Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar...: Philosophie verstehen durch Witze

Buch von Thomas Cathcart, Daniel Klein, Thomas Pfeiffer, Reinhard Tiffert

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar...: Philosophie verstehen durch Witze

Eine Einführung in die Philosophie – der witzigste Weg zu philosophischer Weitsicht Üblicherweise sind Witze eine Sache, Philosophie eine ganz andere. Hier aber bringen Witze auf den Punkt, worüber sich die großen Denker den Kopf zerbrochen haben, groteske Pointen lassen philosophische Erkenntnisse zum Vorschein kommen. Dieser philosophische Crash-Kurs aktiviert die Lachmuskeln und vermittelt nebenbei tiefe Einblicke in alle wichtigen Denkdisziplinen wie Logik, Metaphysik, Ethik, Sprach- und Staatsphilosophie. Das ganz besondere Geschenkbuch Ausstattung: mit s/w-Illustrationen
Weiterlesen

Bewertungen

Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar...: Philosophie verstehen durch Witze wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar...: Philosophie verstehen durch Witze

    Philosophie verstehen durch Witze
    Originaltitel: Plato and a Plytypus Walk into a Bar
    ISBN: 9783442155996
    Erschienen bei: Goldmann
    Seitenzahl: 239
    Autorenportrait:
    (Quelle: Buchcover/Verlag)
    Thomas Cathcart und Daniel Klein studierten in Harvard Philosophie. Thomas arbeitete mit Straßenkindern in Chicago. Daniel arbeitete als Gag-Schreiber für Comedians und ist Thriller-Autor. Beide sind verheiratet und leben in New England.
    Kurzbeschreibung:
    (Quelle: Buchcover/Verlag)
    Ist der Gott der Philosophen identisch mit der "Macht" in den Star-Wars-Filmen? Was hat Kants "Ding an sich" mit der männlichen Anatomie zu tun? Und wie schaffte es Moses, Gott auf nur zehn Gebote herunterzuhandeln? So wie Philosophie eine überaus amüsante Sache sein kann, gibt es eine erstaunliche Fülle intelligenter Witze, die beim näheren Hinsehen eine hintergründige philosophische Bedeutung offenbaren. "Platon und Schnabeltier" lernt uns Philosophie auf mühelose Art und Weise mittels Humor. Nach der Lektüre des Buches ist es ein leichtes, "induktive" von "deduktiver Logik" und
    "a priori" von "a posteriori" zu unterscheiden. Wir wissen, warum wir uns in der "besten aller möglichen Welten" aufhalten, obwohl "Gott" bekanntlich "tot ist" - und fühlen uns trotz oder gerade wegen der ernsten Thematik bestens unterhalten.
    Üblicherweise sind Witze eine Sache, Philosophie eine ganz andere. Hier aber bringen Witze auf den Punkt, worüber sich die großen Denker den Kopf zerbrochen haben, groteske Pointen lassen philosophische Erkenntnisse zum Vorschein kommen. Dieser philosophische Crash-Kurs aktiviert die Lachmuskeln und vermittelt nebenbei tiefe Einblicke in alle wichtige Denkdisziplinen wie Logik, Metaphysik, Ethik, Sprach- und Staatsphilosophie.
    Meine Meinung:
    Der Optimist sagt: "Das Glas ist halb voll".
    Der Pessimist sagt: "Das Glas ist halb leer".
    Der Rationalist sagt: "Das Glas ist doppelt so groß, wie es sein müsste."
    Schon mit der Widmung am Anfang des Buchs bekommt der Leser das Gefühl, dass die Unterhaltung keines Wegs trockener philosophische Stoff sein wird:
    Gewidmet dem Andenken an unseren philosophischen Großvater
    Groucho Marx
    Er brachte unsere Überzeugungen in einem Satz auf den Punkt:
    Dies sind meine Prinzipien;
    falls sie Ihnen nicht gefallen, ich habe auch andere."
    Unterhaltsam und intelligent führen die Autoren des Buchs die Leser in die Welt der Philosophie. In dem Buch beweisen sie, dass es keineswegs ein trockener Stoff ist, sondern das Philosophie durchaus einen Platz für witzige Betrachtung zulässt.
    In kurzen überschaubaren Kapiteln werden solche Themen wie:
    Logik, Metaphysik, Ethik, Erkenntnistheorie, Existenzialismus und einige andere Bereiche der Philosophie auf eine unkonventionelle, lockere und humorvolle Art vorgestellt und behandelt.
    Natürlich erklärt das Buch nicht die gesamte Philosophie: wichtige Themen und Erkenntnisse bekannten Philosophen werden bloß überflogen, allerdings kann der Leser einige Begriffe, Zusammenhänge und wichtige Aspekte der verschiedenen Richtungen des philosophischen Gut durchaus kennenlernen.
    Das besondere an diesem Buch ist, dass die philosophische Hauptthemen anhand von Witzen erläutert werden. Handfestsets Wissen über die Philosophie dürfte man von der Lektüre nicht erwartet, ist auch sicherlich nicht der Hauptanliegen der Autoren gewesen.
    Allerdings, falls man Lust auf unterhaltsame Lesestunden für Zwischendurch hat, und sich dabei nicht voller Ernst mit den Themen der Philosophie beschäftigen möchte, wäre man bei diesem humorvollen Buch genau richtig. Im Falle, dass es den Autoren darum ging, Interesse an der Thematik zu wecken und dabei die Leser auch noch zum Schmunzeln zu bringen, dann hat dieses Buch durchaus den Zweck erfüllt.
    Als Anhang ist am Ende des Buchs ein kurzer Überblick über die Sternstunden in der Geschichte der Philosophie beigefügt, wie ein Glossar.
    Von mir
    Zu guter Letzt noch ein Witz zum Thema: induktive Logik:
    Holmes und Watson gehen zelten. Mitten in der Nacht wacht Holmes auf. Er schaut sich um, er setzt sich auf und rüttelt Dr. Watson wach.
    "Watson", sagt er, "blicken sie nach oben in den Himmel, und sagen Sie mir, was Sie sehen".
    "ich sehe zahllose Sterne", sagt Watson.
    "Und was schließen Sie daraus, Watson?"
    Watson denkt eine Weile nach. "Nun", beginnt er schließlich, "als Astronom schließe ich daraus auf die Existenz vieler Millionen Galaxien und potenziell vieler Milliarden Planeten. Als Astrologe sehe ich, dass der Saturn im Löwen steht, und als Horologe kann ich ihnen sagen, dass es gegen Viertel nach drei ist. Als Meteorologe wage ich die Prognose, dass morgen ein schöner Tag sein wird. Als Theologe sagt mir der Anblick, dass Gott allmächtig und wir klein und unbedeutend sind. Und Sie, was schließen Sie daraus, Holmes?"
    "Dass jemand unser Zelt geklaut hat, Sie Idiot."
    Weiterlesen

Ausgaben von Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar...: Philosophie verstehen durch Witze

Hardcover

Seitenzahl: 240

Taschenbuch

Seitenzahl: 240

Besitzer des Buches 7

  • Mitglied seit 27. November 2017
  • Mitglied seit 25. Juli 2012
  • Mitglied seit 31. August 2007
  • Mitglied seit 1. September 2006
  • Mitglied seit 15. Juli 2009
  • Mitglied seit 17. September 2009
  • Mitglied seit 11. September 2006
Update: