Mrs. Calibans Geheimnis

Buch von Rachel Ingalls

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Mrs. Calibans Geheimnis

Mrs. Caliban ist einsam. Sie lebt in einem öden Vorort, ihr Ehemann ist untreu, ihre beste Freundin kämpft mit einem Alkoholproblem. Nur das Radio spricht mit ihr. Doch plötzlich taucht wie aus dem Nichts Larry auf, er hilft ihr hingebungsvoll und ausdauernd bei der Hausarbeit, und noch hingebungsvoller und ausdauernder beglückt er sie in allen Liebesdingen. Sie unternehmen Spritztouren mit dem Auto an den Strand. Vor ihrem Mann kann sie ihren neuen Freund im Gästezimmer oder im Keller verstecken. Dass Larry nicht nur riesengroß und gut gebaut ist, sondern auch grün und froschgesichtig, kann das Glück nicht trüben. Aber er wird von der Polizei gesucht, weil er sich aus einem Versuchslabor, wo man ihn misshandelte, nur mit Gewalt befreien konnte. Oder hat sich Mrs. Caliban die ganze Geschichte etwa nur ausgedacht? Welch ketzerische Frage!
Weiterlesen

Bewertungen

Mrs. Calibans Geheimnis wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(0)
(4)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Mrs. Calibans Geheimnis

    Oh, Marie!
    Jetzt musste ich gerade laut lachen! Ich hoffe nur, ich habe dich nicht wirklich unter Druck gesetzt? Manche Leute haben Schwierigkeiten mit meinem Humor ...
    Allerdings freue ich jetzt geradezu adventlich, deinen Beitrag zu lesen u noch mehr, dass dich das Buch offensichtlich auch unterhalten, oder was auch immer.. hat!
    Streng genommen müsste das Buch zu den Liebesgeschichten, da hast du Recht. Die klassische Liebesromanleserin ist aber vielleicht damit enttäuscht.
    Hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht? Ich glaube, ich hatte von Anfang an das Gefühl
    . Die dramatischen Verwicklungen am Schluss fand ich aber derart überraschend, dass mir wirklich das Kinn runtergeklappt ist.
    Ich war erschreckt über mich selbst, dass ich versuchte die Taten des Froschmanns zu bagatellisieren oder rechtfertigen. Hat die Autorin es mit diesen wenigen Seiten tatsächlich geschafft, dass ich mich so weit mit Dorothy identifiziert habe, dass ich denke wie sie, oder habe ich automatisch (berufsbedingt?) Mitleid mit einem Außenseiter, der keine Chance hat, in der Gesellschaft Fuß zu fassen? Aber auch Dorothy fällt ja das moralische Urteil immer schwerer da viele unserer selbstverständlich tradierten Werte für den Froschmann unbekannt sind und sie auch ins Straucheln gerät, als sie ihm sie verständlich machen soll.
    Oft hatte ich das Gefühl, hier will mich jemand provozieren. Ich werde überrascht (geschockt?), um mal wieder über unseren Moralkodex und dessen Sinn nachzudenken.
    So spontan hätte ich wahrscheinlich auch Mühe einem Außerirdischen unser Tun und Handeln und dessen Sinn und Zweck zu erklären.
    Auch in der Beziehung zur Freundin ist ja vieles nicht so, wie es anfangs scheint.
    Auf alle Fälle: Ein Buch, das in kürzester Zeit gelesen ist und dennoch viel bietet.
    Genau das Richtige, wenn man gerade etwas mit 1000 Seiten gelesen hat!!
    Und Marie Danke, dass du 39 übersprungen hast!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Mrs. Calibans Geheimnis

    Perfekt. Ich habe es gestern abend beendet. (Habe allerdings 39 der 40 erst mal übersprungen).
    Auch wenn Liebesromane gar nicht mein Genre sind, hat das Buch mich mitgerissen, weil hier zwei Welten miteinander verschmolzen werden, die normalerweise keine Verbindungen haben: Die ganz normale Alltagswelt einer ca. 40jährigen Frau, deren Ehe ebenso langweilig und grau ist wie die Beschäftigungen, denen sie den lieben langen Tag nachgeht - Hausarbeit, Einkaufen, Kaffeetrinken mit der Freundin, usw. In deren Leben springt eine Kreatur aus dem Meer, ein Fantasywesen, eine Kreuzung aus Mann und Frosch. Er nennt sich Larry und ist aus einem Versuchslabor geflüchtet. Weil er dabei zwei seiner Peiniger getötet hat, ist die Polizei hinter ihm her, und Dorothy, die sich auf den ersten Blick in ihn verliebt, setzt alles daran, um ihn zu schützen.
    Natürlich tauchen während des Lesens die Fragen nach der Grenze zwischen Realität und Einbildung wie von selbst im Kopf auf: Man ordnet halt gern in Schubladen. Doch das kann bei diesem Buch nicht funktionieren. Es geht der Autorin auch nicht um die Frage, wie Menschen mit etwas / einem Fremden umgehen (ein Gedanke, der mich kurz beschäftigte, den ich aber wieder verwarf). Ich glaube, man muss dieses Buch einfach so lesen: Als Liebesgeschichte zwischen zwei Lebewesen, die völlig anders denken / fühlen / ticken.
    Larry betrachtet die Menschen, ihr Denken und Handeln stets von der Warte eines Außermenschlichen und findet dabei einiges, das ihn enorm verwundert. Diesen Part hätte die Autorin meiner Meinung nach noch vertiefen können; es hätte Spaß gemacht, noch mehr davon zu lesen, wie merkwürdig das für uns Selbstverständliche von außen betrachtet wirken kann.
    Von Anfang an ist klar, dass es kein Happy End geben kann. Trotzdem hätte ich mir einen anderen Schluss gewünscht.
    Danke für den Tipp, @ cheriechen. (Was hälst Du von einer Verschiebung ins Liebesroman-Forum?)
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Mrs. Calibans Geheimnis

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 144

Besitzer des Buches 4

Update: