Damals war es Friedrich

Buch von Hans Peter Richter

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Damals war es Friedrich

Zwei Jungen wachsen im selben Haus auf und gehen in die selbe Schulklasse. Jeder wird als einziges Kind von verständnis- und liebevollen Eltern erzogen. Selbstverständlich werden sie gute Freunde und jeder ist in der Familie des anderen daheim. Doch Friedrich Schneider ist Jude und allmählich wirft der Nationalsozialismus seine Schatten über ihn. Langsam gleitet die Geschichte aus der heilen Kinderwelt in ein unfassbares Dunkel.
Weiterlesen

Bewertungen

Damals war es Friedrich wurde insgesamt 99 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen.

(48)
(38)
(13)
(0)
(0)

Meinungen

  • ein wichtiges literarisches Werk.

    Enigmae

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Damals war es Friedrich

    Eigene Inhaltsangabe und Meinung:
    "Damals war es Friedrich" ist eine tragische Geschichte um eine Jungen-Freundschaft, die über alle Konventionen hinaus Bestand hatte. Doch der Nationalsozialismus zerstörte diese auf ziemlich brutale Weise, denn Friedrich war ein Jude.
    Beide Jungen wurden zu selben Zeit geboren, wuchsen im selben Haus auf und gingen in die gleiche Klasse. Friedrichs Vater war Beamter, der andere arbeitslos. Und dennoch konnte die Freundschaft wachsen. Doch sehr bald lernen sie, was es bedeutet, Jude zu sein. Der Nationalsozialismus greift um sich und damit auch die braune Suppe der Verfolgung, Demütigung und Unmenschlichkeit.
    Mein Fazit:
    Das Buch wird aus der Sicht eines Jungen erzählt, dessen Name nie genannt wird. Somit wird nicht Anonymität, sondern Authentizität geschaffen. Damit übernimmt der Leser die Rolle des Erzählers, ohne sich dessen bewußt zu werden. Das war wohl auch der Grund dafür, das ich erst annahm, das Buch wäre in der dritten Person geschrieben.
    Es ist ein interessantes Jugendbuch. Mein Sohn musste es in der Schule lesen und beschäftigte sich auch privat mit dem Thema. So haben wir einige Unterhaltungen geführt über die damalige Zeit, wo ich auch alles nur aus den Medien weiß. Das Buch greift das Thema dem Alter entsprechend noch einmal auf. Der Autor schildert die Ereignisse schlicht, aber wirkungsvoll. Es gibt keine hochtrabenden Worte voller Tadel. Nein, auf die wird gänzlich verzichtet.
    Ich kann dieses Buch empfehlen für Jugendliche, die sich an das Tagebuch von Anne Frank nicht rantrauen. Es hat knapp 170 Seiten und die sind schnell gelesen, auch für einen Jugendlichen.
    Veröffentlicht am 01.11.08!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Damals war es Friedrich

    Inhalt
    Zwei Jungen wachsen im selben Haus auf und gehen in die selbe Schulklasse. Jeder wird als einziges Kind von verständnis- und liebevollen Eltern erzogen. Selbstverständlich werden sie gute Freunde und jeder ist in der Familie des anderen daheim. Doch Friedrich Schneider ist Jude und allmählich wirft der Nationalsozialismus seine Schatten über ihn. Langsam gleitet die Geschichte aus der heilen Kinderwelt in ein unfassbares Dunkel.
    (Quelle: Amazon)
    Damals waren es die Juden.
    Heute sind es die Schwarzen oder Studenten.
    Morgen werden es vielleicht die Weißen, die Christen oder die Beamten sein.
    Eigene Meinung
    Es wundert mich, dass es übr dieses Buch noch keine Rezi gibt. Bei mir an der Schule ist das Buch Pflichlektüre in der 6. Klasse. Mich hat das Buch damals sehr beeindruckt. Es gibt so viele Bücher zu diesem Thema doch ich finde Damals war es Friedrich ist mal etwas anderes, da es aus der Sicht eines Kindes geschrieben ist, dass in einer erst in einer heilen Welt lebt und erst langsam die "dunkle Seite" kennen lernt. Der kleine Junge der der Erzähler ist (der Name wird in dem Buch nicht genannt) versteht die ganzen politischen Hintergründe etc. noch gar nicht, er bekommt nur das mit was seine Eltern ihm erzählen und um ihn herum passiert. Ich finde deshalb eignet sich das Buch auch gut dazu um es zum einstieg in das Thema im Unterricht zu benutzen, da man auch unglaublich gut darauf aufbauen kann. Aber es ist auch sonst sehr lesenswert, auch wenn man es nicht im Unterricht behandelt.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Damals war es Friedrich

    Hallo
    Ich habe beim Suchen zwar Einträge zum Thema gefunden, aber immer nur ohne Vorstellung oder Besprechung, von daher wage ich es mal und bitte Bonprix mich zu schelten, wenn ich was übersehen habe
    Auch ich habe das Buch in der Schule gelesen und seitdem noch mehrmals verinnerlicht. Ein tolles Buch, welches nicht in Vergessenheit geraten sollte.
    Kurzbeschreibung
    Zwei Jungen wachsen im selben Haus auf und gehen in die selbe Schulklasse. Jeder wird als einziges Kind von verständnis- und liebevollen Eltern erzogen. Selbstverständlich werden sie gute Freunde und jeder ist in der Familie des anderen daheim. Doch Friedrich Schneider ist Jude und allmählich wirft der Nationalsozialismus seine Schatten über ihn. Langsam gleitet die Geschichte aus der heilen Kinderwelt in ein unfassbares Dunkel.
    Es geht um zwei gute Freunde für die der Umstand, dass Friedrich ein Jude ist, keine Rolle spielt. Aber leider für viele andere. Friedrichs Freund wird von Fremden gemocht, Friedrich gehasst und verachtet und gemieden. Trotzdem bleibt die Freundschaft intakt.
    Die Judenverfolgung jedoch macht alles noch schlimmer und zugleich einen großen Unterschied zwischen den beiden und plötzlich ist nichts mehr wie es war.
    Was folgt ist eine schlimme Zeit in denen vor allen Dingen Friedrich und seine Familie den Unterschied, den sie zu ignorieren versuchen, ganz deutlich spüren. Da müssen Sterne an die Kleidung, Parkbände werden markiert, damit sich ja kein Jude darauf setzt. Das Busfahren wird zu Farce und der Krieg tut sein übriges dazu.
    Eine ganz traurige, warmherzige und dennoch bedrohliche Geschichte, die gerade Jugendlichen leicht verständlich klar macht, wie es damals war, wie es sich angefühlt hat, welche Probleme das mit sich brachte und das es trotzdem Menschen gab, die anderen Zuflucht gewährten, die Hilfe leisteten, egal ob Jude oder nicht, egal ob sie sich strafbar machten oder nicht.
    Das Buch wird mit zunehmender Seite beklemmender und trauriger, aber dadurch auch immer lesenswerter.
    Ein Stück Geschichte am Beispiel von zwei Jungen und ihren Familien. Leicht zu lesen und gut beschrieben. Interessant nicht nur für Jugendliche, sondern genauso für Erwachsene, finde ich!
    Lieben Gruss, Tanni
    Weiterlesen

Ausgaben von Damals war es Friedrich

Taschenbuch

Seitenzahl: 176

E-Book

Seitenzahl: 167

Hardcover

Seitenzahl: 168

Ähnliche Bücher wie Damals war es Friedrich

Besitzer des Buches 262

  • Mitglied seit 30. November 2010
  • K-F

    Mitglied seit 3. November 2020
  • Mitglied seit 23. April 2019
  • Mitglied seit 14. Juli 2022
  • Mitglied seit 21. Juni 2022
  • Mitglied seit 25. Mai 2022
  • Mitglied seit 21. März 2022
  • Mitglied seit 3. April 2022
Update: