Kratzer im Lack

Buch von Mirjam Pressler

Anzeige

Bewertungen

Kratzer im Lack wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Kratzer im Lack

    Ich habe vor kurzem mal wieder ein noch nicht gelesenes Jugendbuch ausgegraben und habe gedacht ich lese es einfach mal. Hierbei handelte es sich um Kratzer im Lack von Mirjam Pressler.
    Hier zunächst der Klappentext:
    "Ratte mit Brille" nennen sie ihn in der Schule. "Versager", sagt der Vater. Herbert, 14 Jahre alt, klein, blaß, kurzsichtig, kann nur in seine Träume flüchten und sich mit Süßigkeiten trösten. Die kauft er im Laden bei der alten Frau Kronawitter. Und ausgerechnet Frau Kronawitter sieht ihn, als er mit seine neuen Messer Autos zerkratzt. Keiner verdächtigt ihn, und obwohl er gar nicht weiß, warum er das gemacht hat, kann er nicht mehr damit aufhören und tut es wieder und wieder. Frau Kronawitter schweigt. Sie denkt über ihr Leben nach, zum ersten Mal schonungslos und ehrlich. Daraus entwickelt sie Verständnis für Herbert, erkennt, wie erstickend und brutal seine kleine, enge, scheinbar ordentliche und heile Welt ist. Sie möchte ihm helfen, will an ihm gutmachen, was sie an ihrem Sohn versäumt hat. Aber ist Herbert überhaupt noch in der Lage, Hilfe anzunehmen?
    Ich denke der Klappentext beschreibt den Inhalt und Verlauf des Buches sehr gut, ohne zu viel zu verraten. Es handelt sich hierbei um ein Jugendbuch (etwa 133 Seiten), dass aber auch für Eltern sicherlich sinnvoll ist. Da Gewalt und ähnliches zur Zeit stark in den Medien thematisiert wird, greift das Buch ein durchaus aktuelles Thema auf. Ich fand, dass das Buch an einigen Stellen anspruchsvoll war, an anderen weniger. Die Gedanken von Frau Kronawitter und von Herbert, zeigen unverdeckt gefühle aus diesen unterschiedlichen Leben und Generationen auf. Frau Kronawitter ist in der Straße in der sie wohnt (im gleichen Haus wie Herbert) bereits groß geworden, und hat dort auch während des Krieges gelebt. Wie sie diesen erlebt hat und wie sie nun lebt reflektiert sie in ihren Gedankenströmen. Herbert reflektiert Ängste und Motive für seine Taten, die die anderen Personen im Buch jedoch nicht kennen.
    Ich finde das Buch behandelt ein aktuelles Thema und ist sehr gut verständlich und flüssig zu lesen. Ich denke es ist nicht nur für Jugendliche geeignet, sondern auch für Erwachsene, oder Eltern empfehlenswert.
    Ich hoffe ich hab euch neugierig gemacht.
    Liebe Grüße Änita
    Weiterlesen

Ausgaben von Kratzer im Lack

Taschenbuch

Seitenzahl: 169

E-Book

Seitenzahl: 169

Besitzer des Buches 5

Update:

Anzeige