Cassia & Ky: Die Auswahl

Buch von Ally Condie

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Cassia & Ky: Die Auswahl

Der Spiegel-Bestseller erstmals als Taschenbuch: ›Die Auswahl‹ – der 1. Band der internationalen Erfolgsserie um Cassia & Ky Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz? Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben. Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen? »Ally Condie hat einen wunderbaren, spannenden Roman geschrieben. Es ist ein Buch, das auffordert, sich Gedanken zu machen über das, was einen umgibt, was einen bestimmt.« Nicole Rodriguez, hr-online.de »Die Liebesgeschichte um Cassia und Ky ist eine Liebesgeschichte des neuen Jahrtausends.« denglers-buchkritik.de
Weiterlesen

Serieninfos zu Cassia & Ky: Die Auswahl

Cassia & Ky: Die Auswahl ist der 1. Band der Cassia & Ky Reihe. Sie umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2010. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2012.

Über Ally Condie

Ally Condie wurde im November 1971 in Utah als Allyson Braithwaite Condie geboren. Die amerikanische Erfolgsschriftstellerin unterrichtete nach ihrem Anglistikstudium an der Brigham Young University mehrere Jahre Englische Literatur in New York und Utah. Mehr zu Ally Condie

Bewertungen

Cassia & Ky: Die Auswahl wurde insgesamt 239 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen.

(129)
(81)
(24)
(5)
(0)

Meinungen

  • Hat mir gut gefallen, will auch die anderen beiden Bände gerne lesen

    Verri

  • gut ausgedachte Gesellschaft und die Figuren gewinnen im Buch an Tiefe.

    frettchen81

  • Fing total interessant an und wurde mir irgendwann zu unrealistisch und enthielt mir zu viel Geschmachte.

    Studentine

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Cassia & Ky: Die Auswahl

    Ally Condie "Die Auswahl" Band 1
    Super Geschichte, die einen fesselt ...
    Inhalt: Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz?
    Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.
    Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?
    'Ally Condie hat einen wunderbaren, spannenden Roman geschrieben. Es ist ein Buch, das auffordert, sich Gedanken zu machen über das, was einen umgibt, was einen bestimmt.' Nicole Rodriguez, hr-online.de
    'Die Liebesgeschichte um Cassia und Ky ist eine Liebesgeschichte des neuen Jahrtausends.' denglers-buchkritik.de
    Bewertung: Eine ungewöhnlich neue Geschichte, die von Anfang an begeistert. ich konnte gar nicht mehr aufhören! Hatte eine Leseprobe gehabt, die mich umgehauen hat, und daraufhin habe ich das Hörbuch gekauft. Obwohl ich kein großer Fantasy-Liebhaber bin (die meisten Storys sind mir zu abgedreht), hat mich diese Geschichte voll überzeugt.
    Ich kann sie guten Gewissens auch Nicht-Fantasy-Fans empfehlen!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Cassia & Ky: Die Auswahl

    Inhaltsangabe (amazon.de):
    Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz?
    Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben. Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?
    Ich habe das Buch gerade beendet und muss erstmal sagen, dass es mir wirklich gut gefallen hat und ich mich schon auf die nächsten beiden Bände freue .
    Ally Condie hat für den Leser eine interessante Welt geschaffen. Menschen dürfen keine eigenen Entscheidungen treffen, sondern das Leben wird komplett bestimmt. Es wird festgelegt, wer der optimale Partner ist und in welchem Zeitraum man Kinder kriegen darf. Der Job, die Rente und sogar der Tod werden von den sogenannten Funktionären bestimmt. Cassia die Protagonistin glaubt an dieses System und freut sich dementsprechend auf ihren Paarungsbankett, der ihr ihren zukünftigen Partner zeigt. Aber nachdem Cassia das Gesicht von Ky auf ihren Mikrochip gesehen hat, beginnt sie nach und nach zu Zweifeln und wünscht sich, dass eigene Entscheidungen getroffen werden könnten. Dabei finde ich Cassias Entwicklung sehr gelungen. Die Wandlung von dem Mädchen, welches an das System glaubt, zu der kleinen Rebellin, die auf ihren Weg versucht, gegen das System gegen an zu gehen. Der Prozess ist langsam aber stetig eingetreten, welcher mich als Leser überzeugt hat.
    Zum Glück hat es sich bei diesem Buch nicht um eine typische Dreiecksgeschichte. Cassia ist nicht seitenlang hin und her gerissen, ob Xander oder Ky oder doch Xander der richtige für sie ist. Sie merkt recht schnell, dass sie sich
    Die Liebesgeschichte entwickelt sich nach und nach und wirkt keinesfalls abgedroschen.
    nsgesamt haben mir die verschiedenen Charaktere gut gefallen. Nicht nur Cassia, Xander und Ky, sondern auch Cassias Eltern und ihr Opa. Auch wenn der Opa nur kurzzeitig aktiv im Buch teilgenommen hat, ist seine Wirkung auf Cassia doch immens. Auch ihre Eltern sind wirklich spannend und haben mich zum Ende hin doch ziemlich überrascht. Ich hoffe, dass sie auch in den weiteren Bänden eine Rolle spielen werden!
    Ich bin gespannt wie es in dem nächsten Band weitergeht. Ich möchte wissen, was in dieser Gesellschaft vor sich geht, denn die Veränderungen waren durchaus spürbar. Und ich erfahre hoffentlich auch, wie es zu dieser gesellschaftlichen Entwicklung überhaupt gekommen ist und wer das System führt. Ebenso möchte ich natürlich wissen, wie es mit Cassia und Ky weitergeht.
    Abschließend gibt es von mir . Keine volle Punktzahl, weil der gewisse Wow-Effekt gefehlt hat. Dennoch ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen
    Weiterlesen
  • Rezension zu Cassia & Ky: Die Auswahl

    Ohh ich fand das Buch auch sehr schön.
    Es war wirklich interessant mal einen Blick in eine mögliche Zukunft zu werfen
    Cassia war mir auch direkt sympatisch und ich fand es gut, dass sie anfing alles ein bisschen zu hinterfragen.
    Wenn man sich mal überlegt, dass einem so viele Dinge vorgeschrieben werden... Man darf in der Öffentlichkeit nicht rennen, in regelmäßigen Abständen werden Schlafende überwacht, es gibt von allem nur 100 100 Bücher!! Oh mein Gott
    Und man darf keine eigene Meinung haben, nichts selber herstellen... Alle sind so abhängig von dieser Gesellschaft...
    Das mit der Paarung fand ich ziemlich interessant. Über sowas habe ich schon mal nachgedacht und es würde mich gar nicht so sehr wundern, wenn sowas einmal Wirklichkeit wird, um Krankheiten entgegen zu steuern und nur die besten Gene weiter zu vererben.
    Cassias Opa fand ich toll und ich war genauso traurig wie sie.
    Nur dieses Sortieren.... Das fand ich irgendwie merkwürdig. Ich konnte mir darunter nicht immer etwas vorstellen. Wenn Menschen sortiert werden ok, aber Zahlen und andere Daten? Kann mir schwer vorstellen wie genau das funktioniert
    Auf jeden Fall ein wunderschönes Buch - nicht nur für Jugendliche
    Weiterlesen
  • Rezension zu Cassia & Ky: Die Auswahl

    Ich habe den Auftakt der Reihe letztes Jahr auch endlich gelesen und bin immer noch ganz hin und weg
    Meine Meinung
    Abgetaucht bin ich mühelos und am liebsten wäre ich dauerhaft versunken geblieben, so gefangen genommen hat mich Cassias Welt, so verzaubert hat mich Frau Condies Schreibstil. Sie flüstert dem Leser eine Geschichte ins Ohr, ganz sanft und leise, und brachte damit etwas in mir zum Hallen, wie es in den letzten Monaten kein knallender Actionthriller vermocht hat. Ob mit federleichtem Flügelschlag oder zunehmend auf Adlerschwingen- die Autorin flog mit mir davon in eine Welt, in der du und ich auch irgendwann leben könnten. Keine Krankheiten und kein Hunger, ja nicht einmal mehr Scheidungen- die perfekte Zukunft? Natürlich nicht. Es ist ein Spiel aus Licht und Schatten, das Frau Condie mit ihren Protagonisten und auch mit dem Leser spielt, aus Wahrheit und Lüge. Denn in den Genuss dieses auf der ultimativen Optimierung basierenden Systems zu kommen, das hat seinen Preis. Aber das wird einem nicht gleich auf Seite eins mit Pauken und Fanfaren verraten, im Gegenteil: Langsam und ruhig lernt man die "Society" kennen- und umso erschütternder wirken Blicke hinter deren Kullisse.
    Die Charaktere haben mich vor allem dadurch beeindruckt, dass sie zwar in stillen, aber - wenn auch nicht unbedingt schmutzigen - unerwartet tiefen Gewässern schwimmen und fast niemand so schwarz oder weiß bleibt, wie er zunächst erscheint. Die Hauptperson Cassia zum Beispiel sitzt in ihrer kleinen, hübschen Glaskugel namens "Society" und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen: still, überzeugt und mit einem Lächeln lebt sie die Regeln anderer und steuert auf eine glänzende Zukunft zu. Doch es braucht nur ein paar Verse und einen Verlust, um sie Fragen stellen zu lassen. Dabei wacht sie keinesfalls plötzlich als gesellschaftlicher Rammbock auf, im Gegenteil. In Cassia vereinen sich plötzlich Für und Wider des ganzen Systems und das auf eine sympathisch glaubwürdige Art. Auch Ky kommt nicht mit dem großen Feuerwerk daher. Seine Einstellung scheint so wechselhaft zu sein, wie seine Augenfarbe und während er immer darauf bedacht ist, in der Menge unterzutauchen, weiß man als Leser ganz instinktiv, dass es unter seiner ach so glatten Oberfläche brodelt. So weit, so erwartet und so gut. Richtig positiv überrascht haben mich aber die Nebencharaktere. Denn Cassia ist nicht die Einzige, die den schönen Schein wahrt, um die zu schützen, die sie liebt...
    Die Handlung ließ mich immer wieder "Die Feder ist mächtiger, als das Schwert" denken. Ich bin kein Experte im Genre "Dystopie", aber diese hier hat mich vollkommen überzeugt. Keine Militärdiktatur überdauert ewig, aber gib den Menschen (Zucker-)brot und die meisten werden essen, anstatt zu h hinterfragen. Wo hören dabei gute Absichten auf, wo fängt Unterdrückung an? Gekonnt pflanzt Frau Condie Zweifel im Leser und dabei passiert zunächst gar nicht viel. Aber Cassias Welt fasziniert, sie stößt vor den Kopf und dabei flog selbst simpelster Alltag nur so an mir vorbei. Wie ein Gewitter am Horizont lässt diese Geschichte die Hauz zunächst mit leisen Tönen kribbeln- bis der Sturm losbricht. Es waren hier eher die Kleinigkeiten des Entdeckens einer neuen Welt, des Entdeckens einer neuen Liebe, des Entdeckens einer neuen Stärke, die mich gefesselt haben. Aber es dürfte spannend weitergehen!
    Fazit:
    Ein dystopischer Auftakt, der mit einer faszinierenden Welt überzeugt und dessen leise, aber unglaublich faszinierende Töne im Kopf widerhallen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Cassia & Ky: Die Auswahl

    Habe das Buch schon seit ein paar Tagen aus und jetzt kommt auch endlich die Rezension dazu!
    Also: Ich liebe Ally Condies Schreibsstil, das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen und hat nur wenige langweilige Stellen.
    Mit den meisten Protagonisten war ich auch sehr zufrieden, jetzt mal hier die drei Hauptpersonen:
    Cassia: Ich finde Cassia toll! Sie ist grundehrlich, immer freundlich und hilfsbereit. Sie vertraut ihrer Familie und ihren Freunden voll und ganz, liebt sie mit vollem Herzen. Als ihr Großvater stirbt, gerät ihre Welt zum ersten Mal ins Wanken. Ihr Großvater hinterlässt Cassia etwas Illegales, etwas, was die sogenannte "Gesellschaft" nicht erlaubt zu besitzen. Als sie es dennoch
    Ansonsten kann ich nichts bemängeln, ich fand es toll, wie man Stück für Stück ihre Welt entdecken und miterleben konnte, woraus ihre Welt besteht. Und die Weise, wie Cassia und Ky sich ineinander verliebt haben, fand ich nachvollziehbar und es kam natürlich rüber. In vielen Büchern geht es mir zu schnell, es wirkt unnatürlich, aber das Gefühl hatte ich hier gar nicht. Alles in allem: Cassia ist eine tolle Hauptperson, ein bisschen naiv mit einer Neigung vor Unbekanntem wegzulaufen, aber man wird sofort mit ihr warm, kann ihre Reaktionen nachvollziehen und schließt sie sehr schnell ins Herz!
    Ky: Ich persönlich bin ja Team Ky! Am Anfang konnte ich Ky nicht richtig einschätzen, aber das hat sich schnell geändert. Ich mag seine nachdenkliche Art, wie er immer er selbst ist und in jeder Situation die Nerven behält. Er hatte eine schwere Vergangenheit und musste zusehen, wie
    Dafür ist er unheimlich stark geblieben und wollte aus seinem Leben etwas machen. Er setzt alles auf eine Karte, als er sich Cassia anvertraut. Sie hätte ihn verraten können und das wusste er auch. Was ich immer noch nicht ganz verstanden habe, ist, warum er beim Spielen immer absichtlich verliert. Ich erkenne den Sinn nicht und den Grund deutet er ja auch nur an. Aber Ky an sich ist ein toller Protagonist mit viel Verständnis und Feinfühligkeit! Ich bin sehr gespannt, wie es zwischen ihm und Cassia im zweiten Band weitergeht.
    Xander:Ich finde Xander (Entschuldigung an alle Xander-Fans) langweilig.Einfach nur langweilig. Als er erfährt, dass Cassia sich in jemand anders als ihn, ihren idealen Partner, verliebt hat, ist er natürlich schockiert, doch dann bockt er wie ein kleines Kind. Er kämpft nicht für seine große Liebe und beste Freundin, sondern überlässt sie einfach jemand anderem und lässt sie einfach so gehen. Er unterstützt sie dabei, was ich gut fand (allerdings nicht nachvollziehbar )aber er unternimmt nichts dagegen. Er lässt sie einfach so gehen. Ich konnte mir nie richtig ein Bild von ihm machen, weil immer, wenn ich dachte, Xander ein wenig besser kennenzulernen,tat er etwas völlig Gegenteiliges von dem, was man von ihm erwartet. An sich ist das nichts schlechtes, aber ich erkenne einfach keine eindeutigen Charakterzüge. Er ist (einen Hauch) mitfühlend,(einen Hauch) witzig,(einen Hauch) romantisch,(einen klitzekleinen Hauch) risikofreudig,(ein bisschen) eifersüchtig, und manchmal kommt er mir einfach total planlos vor.Ich konnte ihn nie irgendwo einordnen, war ja normalerweise gut war, aber in dem Fall einfach nur total irritierend. Das er dann am Ende nicht mal bereit war, um seine große Liebe zu kämpfen, gab mir dann den Rest. (Habe ich das nicht schon erwähnt? )
    Meine Lieblingscharaktere waren Ky, Cassias Großfater und Bram.
    Ich habe bereits den zweiten Teil begonnen und bin sehr gespannt, wie es mit Cassia, Ky und Xander weitergeht.
    Das Buch erhält von mir
    Weiterlesen
  • Rezension zu Cassia & Ky: Die Auswahl

    Dieses Buch stand ja auf Grund der vielen tollen Rezensionen schon lange auf meiner WuLi. Da ich ja auch einige Bücher auf grund des Covers lese musste es ja irgendwann in meinen Besitz gelangen, bei dieser Gestaltung, einfach top.
    Leider bin ich nun am Ende, so gar nicht von diesem Buch überzeugt. Das einzig positve für mich ist, das diese Dystopie fast ohne Gewalt auskommt. Ally Condie schafft es nicht mich mit ihren Schreibstil, in leisen ruhigen poetischen Töne wirklich zu überzeugen. Es gelingt ihr nicht mir ihre 3 Hauptcharaktere Cassy, Xander und Ky so nahe zu bringen das ich sie sympatische finde, mit ihnen lachen, weinen und mit fiebern könnte. Am ehesten habe ich wohl Ky, den Rebellen in mein Herz geschlossen. Xander, ist ein Weichei (sorry)
    Die Handlung plätschert einfach wie ein seichtes Flüsschen dahin, erst zum Ende wird ein kleiner reisender Strom daraus. Leider für mich eine kleine Enttäuschung, da ich Dystopien mit Begeisterung lese.Trotz allem habe ich mir vorgenommen die anderen beiden Bände auch irgendwann zu holen bzw. zu lesen, für mich kann es ja nur besser werden.
    ich vergebe
    .
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Cassia & Ky: Die Auswahl

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 464

Taschenbuch

Seitenzahl: 464

E-Book

Seitenzahl: 457

Hörbuch

Laufzeit: 00:06:10h

Cassia & Ky: Die Auswahl in anderen Sprachen

  • Deutsch: Cassia & Ky: Die Auswahl (Details)
  • Englisch: Matched (Details)

Ähnliche Bücher wie Cassia & Ky: Die Auswahl

Besitzer des Buches 603

Update: