Die Liebe des Highlanders

Buch von Karen Marie Moning

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Die Liebe des Highlanders

Die Liebe des Highlanders ist der 4. Band der Highlander Saga Reihe. Sie umfasst 8 Teile und startete im Jahr 1999. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2006.

Über Karen Marie Moning

Die US-amerikanische Schriftstellerin Karen Marie Moning wurde als eines von fünf Kindern 1964 in Cincinnati, Ohio geboren. Nach einem Umzug der Familie nach Indiana half sie als Schulkind auf der Selbstversorger Farm ihrer Eltern mit. Mehr zu Karen Marie Moning

Bewertungen

Die Liebe des Highlanders wurde insgesamt 17 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(9)
(7)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Liebe des Highlanders

    Ich wollte eigentlich nach Teil 3 aufhören zu lesen, weil ich diesen als eher schwach fand und dachte, jetzt geht es bergab mit dieser Reihe, aber Teil 4 hat mir jemand empfohlen und ich habe dann doch mal rein interessehalber reingelesen und war überrascht. Dieser 4. Teil gehört nach Teil 1 tatsächlich zu meinem Liebling.
    Die Geschichte ist wieder eine Zeitreisegeschichte, wie bei den anderen Büchern auch, aber dieses Mal hat sie tatsächlich irre viele Wendungen eingebaut und bis zuletzt bleibt es spannend, ob die beiden sehr symphatischen Hauptprotagonisten sich nun kriegen oder nicht und die Brücke zum nächsten Buch ist auch schon geschlagen und man muß einfach gleich weiterlesen, weil es unheimlich spannend ist zu erfahren, wie es nun um den Bruder von Drustan weiter geht.
    Was ich auch gut finde ist, dass diese Reihe ganz allgemein einen anderen Weg einschlägt als die Zeitreisegeschichte von Diana Galbadon, die doch immer wieder von vielen Autoren kopiert wird.
    Karen Marie Mornings Schreibstil gefällt mir außerordnetlich gut. Sie schreibt auch die erotischen Szenen wirklich eindrucksvoll und gefühlvoll und nichts wirkt abgedroschen.
    Es gibt
    Weiterlesen
  • Rezension zu Die Liebe des Highlanders

    Inhalt:
    Gwen ist 25 Jahre alt und allein. Um aus ihrem Alltag herauszukommen macht sie eine Bustour durch Schottland und hofft dort insgeheim auch ihre Jungfräulichkeit an einen heißen Schotten zu verlieren.
    Als Gwendolyn einen kleinen Spaziergang unternimmt und auf einem Felsen die Aussicht genießt stürzt der Fels ein und sie fällt direkt auf den anziehendsten Mann den sie jemals gesehen hat. Komisch ist nur: Er schläft! Sie ist nach einem mehrere Meter tiefen Fall auf ihm gelandet und er reagiert nicht einmal! Tot kann er nicht sein weil er atmet und warm ist. Sehr komisch! Aber als dann etwas Blut von ihr auf seinen Körper tropft wacht er plötzlich auf und behauptet doch tatsächlich aus dem 16. Jahrhundert zu kommen und ein Clan-Oberhaupt zu sein. Schade dass ausgerechnet so ein attraktiver Mann, dem sie nur zu gerne ihre Unschuld schenken würde, verrückt ist. Anstatt ihn aber in ein Krankenhaus zu bringen lässt sie sich von ihm breitschlagen ihn zu seiner angeblichen Burg zu begleiten und sich dort von seiner Geschichte überzeugen zu lassen.
    Was Gwendolyn jedoch nicht weiß: Der heiße Highlander ist nicht nur tatsächlich ein Clan-Oberhaupt, sondern auch noch Druide und hofft durch einen Zauber wieder zurück in sein Jahrhundert zu gelangen. Mit ihr!
    Das Buch:
    Das Buch besteht aus 448 Seiten und wird aus der Sicht von Gwen und Drustan (dem Highlander) erzählt.
    Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich wunderbar lesen.
    Meine Meinung:
    Wie bisher in den Teilen 1-3 der Highland Mist Reihe von Karen M. Moning fängt auch dieses Buch spannend an und fesselt sofort, wodurch die Seiten nur so dahinfliegen.
    Sowohl bei Teil 3, wie jetzt bei Teil 4 braucht man keines der vorherigen Bücher gelesen zu haben (1 und 2 sollte man aber in der richtigen Reihenfolge lesen, um kleine Anspielungen und Hintergründe besser versteht zu können!). Interessiert man sich aber weiter für die Charaktere dieses Buches, führt Karen M. Moning diese im nächsten Teil (Der dunkle Highlander) weiter aus.
    Was ich auch toll fand - aber bei diesem Genre leider häufig passiert -: die Charaktere gingen mir nicht auf die Nerven und haben sich nicht völlig doof verhalten. Es war immer nachvollziehbar und daher eine tolle Abwechslung zu anderen Liebesromanen.
    Das Ende finde ich ziemlich gut gelungen, weil es nicht so "perfekt" ist wie zum Beispiel bei dem vorherigen (Küss mich, Highlander!) Teil.
    Fazit:
    Ein tolles Buch, das so ziemlich jeder Highlander-Begeisterten gefallen wird. Dieses Buch gehört glaube ich, neben "Das Herz eines Highlanders", zu meinem bisherigen Favouriten der Highland Mist Reihe. Auf jeden Fall zu empfehlen!!!!
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Die Liebe des Highlanders

Taschenbuch

Seitenzahl: 448

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 444

E-Book

Seitenzahl: 448

Hörbuch

Seitenzahl: 11

Besitzer des Buches 66

Update: