Das Vermächtnis des Martí Barbany

Buch von Chufo Lloréns

Anzeige

Bewertungen

Das Vermächtnis des Martí Barbany wurde insgesamt 5 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,2 Sternen.

(1)
(1)
(2)
(1)
(0)

Meinungen

  • langatmig, voller Klischees, überdamatisch

    Avrina

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Vermächtnis des Martí Barbany

    Autorenportrait
    Inhaltsangabe:
    Meine Meinung
    Der junge Marti verliert sehr früh seinen Vater. Er ist sehr enttäuscht, da sein Vater ständig im Krieg war und er ihn eigentlich nicht wirklich kannte. Doch zu seinem 18. Geburtstag wird Marti das Erbe von seinem Vater überreicht. Dazu muss er nach Barcelona zu dem ehemaligen Kriegsgefährten seines Vaters. Marti kann sich durch sein Erbe seine Zukunft aufbauen. Er lernt die Stieftochter von Bernard Montcusí kennen und lieben. Doch es läuft einiges nicht rund. Seine Geschäfte laufen rund, aber Montcusí legt ihm immer wieder Steine in den Weg, ob Geschäftlich oder in der Liebe zu Laia. Marti hat aber gute Freunde, die ihm immer helfend zur Seite stehen. Immer wieder geschehen schreckliche Dinge auf seinem Weg, wie der Tod Laias, aber er verliert nicht den Mut.
    Ein sehr eingehender Roman über das Leben Martis in Barcelona. Eingearbeitet wurden hier die geschichtlichen Missgünste gegenüber den Juden. Der geschichtliche Hintergrund wurde gut eingearbeitet, ohne das es zu sehr die Geschichte von Marti überdeckte.
    Der Schreibstil war nicht zu schwer, gut zu lesen. Begriffe aus dieser Zeit oder auch aus dem Judentum wurden im Glossar beschrieben. Das war für mich hilfreich.
    Natürlich wurden Personen und Geschehen im Roman zum teil künstlerisch gestaltet. Das ist für mich völlig in Ordnung, da der Schriftsteller dieses im Nachwort aufgeklärt hat.
    Ich konnte einiges durch das Personenregister oder die Landkarte nochmals besser nachvollziehen.
    Fazit: Alles in allem war das Buch sehr unterhaltsam, hatte nach meiner Ansicht aber einen zu großen Umfang, zu viele Seiten. Die Geschichte hätte auch weniger Seiten vertragen. Der Umfang hängt natürlich auch mit dem Anhang zusammen. Leider kann ich so ein dickes Buch nicht immer mitnehmen. Das Buch erhält für die gute Unterhaltung vier von fünf Sternen.
    Weiterlesen

Ausgaben von Das Vermächtnis des Martí Barbany

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 704

Taschenbuch

Seitenzahl: 704

E-Book

Seitenzahl: 705

Besitzer des Buches 18

Update:

Anzeige