Gute Nacht, Peggy Sue

Buch von Tess Gerritsen, Christine Frauendorf-Mössel

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Gute Nacht, Peggy Sue

Todesursache nicht feststellbar Die Leiche einer Unbekannten bereitet Gerichtsmedizinerin M .J. Nowak Kopfzerbrechen. Woran starb die Frau? Bei ihren Nachforschungen stößt M. J. auf dubiose Geschäfte in einem Pharmakonzern - und auf den charmanten und äußerst nervösen Manager Adam Quantrell, dessen Stieftochter zusammen mit den Unterlagen über eine neuartige, hochgefährliche Droge verschwand ...
Weiterlesen

Über Tess Gerritsen

Die US-amerikanische Schriftstellerin Tess Gerritsen kam 1953 in San Diego in Kalifornien zur Welt. Nach dem Abschluss der Schule studierte sie an der University of California und an der Stanford University Medizin. Mehr zu Tess Gerritsen

Bewertungen

Gute Nacht, Peggy Sue wurde insgesamt 25 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,8 Sternen.

(5)
(14)
(4)
(2)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Gute Nacht, Peggy Sue

    Autor: Gerritsen, Tess
    Titel: Gute Nacht, Peggy Sue
    Originaltitel: Peggy Sue got murdered
    Verlag: Der Club
    Erschienen: 1999
    ISBN-10: -
    ISBN-13: -
    Seiten: 279
    Einband: Taschenbuch
    Serie: -
    Preis: € 13,90 im Doppelpack mit
    „In der Schwebe“
    Autorenportrait
    […]
    Inhaltsangabe:
    […]
    Meine Meinung
    M.J. Novak ist Gerichtmedizinerin. Sie ist nicht gerade glücklich in ihrem Privatleben. Geschieden vom Staatsanwalt Ed Novak.
    Der Tag beginnt mit einer Leiche, die sie von ihrem Kollegen übernehmen soll. Die unbekannte Tote ist gestorben an einer Überdosis einer unbekannten Droge. Es kommt noch eine Leiche, bei der M.J. wieder diese unbekannte Droge findet.
    Bei der ersten Toten findet Dr. Novak eine Telefonnummer und ruft dort an. Sie bekommt Kontakt mit einem einflussreichen Mann. Adam Quantrell. Er ist der Inhaber eines Pharmakonzern. M.J. Novak kommen Zweifel und möchte der neuen Droge auf den Grund gehen. Vor allem wegen der Junkies. Junkies, die aus der „City“ stammen, in der M.J. aufgewachsen ist. Sie bekommt den Eindruck, dass sich alles gegen sie verschworen hat. Die Polizei, der Staatsanwalt, der ihr Exmann ist, der Bürgermeister, der vor Neuwahlen steht. Immer weiter gerät sie in den Sumpf der Ermittlung und verliebt sich auch noch in Adam Quantrell, dem sie doch eigentlich gar nicht vertrauen will.
    Tess Gerritsen hat es in diesem Krimi geschafft, Liebesgeschichte und Krimi gut zu vereinen. Die Ermittlungen werden nicht von der Liebe in den Hintergrund geschoben. Das hat mir sehr gut gefallen.
    Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Es werden ab und an Fremdwörter benutzt, was aber dem Verständnis absolut nicht im Wege steht.
    Der Spannungsbogen zieht sich durch das gesamte Buch. Es wurde mir nicht einmal langweilig.
    Fazit: Alles in allem kann ich dem Buch ruhigen Gewissens fünf von fünf Sternen für die kurzweilige Unterhaltung geben. Tess Gerritsen lese ich immer wieder gern.
    Weiterlesen

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Gute Nacht, Peggy Sue

    Gerichtsmedizinerin Dr. M. J. Novak entdeckt bei einer Obduktion, dass die Leiche aufgrund einer unbekannten Substanz gestorben ist. Kurz darauf steht der Verdacht im Raum, dass dieses Mittel auch ein zweites Leben gekostet hat. Nowak fürchtet eine neue Welle an Drogentoten und versucht verzweifelt herauszufinden, um welches Mittel es sich handelt. Dabei lernt sie Adam Quantrel kennen. Ihm gehört ein großes Pharmaunternehmen und Gerüchten zufolge arbeiten sie gerade an einem neuen Medikament. Adam schwört, dass die neue Droge nicht aus einem seiner Labore stammt, aber kann Novak ihm trauen? Denn immerhin geht es hier um viel Geld.
    Als Download ist „Gute Nacht, Peggy Sue“ dieses Jahr als Hörbuch erschienen. Ich wusste, es war ein „alter Titel“ von Tess Gerritsen (das Buch ist bereits 1999 erschienen) und ich hatte mich darauf gefreut eins der wenigen alten Werke von ihr kennenzulernen, das mir noch fehlte. Tatsächlich habe ich nach dem Hören in meiner Buchverwaltung festgestellt, dass ich das Buch doch schon gelesen hatte … Jedoch muss es ca. 20 Jahre her gewesen sein und ich konnte mich absolut nicht mehr an die Geschichte erinnern.
    Gefreut habe ich mich, dass Tanja Geke diese Geschichte vorliest. Ich höre ihr unheimlich gerne zu und sie hat einfach die ideale Stimme für eine Story aus dem Spannungsbereich. Auch hier war sie grandios und hat vor allem der Protagonistin Dr. M. J. Novak zum Leben erweckt.
    Die Handlung war nicht schlecht, wobei ich nicht sicher bin, ob Gerichtsmediziner sich tatsächlich so stark in Ermittlungen einbeziehen bzw. diese komplett übernehmen und „auf die Jagd“ gehen. Ich mochte Novak, auch wenn ich ihren Charakter gerne noch näher kennengelernt hätte. Sie ist von Adam angezogen, gleichzeitig versucht sie jedoch auf der Hut zu bleiben, falls er doch involviert sein sollte. Die Anziehung zwischen den beiden habe ich leider nicht gespürt und war für mich größtenteils nicht nachvollziehbar. Novak beim Ermitteln hat mir jedoch Spaß gemacht, vor allem, weil sie selbst auch aus den „Slums“ stammt und daher einen ganz anderen Bezug zum Geschehen hatte.
    Fazit: Tanja Geke überzeugt erneut als Sprecherin. Den Spannungspart der Geschichte mochte ich, den Liebespart habe ich leider nicht wirklich gefühlt.
    Weiterlesen

Ausgaben von Gute Nacht, Peggy Sue

Taschenbuch

Seitenzahl: 288

E-Book

Seitenzahl: 337

Hardcover

Seitenzahl: 320

Gute Nacht, Peggy Sue in anderen Sprachen

Besitzer des Buches 86

Update: