Highschool of the Dead 3

Buch von Daisuke Sato, Shouji Sato, Karsten Küstner

Bewertungen

Highschool of the Dead 3 wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Highschool of the Dead 3

    Zum Inhalt (Booklet):
    Achtung: Infektionsgefahr!
    Überall auf der Welt ist ein unbekannter und tödlicher Virus ausgebrochen, der die Infizierten in torkelnde und sabbernde Zombies verwandelt. Die Notrufnummer ist dauerhaft besetzt, Handynetze lahmgelegt, Brücken und Zufahrtsstrassen militärisch abgeriegelt. Die menschliche Zivilisation steht vor einem Kollaps und noch gibt es keine Erklärung für den blitzartigen Ausbruch.
    Während des Ausbruchs der unheimlichen Epidemie, befindet sich Takashi Komuro in seiner Schule und bemerkt schnell, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Kurzerhand verbarrikadiert er sich mit seiner Jugendliebe Rei Miyamoto auf dem Dach der Schule, um sich vor der wandelnden Leichenflut zu schützen.
    Ehe die beiden sich versehen, gehören sie einer kleinen Gruppe Überlebender an...
    Cover:
    Passend zu den anderen Covern sehen wir hier einen der weiblichen Protagonisten des Mangas. Saya ist die Launischste der Gruppe und man weiß nie, woran man bei ihr ist. Das kann man auch am Cover erkennen, denn der Gesichtsausdruck ist einfach nicht wirklich zu deuten. Wie bei den anderen Covern ist Saya scheinbar ebenfalls vom Kampf gezeichnet und bereit den Zombies eins auf die Nuss zu geben. Auf jeden Fall ein Cover mit Wiedererkennungswert.
    Eigener Eindruck:
    Nachdem die Gruppe das kleine Mädchen Alice gerettet hat und beschlossen hat keine weitere Rücksicht mehr auf andere Überlebende zu nehmen, da diese scheinbar gesellschaftlich verdorben sind, treibt die Gruppe mit ihrem SUV durch den Fluss, um so die Brücken, welche stark bewacht werden, zu umgehen. Aber auch auf der anderen Seite finden die Schüler Zombies vor, was bedeutet, dass der Fluss sie nicht aufgehalten hat. Als die Gruppe in eine Barrikade hinein gerät, müssen sie zu Fuß weiter flüchten und werden von weiteren Zombies angegriffen. Gerettet werden sie von Sayas Mutter, welche mit deren Vater eine rechtspopulistische Festung erbaut hat. Zeit zum Verschnaufen und zu überlegen, wie es mit ihnen allen weiter gehen soll. Doch viel Zeit zum Überlegen bleibt nicht, denn die ersten Geretteten in der Festung beginnen einen Aufstand zu proben und wie lange die Energie des anliegenden Speicherwerks noch ausreicht bleibt auch fraglich.
    Der dritte Teil der "Highschool of the Dead"-reihe konnte mich schon ein wenig mehr überzeugen. Zwar finde ich es noch immer total bescheuert, dass der Mangaka sein Hauptaugenmerk auf Oberweiten und zweideutige Anspielungen mit lenkt, aber der Rest der Geschichte konnte dann doch sehr gut überzeugen. Zum einen haben wir da den immernoch schwelenden Konflikt in der Gruppe wie sie nun weiter machen sollen. Bei Sayas Familie bleiben oder sich weiterhin allein durch die Welt schlagen. Da Saya ein schlechtes Verhältnis zu ihren Eltern zu haben scheint, fällt die Wahl schließlich nicht schwer, vor allem scheinbar nicht, nachdem Kohta mit Sayas Vater aneinander gerät. Den Rest scheint für eine Alleinarbeit schließlich die Tatsache zu bestimmen, dass Sayas Eltern Rechtspopulisten sind und nicht jeder der Geretteten mit der neuen Situation zufrieden ist. Unmut macht sich breit und es sieht alles danach aus, dass die sichere Festung sich bald in eine kleine Hölle verwandeln wird, wenn jeder versucht die Macht an sich zu reißen. Nebenbei steht noch immer das Verhältnis von Takashi und Rei im Vordergrund. Noch immer trauert Rei um ihren Freund, welcher ein Zombie geworden ist, aber so ganz uninteressant scheint sie Takashi auch nicht mehr zu finden - und damit ist sie scheinbar nicht das einzige Mädchen in der Gruppe. Auch gibt der Mangaka noch einmal einen Einblick in den Bus, mit dem die Freunde zuerst geflohen sind und sich schließlich von den Ansichten ihres Direktors losgesagt haben. Der Sittenverfall ist hier unverkennbar. Wer nicht funktioniert, wird den Zombies zum Fraß vorgeworfen. Der Wahnsinn der hier Einzug hält wird sicher auch noch im nächsten Band eine Rolle spielen, denn wie es aussieht macht sich die Gruppe auf den Weg zu der Festung der Rechtspopulisten. Es bleibt also abzuwarten, ob der Manga vielleicht nicht doch noch ein wenig mehr an Spannung gewinnen kann.
    Fazit:
    Leider noch immer nicht so ganz mein Fall, da mir nicht alle Thematiken gefallen oder gar einleuchten. Jedoch gab es hier wieder ein Spannungshoch und auch endlich mehr Story in Hinsicht auf die Gruppe. Ich bin gespannt, wie es im vierten Teil weiter geht.
    Idee: 3/5
    Spannung: 3/5
    Charaktere': 3/5
    Emotionen: 3/5
    Zeichenstil: 4/5
    Gesamt: 3/5
    Daten:
    Taschenbuch: 180 Seiten
    Verlag: Carlsen (30. September 2010)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3551758867
    ISBN-13: 978-3551758866
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
    Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,8 x 17,7 cm
    Weiterlesen

Ausgaben von Highschool of the Dead 3

Taschenbuch

Seitenzahl: 180

Besitzer des Buches 5

Update: