Schäfers Qualen

Buch von Georg Haderer

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Schäfers Qualen

DIE VERGANGENHEIT IST EIN HUND - UND WENN SIE ZUBEISST, LÄSST SIE EINEN NICHT MEHR LOS. Diese schmerzhafte Erfahrung macht Johannes Schäfer von der Wiener Kriminalpolizei, als er in einem brutalen Mordfall in Kitzbühel ermittelt: Ein Unternehmer aus der Stadt wurde bewusstlos geschlagen und an ein Gipfelkreuz genagelt. Schäfer ist noch gar nicht richtig in seiner ungeliebten früheren Heimat angekommen, als schon wieder eine Leiche auftaucht: Der einheimische Baulöwe Krassnitzer wird ebenfalls tot aufgefunden, er wurde bei lebendigem Leibe einbetoniert. Dass die Fälle zusammenhängen, scheint auf der Hand zu liegen - aber plant der Täter noch weitere Morde? Und wie passt der ehemalige RAF-Terrorist ins Bild, auf den Schäfer bei seinen Nachforschungen stößt? DER AUFTAKT ZUR KULTKRIMIREIHE RUND UM MAJOR SCHÄFER JETZT BEI HAYMON IM TASCHENBUCH Georg Haderer beweist in seinem ersten Fall rund um Polizeimajor Schäfer echte Page-Turner-Qualitäten: Blutig gefärbtes Lokalkolorit, pointierte Dialoge und satirische Seitenhiebe auf die Kitzbüheler Gesellschaft gehen hier einher mit einer atemlos spannenden Mörderjagd und einem Ermittler, der seine Vergangenheit öfter, als ihm gut tut, mit Vogelbeerschnaps vergessen will. **************************************************************************************** 'Das Erstaunliche an diesem Debüt ist, dass man das Gefühl hat, den Major schon lange zu kennen. So unaufdringlich und gleichzeitig spannend kann SoKo Kitz eben auch sein.' Falter, Martin Lhotzky 'Mit einer abgründigen Kitzbühel-Story und einem unkonventionellen Ermittler liegt Neuentdeckung Georg Haderer im Trend heimischer Krimiautoren.' Michaela Knapp, FORMAT 'Autor Georg Haderer - wie sein Held ein gebürtiger Kitzbüheler, der in Wien lebt - schreibt langsame Krimis, in denen es nicht um Action geht, sondern ums Dahinterkommen (…).' KURIER
Weiterlesen

Serieninfos zu Schäfers Qualen

Schäfers Qualen ist der 1. Band der Polizeimajor Johannes Schäfer Reihe. Sie umfasst 8 Teile und startete im Jahr 2009. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Bewertungen

Schäfers Qualen wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Schäfers Qualen

    Georg Haderer - Schäfers Qualen
    Klappentext:
    Der Auftakt zur Kult-Krimi-Reihe von Georg Haderer
    Ein brutaler Mord ruft Polizeimajor Johannes Schäfer von der Wiener Kripo zurück in seine frühere Heimat Tirol. Ein Unternehmer wurde bewusstlos geschlagen und an ein Gipfelkreuz genagelt. Kaum ist Schäfer angekommen, taucht die Leiche eines einheimischen Baulöwen auf : Er wurde lebendig einbetoniert. Dass die Fälle zusammenhängen scheint auf der Hand zu liegen....
    Inhaltsangabe
    Major Schäfer wird zur Unterstützung von Wien nach Kitzbühel geschickt um die örtliche Polizei zu unterstützen. Schon vor seiner Ankunft kommt es zu einem weiteren Mord und Schäfer stürzt sich in die Ermittlungen. Dabei entdeckt er Zusammenhänge mit ehemaligen RAF-Terroristen, Skilehrern und der High Society des Nobelskieortes.
    Schon bald kommt es zu weiteren Morden und der Fall wird immer unübersichtlicher.
    Die Tatsache, dass Schäfer in Kitzbühel aufgewachsen ist erleichtert ihm einerseits die Ermittlungen, andererseits ist es aber auch erschwerend da sowohl die Beziehung zu seinen Eltern als auch zu den Frauen nicht ganz konfliktlos sind.
    Meine Meinung
    Zufällig bin ich auf diesen Krimi gekommen und er hat mir sehr gut gefallen.
    Johannes Schäfer ist ein gut gezeichnete Protagonist, ein fähiger Ermittler mit oft unkonventionellen Methoden. Das ist für seine Kollegen nicht immer einfach, er ist ein Einzelgänger und verlässt sich oft auf seine Intuition.
    Der Fall selbst ist spannend, es gibt viele Fährten und Fäden die zum Schluss ein stimmiges Ende finden.
    Während des Lesens gibt es immer wieder Abschnitte die zum Schmunzeln führen, auch der Lokalkolorit hat mir gut gefallen.
    Insgesamt finde ich es einen intelligenten Krimi, der mich auf die weiteren Bände neugierig macht.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Schäfers Qualen

    Eigene Inhaltsangabe und Meinung:
    Johannes Schäfer ist knapp über 40 und hat es ziemlich schnell und mit unkonventionellen Mitteln zum Major bei der Kriminalpolizei Wien gebracht. Seine Erfolgsquote ist stark. Das ist auch der Grund, weshalb er von seinem Vorgesetzten ins malerische und berühmte Kitzbühel geschickt wird.
    Dort passieren seltsame Morde. Einer wird auf dem Gipfel ans Kreuz geschlagen, ein anderer Mann bei lebendigem Leibe einbetoniert. Ein dritter Mord sieht wie ein Selbstmord aus. Für Schäfer ist ziemlich schnell klar, das es zwischen diesen Männern eine Verbindung gibt. Doch die unerfahrenen Beamten vor Ort tun sich nicht nur mit den Morden, sondern auch mit der ständigen Abwesendheit Schäfers schwer.
    Aber nicht nur die Morde liegen Schäfer quer im Magen. Offensichtlich macht ihm auch seine eigene Vergangenheit zu schaffen, denn er stammt aus diesem Ort und hat nicht immer die allerbesten Erinnerungen daran.
    Mein Fazit:
    Dies ist der Debüt-Roman von Georg Haderer und der Autor hat uns in der Leserunde begleitet.
    Der Roman hebt sich durch einige Punkte positiv hervor. Zum einen hat der Autor einen ziemlich verschrobenen, aber dennoch sympathischen Charakter mit Johannes Schäfer geschaffen. Er hat seine Stärken und Schwächen und das macht ihn authentisch wie auch glaubwürdig. Ich konnte mich sehr gut mit ihm identifizieren.
    Zum anderen ist die Handlung klassisch und sehr spannend aufgebaut. Die Dialoge sind fetzig und haben Tempo und zeugen von einer gewissen Glaubwürdigkeit. Und die Landschafts-Beschreibungen von Kitzbühel beweisen mir, das der Autor diesen Ort selbst gut kennt. Auch die Einflechtung von kleine Anekdoten zum Ort oder Personen ist durchaus gelungen und löst die Situation etwas.
    Allerdings gibt es zwischendurch auch Passagen mit viel zu langen Sätzen. Diese sind teilweise so unglücklich ausgedrückt, das ich sie zwei- oder dreimal lesen musste, um das alles zu verstehen. Und was bei Krimis häufig der Fall ist, so sind in diesem Roman auch viel zu viele Personen involviert, die irgendwie eine Rolle spielen (könnten). Das ansich macht es ja spannend, wer denn nun der Mörder ist. Es kann aber auch zuweilen sehr verwirrend sein.
    Für ein Erstlings-Werk muss ich jedoch rundum sagen: Sehr gelungen und bekommt daher 4 von 5 Sternchen.
    Veröffentlicht am 07.10.09!
    Weiterlesen

Ausgaben von Schäfers Qualen

E-Book

Seitenzahl: 273

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 272

Taschenbuch

Seitenzahl: 304

Besitzer des Buches 29

Update:

Anzeige