Wespennest

Buch von Lee Child

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Wespennest

In einer Bar irgendwo in Nebraska. Jack Reacher bekommt zufällig mit, dass der Dorfarzt einen Notruf entgegennimmt und sich weigert, der Anruferin zu helfen. Kurzerhand zwingt Reacher ihn dazu – und lernt eine Frau kennen, die nicht zum ersten Mal von ihrem Mann verprügelt wurde. Er stellt den Schläger im örtlichen Steakhouse und löst damit eine Lawine aus. Denn der Schläger ist einer der Duncans. Diese Familie ist berüchtigt für ihr erpresserisches und rücksichtsloses Verhalten – und geht über Leichen …
Weiterlesen

Serieninfos zu Wespennest

Wespennest ist der 15. Band der Jack Reacher Reihe. Sie umfasst 41 Teile und startete im Jahr 1997. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Über Lee Child

Lee Child fing spät mit dem Schreiben an. Er wurde 1954 in Coventry/Großbritannien geboren und studierte in den 70er Jahren Rechtswissenschaften in Sheffield. Im Anschluss an sein Studium arbeitete er 18 Jahre lang bei einem Fernsehsender in Manchester. Mehr zu Lee Child

Bewertungen

Wespennest wurde insgesamt 15 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(10)
(2)
(3)
(0)
(0)

Meinungen

  • ein typischer und wirklich guter Reacher.

    Mojoh

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Wespennest

    Klappentext:
    Es gibt tödlichen Ärger in der Wildnis von Nebraska ... und Reacher läuft genau hinein.
    Erst bekommt er Probleme mit den Duncans, einem lokalen Clan, der den gesamten Landstriche in Unterwerfung terrorisiert hat. Aber es ist ein ungelöster Fall um eine verschwundene Achtjährige, der bereits einige Jahrzehnte her ist, der Reacher nicht loslässt.
    Die Duncans wollen, dass Reacher fort ist - oder tot. Und es sind nicht nur alte Geheimnisse, die sie verbergen wollen. Sie erwarten eine geheime Lieferung, die bereits verspätet ist - und sie haben die Art von Kundschaft, bei der es sich niemand leisten kann, sie zu verärgern. Denn so gefährlich die Duncans auch sein mögen, sie sind nur am unteren Ende einer kriminellen Nahrungskette, die sich um die halbe Welt erstreckt.
    Reacher - verbeult und gebeutelt - sollte einfach weiterreisen. Aber for Reacher ist das nicht möglich.
    "Worth Dying for" ist die Art von explosiven Thriller, wie nur Lee Child sie schreiben kann und wie nur Jack Reacher sie überleben kann - ein herzrasend machender Seitenwender, den kein Spannungslieraturfreund verpassen wollen wird.
    Eigene Beurteilung:
    Die Konstruktion des letzten Satzes des Klappentexts ist im Original ähnlich fürchterlich wie in der Übersetzung. Aber okay, Klappentexte haben ja nicht immer viel mit der Qualität eines Buches zu tun.
    Der Cliffhanger des letzten Teils wird sehr lakonisch von Reacher selbst aufgelöst und könnte den ein oder anderen ein wenig enttäuschen, aber die zunächst sehr geradlinig aussehende und dann immer komplexer werdende Geschichte sollte die Leserinnen und Leser eigentlich darüber hinweg trösten. Die Duncans als Räuberbarone im ländlichsten Nebraska bilden eine ganz eigene und sehr amerikanische Gefahr, die man nicht unterschätzen darf und sie sind wirklich am untersten Ende dieser speziellen Nahrungskette.
    Gute und schnelle Unterhaltung.
    Weiterlesen

Ausgaben von Wespennest

Taschenbuch

Seitenzahl: 448

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 448

E-Book

Seitenzahl: 449

Hörbuch

Laufzeit: 00:06:30h

Wespennest in anderen Sprachen

Besitzer des Buches 50

  • Mitglied seit 2. November 2021
  • Mitglied seit 9. Mai 2019
  • Mitglied seit 6. Juni 2019
  • Mitglied seit 27. September 2020
  • OFH

    Mitglied seit 29. Januar 2021
  • Mitglied seit 8. Februar 2009
  • Mitglied seit 17. August 2017
  • Mitglied seit 22. Juni 2020
Update:

Anzeige