Deutschlands sexuelle Tragödie

Buch von Bernd Siggelkow, Wolfgang Büscher

Bewertungen

Deutschlands sexuelle Tragödie wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,8 Sternen.

(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Deutschlands sexuelle Tragödie

    Ich habe das Buch heute in einem Zug durchgelesen (187 Seiten) und die Tatsachenberichte wahren allesamt sehr erschütternd. Die Autoren geben zwar immer wieder Hintergrundinformationen zu den angesprochenen Themen (Pornografie, Verwahrlosung, Perpektivenlosigkeit,...) jedoch bleibt man als Leser dennoch oft ratlos zurück. Was soll man als Einzelperson dagegen tun?
    Man hätte so gerne eine "unkomplizierte" Lösung parat und oft greift man sich auch an den Kopf, wenn man über die Reaktionen der Behörden liest, die im Prinzip auch selten helfen können oder wollen. Jedesmal, wenn eine Mutter ihr Kind weggenommen bekommt denkt man sich irgendwie "Gott sei Dank. Wenigstens dieses Kind ist aus dem Umfeld heraus." Aber kann das denn wirklich sein, dass in einem reichen Industrieland unzählige Kinder vor die Hunde gehen, weil deren Eltern einfach nicht fähig/überfordert sind sie richtig zu erziehen und seitens der Behörden hier wenig oder nichts geschieht?
    Viele der im Buch beschreibenen Mütter sind mit den Kindern einfach überfordert und haben oft überhaupt kein Interesse an ihnen. Es ist klar, dass sich Jungen und Mädchen Liebe und Zuneigung an anderer Stelle suchen und leider auch beim Sex landen.
    Da müssen erst Institutionen wie die ARCHE gegründet werden, um die Kinder aufzufangen und "lebensfähig" zu machen. Hinzu kommt, dass diese auch noch auf viele Spenden angewiesen sein müssen, um arbeiten zu können.
    Da werden zig Gesetze zum Schutz der Kinder/Jugend verabschieded, aber es ist anscheinend nicht möglich einschlägigen Sexseiten (wie sie im Buch genannt werden) aufzuerlegen, dass ein ausreichender Altersnachweis für den Zugang erfolgen muss. Klar, dass es immer Lücken geben wird, aber hier erfolgt unglaublicherweise überhaupt keine Einschränkung. Jede Kind kann problemlos auf diese Seiten gehen und sich die härtesten Pornos ansehen. Tausende von Filmen und kostenlos.
    Wen wundert es da noch, dass dadurch Sex für die Minderjährigen zu einem alltäglichen Konsumgut werden kann. Wen wundert es, dass Kinder diese Seiten besuchen, wie in früheren Jahren den Spielplatz vor dem Haus (um mal einen Vergleich zu bringen)? Früher musste man zumindest 18 Jahre alt sein, um überhaupt in eine Videothek zu kommen...
    Ein äußerst interessantes und lesenswertes Buch, das aus erster Hand einen guten Einblick in bedenkliche Entwicklungen in unserer Gesellschaft bietet. Wer die Möglichkeit hat, sollte es lesen. Einziges kleines Manko, und da gebe ich der Erstrezensentin recht, es fehlen Adressen, wo man weitere Hilfe bekommen könnte bzw. wo man sich hinwenden könnte, wenn im eigenen Umfeld Auffälligkeiten auftreten.
    Weiterlesen

Ausgaben von Deutschlands sexuelle Tragödie

Taschenbuch

Seitenzahl: 192

Besitzer des Buches 7

Update: