Reality-Show

Buch von Amélie Nothomb

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Reality-Show

Ein Sender inszeniert ein Konzentrationslager. Das Publikum darf mitspielen und jeden Tag zwei Gefangene per Fernbedienung zum Tod verurteilen. – Eine tollkühne Satire über die grausame Lust am Spektakel, über Exhibitionismus und Voyeurismus bei Publikum und Medien.
Weiterlesen

Bewertungen

Reality-Show wurde insgesamt 15 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,7 Sternen.

(4)
(5)
(4)
(2)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Reality-Show

    Ich habe das Buch gestern beendet und kann gar nicht genau sagen ob ich es gut oder schlecht fand. Auf der einen Seite stimme ich Marie in allen Punkten zu, betroffen war ich auch nicht, dafür war alles zu kurz abgehandelt. Ich hätte mir gewünscht, die Charaktere näher kennenzulernen, sie bildlich vor mir zu sehen. Leider sind sie nur Schatten geblieben.
    Wir haben die Heldin , die stumm alle Demütigungen und Schmerzen erträgt, vor ihren Mitgefangenen wie eine Heilige dasteht. Auf der anderen Seite den dummen, rohen Kapo Zdena, die sich zu Pannonica hingezogen fühlt. Was mich auch sehr gestört hat ist das jeden Tag 2 Gefangene hingerichtet werden, zunächst durch die Kapos bestimmt, später durch die Zuschauer. Es kommen aber keine neuen Gefangenen ins Lager, jedenfalls wird davon nichts erwähnt. Ich hatte das Gefühl, das Buch ist noch nicht fertig, es ist nur die Grundfassung die noch ausgeschmückt werden muss damit es ein "richtiges" Buch wird. Trotzdem hat es mir auch irgendwie gefallen.
    Auf der anderen Seite hat sich Amélie Nothomb auf ein Thema eingelassen das uns allen zu denken geben sollte. Wie oft sitzt man vor dem Fernseher und lacht weil sich jemand total lächerlich macht für Geld. Wie oft hört man von den neuesten Videos, die man sich unbedingt auf Youtube oder anderen Channels anschauen muss weil sie so lustig sind? Auch dort handelt es sich meistens um Menschen die sich lächerlich machen oder auch verletzen. Warum schauen wir uns das an?
    Der Schreibstil hat mir gut gefallen, das Buch ließ sich flüssig in einem Rutsch durchlesen. Ich werde mir auf jeden Fall nochmal andere Bücher von ihr anschauen. Und über das gerade beendete muss ich mir noch ein paar Gedanken machen. Irgendwie hinterlässt das Buch einen bitteren Beigeschmack.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Reality-Show

    Ich habe das Buch gerade begonnen und bin froh, dass es hierzu einen Thread gibt und ich die Möglichkeit habe, meine Eindrücke mit euch zu teilen.
    Ich glaube, diese Lektüre wird nicht leicht, schon die ersten drei Seiten sind einfach krass.
    Bezeichnend ist der erste Satz: "Dann kam der Tag, an dem das Leid der anderen ihnen nicht mehr genügte; sie wollten die Show." Der Vergleich zu Sendungen wie "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" drängt sich ja förmlich auf. Auch hier wollen die Zuschauer Menschen leiden sehen, während sie zu Hause auf der Couch liegen, Füße hoch, gutes Essen auf dem Tisch. Ist der Mensch erst zufrieden, wenn er weiß, dass es anderen noch schlechter geht?
    Eine weitere Stelle ist mir bereits aufgefallen: "Zdena, die noch nie eine Prüfung bestanden hatte, wurde genommen. Darauf war sie sehr stolz." Ist es das, was Big Brother - Kandidaten in den Container treibt? Dass es sie stolz macht? Wow, mein Freund ist stolz auf mich, wenn ich in der Uni einen überzeugenden Vortrag halte oder eine Klausur gut meistere. Wie muss ein Mensch charakterlich geschaffen sein, um Stolz erst zu empfinden, wenn er sich vor anderen Menschen lächerlich machen kann?
    Ich sehe schon, das Buch wird mich sehr beschäftigen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Reality-Show

    Ja ich liebe es wie sie schreibt !
    ich halte es für das Richtigste, sie in die Rubrik der Satire einzuordnen, weil es die Rubrik "Expressionismus" hier nicht gibt.
    ich habe alle Bücher gelesen, die in deutscher Sprache zu erhalten waren und meine Lieblinge sind: "Mit Staunen und Zittern" sowie "Liebessabottage".
    Ja, sie darf über die Japaner schreiben, weil sie mit ihnen gelebt hat. Somit DARF sie ihren Gefühlen darüber "Ausdruck verleihen", auch durch ein Buch
    Sie schreibt kafkaesk wie kein anderer derzeit lebender Schriftsteller sonst auf diesem Planeten (s. "Der Professor")
    Viele ihrer Bücher leben parallel mit einer "Tonio-Kröger-Thematik", vermutlich ist sie so lesbisch wie Th. Mann schwul war :tongue:
    Sie schreibt in einem einfachen kindlichen Stil und baut ab und zu hochintellektuelle Theorien ein, damit niemand dabei ihre Intelligenz anzweifeln kann.
    Sie spricht durch ihren Stil das "innere Kind" an, welches besonders verletzbar ist, also Vorsicht !!
    (zu Ihrer Beruhigung: sollten Sie das innere Kind nicht mehr spüren, es negieren oder vielleicht vergessen haben, werden Sie hiervon nichts spüren)
    Sie ist bekannt für ihre extrem überraschenden Enden (es wäre in diesem Fall mehr als dumm, diese vorher zu lesen, sie bringen sich um ALLES).
    ---------------------------
    So! Und nun zu meiner Rezension von "Reality Show":
    "Reality-TV auf die Spitze getrieben: Ein Sender inszeniert ein [echtes] Konzentrationslager." [das Ganze mal wieder incl. "Tonio-Kröger-Thematik: jemand begehrt eine/n Unerreichbare/n].
    ... einfach geschrieben, wie immer ideenreich, zwischenmenschlich interessant & überaus spannend .. als in Japan aufgewachsene Französin verarbeitet sie darin die deutsche Vergangenheit *g*
    Ausserdem ist es grotesk wie jedes ihrer Bücher nunmal grotesk ist.
    Das berühmte Nothomb-Ende, das jeder Nothomb-Kenner erwartet, ist in diesen Buch .. ähem :rabbit:
    Ich weiss nicht, ob Amelie Nothombs innerer Schreib-Antrieb vorwiegend von Liebe oder Hass geleitet wird, vielleicht ist es schizoid oder man kann sagen, sie überlässt die Wahl dem Leser.
    Da ich aber ganz gerne an das Gute im Menschen glaube, ist sie für mich eine moderne neuzeitliche Hexe, die das Böse in ihren Geschichten einfängt und somit für immer bannt. Danke Amelie ... äh Pandora ?
    lg, fröschlein kleine Anmerkung: Für die Kürze der meisten ihrer Bücher sind diese in der Regel in Deutschland viiel zu teuer!
    Weiterlesen

Ausgaben von Reality-Show

Taschenbuch

Seitenzahl: 176

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 176

Reality-Show in anderen Sprachen

  • Deutsch: Reality-Show (Details)
  • Französisch: Acide Sulfurique (Details)
  • Spanisch: Acide Sulfurique (Details)

Besitzer des Buches 30

  • Wub

    Mitglied seit 29. Januar 2013
  • Mitglied seit 21. Januar 2011
  • Mitglied seit 9. März 2013
  • Mitglied seit 12. Oktober 2016
  • Mitglied seit 14. August 2019
  • Mitglied seit 31. August 2007
  • Mitglied seit 21. Juli 2009
  • Mitglied seit 8. Dezember 2012
Update:

Anzeige