbild. Der Schreibstil ist dabei einfach gehalten und ermöglicht ein flüssiges Lesen.
    Die Geschichte ist interessant, die Charaktere gut durchdacht und trotzdem konnte mich das Buch nicht fesseln. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich es unbedingt schnell zu Ende lesen müsste oder dass ich dringend wissen wollte, was mit den Protagonisten passieren würde. Ich kann auch keine genauen "Knackpunkte" benennen, warum das so war - es hat mich einfach nicht mitreißen können. Daher sollte sich jeder wirklich selbst ein Bild von dem Roman machen.
    Leseprobe
    Fazit: Ein interessantes Jugendbuch, dass mich persönlich leider einfach nicht gepackt hat. 3/5 Sterne.
    [list=][*]Broschiert: 236 Seiten[*]Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 17 Jahre[*]
    Weiterlesen

Ausgaben von Echte Cowboys

E-Book

Seitenzahl: 241

Taschenbuch

Seitenzahl: 237

Besitzer des Buches 1

Update: