Weil Samstag ist

Buch von Frank Goosen

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Weil Samstag ist

Wieso gehst du ins Stadion? – Weil Samstach is! »Wir im Ruhrgebiet gehen nicht ins Stadion, um uns zu amüsieren. Wir gehen da hin, um uns aufzuregen. Beispiel? Jedes Jahr wieder ist das erste Heimspiel der neuen Spielzeit gerade mal fünf Minuten alt, da brüllt der Mann in der Reihe vor mir zum ersten Mal: ›DAT ISS DOCH DIESELBE SCHEISSE WIE INNER LETZTEN SÄSONG!!!‹« Die schönsten Fußballgeschichten vom literarischen Großmeister des runden Leders. Vom Vorsitz der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur zum Fußballbuch des Jahres nominiert.
Weiterlesen

Bewertungen

Weil Samstag ist wurde insgesamt 11 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen.

(6)
(2)
(3)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Weil Samstag ist

    Fragt ein Ruhrpöttler den anderen: "Warum gehst du heute ins Stadion?" Antwortet der andere: "Weil Samstag ist!"
    Ganz klar, Samstag ist Fußballtag im Pott. Natürlich nicht nur dort, aber Frank Goosens Fußballerinnerungen spielen sich nun mal dort ab, wo viele aktuelle und ehemalige Bundesligavereine zu Hause sind und man die Zugehörigkeit zu seinem Club buchstäblich mit der Muttermilch eingesogen hat. Das gilt auch für den Autoren. Einmal VfL Bochum, immer VfL Bochum, selbst wenn das ziemlich viel Leidensfähigkeit voraussetzt, denn der Verein ist nicht unbedingt als Dauerspitzenreiter bekannt ...
    Goosen schwelgt hier kräftig in Erinnerungen an seine fußballerische Sozialisation, an Glanz (wenig) und Elend (ziemlich viel) der Vergangenheit, an die WM 2006 in Deutschland und seine Versuche, seine Leidenschaft an seine Kinder weiterzugeben. Was man so gerne als die schönste Nebensache der Welt bezeichnet, ist für richtig eingefleischte Fans viel mehr als nur das, da geht es emotional ziemlich ans Eingemachte, wenn der Verein vom Abstieg bedroht ist oder ein wichtiges Pokalspiel dämlich verliert.
    "Heute im Stadion" war auch der Soundtrack meiner eigenen Kindheitssamstage; noch bevor ich überhaupt wusste, was ein Elfmeter ist, waren mir Bayer Uerdingen, Schalke 04 und Borussia Dortmund zumindest vom Hörensagen ein Begriff. Somit hatte ich mir von diesem Büchlein einen wohligen Nostalgietrip erwartet.
    Ansatzweise habe ich den auch bekommen, insbesondere bei den Rückblenden zur WM 2006, die bei mir schöne Erinnerungen an einen tollen Fußballsommer geweckt haben, und ich habe mich über einige Fußballkuriositäten, von denen Goosen erzählt, köstlich amüsiert, vor allem die Engländer, die mit einem Londoner Taxi für ihre Mannschaft bis nach Istanbul gefahren sind.
    Doch das Buch macht auch klar, warum sich das Wort "Fan" von "Fanatiker" ableitet - da wird über Anhänger anderer Mannschaften hergezogen, was das Zeug hält, Objektivität sucht man vergebens. Und ja, natürlich weiß ich, dass das gerade im Fußball nun mal so ist, aber ich habe bei der Lektüre festgestellt, dass ich aus dem Verständnis für diese Hardcore-Fan-Schiene rausgewachsen bin und ich Pöbeleien gegen die gegnerischen Fans inzwischen eher albern und kindisch als witzig finde. Auch Saufen und Wildpinkeln sind vor allem in gehäufter Form nicht unbedingt unterhaltsam in meinen Augen. Mehr schräge Geschichten rund ums Spiel und die Mannschaft hätte ich wahrscheinlich deutlich lustiger gefunden.
    Weiterlesen

Ausgaben von Weil Samstag ist

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 144

Taschenbuch

Seitenzahl: 160

E-Book

Seitenzahl: 161

Ähnliche Bücher wie Weil Samstag ist

Besitzer des Buches 18

Update:

Anzeige