Sternstunden der Menschheit

Buch von Stefan Zweig, Werner Michler, Martina Wörgötter

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Sternstunden der Menschheit

Diese vierzehn historischen Miniaturen Stefan Zweigs wurden ein Welterfolg. Jetzt – 75 Jahre nach seinem Freitod in Brasilien – wird vom Stefan-Zweig-Zentrum und dem Fachbereich Germanistik der Universität Salzburg eine neue, siebenbändige Edition seines erzählerischen Werkes erarbeitet. Die Salzburger Ausgabe bietet erstmals in der Literaturgeschichte philologisch gesicherte Texte – auf Basis von Manuskripten und Textfassungen, die aus Archiven aus Österreich und der ganzen Welt stammen. Die tragische Südpolexpedition von Robert F. Scott, Ciceros Scheitern im Kampf um die Republik, Goethes unglückliche letzte Liebe – diese und andere „Sternstunden“ gehören zu den Höhepunkten der deutschsprachigen Literatur der Zwischenkriegszeit.
Weiterlesen

Bewertungen

Sternstunden der Menschheit wurde insgesamt 25 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,8 Sternen.

(21)
(4)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Sternstunden der Menschheit

    […]
    Hier möchte ich Libero komplett zustimmen. Ich las eine Ausgabe mit 14 "Miniaturen", und da es in den einzelnen Geschichten um Forscher, Feldherren, Künstler, etc geht, liegt dem Leser einfach die eine Persönlichkeit näher als dem anderen.
    Überraschend häufig wählte Zweig Momente der Menschheit, die im Geschichtsunterricht vermutlich kaum besprochen werden: Goethe im Jugendwahn, Händels Auferstehung oder Ciceros letzte Tage vor seinem Tod - um nur mal ein paar zu nennen. Dennoch, oder vielleicht auch deswegen, sind diese Sternstunden sehr unterhaltsam zu lesen. Die Erzählungen sind künstlich auf eine bestimmte Schicksalsstunde dramatisiert. Wäre der Lauf der Menschheit tatsächlich gravierend anders geworden, wenn der Mann - und es sind hier tatsächlich stets männliche Europäer - zu jener Stunde nicht vom Universum auserwählt worden wäre, um die Gunst zu nutzen, gar Heroisches zu volbringen?
    Etwas pathetisch und kitschig klingt es zeitweise schon, wenn triumphierende und tragische Helden beschrieben werden; mythisch überhöht, sozusagen als "Gefäss einer übergeordneten Macht" sind es diese einzelnen Personen, die Geschichte schrieben, weil sie in einem entscheidenden Moment handelten wie sie es taten. Dennoch haben mir die Mehrzahl der Miniaturen gefallen, allen voran Ciceros Tod (Zerfall einer Zivilisation in Barbarei) und Flucht in die Unsterblichkeit (Vasco Nunez de Balboas Entdeckungsreise wird ihm sozusagen aufgezwungen und nicht gedankt).
    Die verlinkte Salzburger Ausgabe kann ich wärmstens empfehlen - hier sind 14 Miniaturen versammelt, inkl. drei Vorworten und 150 Seiten Anmerkungen zur Entstehungsgeschichte, wo wann was veröffentlicht wurde und Texterläuterungen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Sternstunden der Menschheit

    Ich bin ganz ehrlich: Ich habe nach den ersten beiden Geschichten in diesem Buch erst mal nach der Definition von "Sternstunde" geschaut. Und bin jetzt genauso schlau wie vorher.
    Ich assoziiere mit diesem Begriff etwas Positives und habe beim Lesen der ersten beiden Geschichten immer gedacht: Was sind das für Sternstunden der Menschheit, wo für das Erreichen eines Zieles Menschenblut fließen muss.
    Aber: Zu Zeiten von Zweig hatte der Begriff Sternstunde anscheinend die andere Bedeutung:
    […]
    Das macht die Sache nun nicht besser, erklärt aber zumindest den Buchtitel.
    Ich bin ganz ehrlich, mit allen "historischen Miniaturen" bin ich nicht warm geworden. Andere wiederum, von denen ich es nicht erwartet hätte, dass sie mir gefallen, haben mich überrascht.
    Da ich bis auf einige Ausnahmen nicht so gerne historische Romane lese, hätte ich zum Beispiel nicht gedacht, dass mir gerade diese historischen Geschichten bei Zweig am besten gefielen. Zumindest die, wo es darum ging, etwas zu entdecken, wie zum Beispiel den Pazifischen Ozean oder das Eldorado.
    Die Geschichten in Frankreich lagen mir nicht so, die habe ich einfach nur quergelesen. Wenn ich etwas über Napoleon lesen möchte, dannn lese ich lieber noch ein drittes Mal Désirée von Annemarie Selinko.
    Georg Friedrich Händels Auferstehung hat mir am besten gefallen. Nicht nur, weil es da um Musik geht, nein, der Glauben spielt eine wichtige Rolle. Und über den Glauben habe ich mir in der letzten Zeit viele Gedanken gemacht. Vielleicht hat mich Händdels Schicksal darum besonders berührt.
    Die Sammlung erschien zuerst mit fünf Miniaturen als Nummer 165/2 der Insel-Bücherei im Leipziger Insel Verlag Ende 1927, wo sie in dieser Form noch heute im Verlagsprogramm präsent ist.
    In diesem Buch sind 12 historische Miniaturen enthalten. Zuletzt sind es 14. Eine vollständige Ausgabe gibt es als E-Book.
    Weiterlesen

Ausgaben von Sternstunden der Menschheit

Taschenbuch

Seitenzahl: 178

Hardcover

Seitenzahl: 448

Hörbuch

Laufzeit: 00:08:15h

E-Book

Seitenzahl: 225

Ähnliche Bücher wie Sternstunden der Menschheit

Besitzer des Buches 78

Update: