Damien

Buch von Jacquelyn Frank

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Damien

Der Krieg zwischen den Nekromanten und den Schattenwandlern eskaliert immer mehr. Als die Prinzessin der Lykanthropen, die schöne Syreena, von Nekromanten entführt wird, begibt sich der Vampirprinz Damien auf die Suche nach ihr. Es gelingt ihm, sie zu retten, doch auf die alles verzehrende Leidenschaft, die ihre sinnliche Schönheit in ihm entfacht, ist er nicht vorbereitet. Eine Verbindung mit der Prinzessin der Lykanthropen würde in der Welt der Schattenwandler jedoch zu ernsten Verwerfungen führen und in die Hände ihrer Feinde spielen ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Damien

Damien ist der 4. Band der Schattenwandler Reihe. Sie umfasst 7 Teile und startete im Jahr 2006. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2011.

Über Jacquelyn Frank

Die US-amerikanische Autorin Jacquelyn Frank wurde 1968 in New York geboren. Nachdem sie unter anderem als Dolmetscherin für Gebärdensprache arbeitete, widmete sie sich hauptberuflich dem Schreiben. Mehr zu Jacquelyn Frank

Bewertungen

Damien wurde insgesamt 35 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,1 Sternen.

(17)
(11)
(5)
(2)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Damien

    Inhalt:
    Der Krieg zwischen den Nekromanten und den Schattenwandlern eskaliert immer mehr. Als die Prinzessin der Lykanthropen, die schöne Syreena, von Nekromanten entführt wird, begibt sich der Vampirprinz Damien auf die Suche nach ihr. Es gelingt ihm, sie zu retten, doch auf die alles verzehrende Leidenschaft, die ihre sinnliche Schönheit in ihm entfacht, ist er nicht vorbereitet. Eine Verbindung mit der Prinzessin der Lykanthropen würde in der Welt der Schattenwandler jedoch zu ernsten Verwerfungen führen und in die Hände ihrer Feinde spielen ...
    Meine Meinung:
    Ich hab sehr gehofft etwas von dem tollen Vampiren alleine zu lesen und war dann unendlich zu sehen das Damien ein eigenes Buch hat. Der Vampir hat mich schon in den vorherigen Teilen fasziniert und in dem Buch fand ich ihn noch besser und toller. Syreena Fand ich sehr toll und sie ist mir schon beim Buch "Elijah" sympatisch aufgefallen. Wie beschrieben wurde wie sie aussieht fand ich sehr beeindruckend und das ich mir etwas sehr gut vorstellen kann war es für mich so als ob ich sie bildlich vor mir sehen würde mit ihren grau/braunen Haar sowie ihren zweifarbigen Augen. Der Anfang des Buches war sofort spannend wo sie von Ruth der Geistdämonin entführt worden ist und ich fand es mega als Damien sie gleich darauf gesucht und gerettet hat. Er brachte sie dann zu den Mistrals wovon ich noch nie in einem anderen Buch gelesen habe und das fand ich sehr toll. Die Geschichte wurde weiterhin spannend geschrieben und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Ende fand ich super weil Syreena und Damien mal zusammen gekämpft haben, abgesehen mal davon was im Buch "Gideon" passiert ist wo sie eigentlich auch gemeinsam gekämpft haben aber nicht alleine wie hier. Ja oke hier war noch die bezaubernde Jasmine mit dabei aber dennoch finde ich es toll mal zu lesen das beide mal halbwegs alleine zusammen gekämpft haben. Bei Jasmine wusste ich nie ob ich sie nun mag oder nicht Ich hab es gehasst wie sie Syreena immer ausgeschlossen hat aber am Ende hat sie sich ja auch einigermaßen damit abgefunden das sie zu Damien gehört. Ich hoffe sehr es kommt noch ein Buch von ihr wo sie ihren Partner findet, dass hätte sie total verdient. Im Endeffekt fand ich das Buch wie die vorherigen super und ich freu mich schon auf "Noah" und "Adam".
    Meine Sterne für das Buch:
    Weiterlesen
  • Rezension zu Damien

    Inhalt:
    Der Krieg zwischen den Nekromanten und den Schattenwandlern eskaliert immer mehr. Als die Prinzessin der Lykanthropen, die schöne Syreena, von Nekromanten entführt wird, begibt sich der Vampirprinz Damien auf die Suche nach ihr. Es gelingt ihm, sie zu retten, doch auf die alles verzehrende Leidenschaft, die ihre sinnliche Schönheit in ihm entfacht, ist er nicht vorbereitet. Eine Verbindung mit der Prinzessin der Lykanthropen würde in der Welt der Schattenwandler jedoch zu ernsten Verwerfungen führen und in die Hände ihrer Feinde spielen ...
    Meinung:
    Nach einem kurzen Prolog, indem man in die elisabethanische Zeit geführt wird und Damien erstmals richtig kennenlernt, kommt man ins aktuelle Geschehen. Am Ende des dritten Teils wurde eine riesige Bibliothek entdeckt, die vor langer Zeit von allen Schattenwandlervölkern gemeinsam erstellt wurde, und man kümmert sich nun um deren Organisation und Erforschung. Fast zeitgleich wird Syreena entführt, die Prinzessin der Lykanthropen, woraufhin sich Damien auf die Suche nach ihr begibt. Leider entstand hier nicht wirklich ein Spannungsbogen, da sie nach ca. 3 Seiten gerettet wurde und einfach alles zu schnell und ohne erklärten Grund passierte. Beide, Syreena und Damien, befinden sich dann zum gesunden im gleichen Haus und entwickeln schlagartig Gefühle füreinander: langsames Antasten sucht man vergeblich, hier wird gleich übereinander hergefallen. Der Großteil des Buches leidet dann meiner Meinung nach sehr unter dem Sexmotto, da die Lust unstillbar ist und an jeder Ecke geliebt wird. Damien, der starke Gefühle für Syreena entwickelt hat, stellt sie vor die Wahl, denn wenn sie mit ihm zusammenleben will muss sie ihr Thronfolgerecht und ihre Verantwortung aufgeben, da zwei Völker parallel nicht zu managen sind. Damit beschreiten beide einen holprigen Weg, da sie einige
    Zweifel plagen.
    Die Hintergrundstory hat mir bei den drei vorigen Bänden gut bis sehr gut gefallen, weswegen ich sie in diesem Band dann umso mehr vermisst habe, da sie ziemlich untergeht. Zentrale und wichtige Geschehen werden zwar dargestellt, allerdings kommt dann wieder der direkte Übergang zum Pärchen.
    Gut fand ich, dass nun auch mal die böse Seite ziemlich starken (und vor allem unerwarteten) Zuwuchs bekommt, so wird der Konflikt mit der psychisch gestörten und äußert kranken Magierdämonin wieder aufgefrischt. Dieser Konflikt ist zwar im Hintergrund tragend, allerdings wird sich relativ wenig damit beschäftigt. Der Großteil der Auseinandersetzung erfolgt dann wohl im fünften Teil.
    Zusammenfassend kann man sagen, dass die Serie leider bisher stetig abgenommen hat. Mit "Jacob" wurde ein extrem guter Start hingelegt, allerdings konnte diese Latte nicht gehalten werden. Doch die Hoffnung stirbt auch bei mir zuletzt und so glaube ich einfach daran, dass mit Noah (einem meiner favorisierten Charaktere) alles wieder bergauf geht. Hierfür leider nur , da man als Leser auch ziemlich unbefriedigt zurück bleibt.
    Denen, die den ersten Teil noch nicht gelesen haben, kann ich ihn nur wärmstens empfehlen, da man hier doch eine brilliante Abwechslung zum derzeit überlastigen
    Vampirdasein bekommt.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Damien

Taschenbuch

Seitenzahl: 400

E-Book

Seitenzahl: 400

Besitzer des Buches 129

Update: