Kyoko Karasuma 1

Buch von Ohji Hiroi, Yusuke Kozaki, Ilse Schäfer, Alwin Schäfer

Bewertungen

Kyoko Karasuma 1 wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,8 Sternen.

(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Kyoko Karasuma 1

    Zum Inhalt (Booklet):
    Mordopfer mit Hörnern auf der Stirn, die Gesichter verschwundener Kinder in schwarzen Nebeln, böse Geister, die von Menschen Besitz ergreifen... Im Asakusa-Viertel in Tokyo in einer gar nicht allzu fernen Zukunft geschehen seltsame Dinge. Diesen auf die Spur zu kommen, ohne unnötige Aufregung in der Bevölkerung zu verursachen, ist Aufgabe der "Abteilung Sicherheit" des Asakusa Police Departments. Das Ermittlerteam unter der Leitung des abgeklärten Mitamura ermittelt mit ganz eigenen Methoden - und besonders die erst 16-jährige Kyoko Karasuma leistet ganze Arbeit bei der Aufklärung der mysteriösen Fälle.
    Cover:
    Das Cover fand ich jetzt nicht so besonders. Zu sehen ist hier Kyoko, wie sie einfach da hockt - und ja... dem Leser entgegen blickt? Irgendwie wirkt es auch ein bisschen psychopatisch. Das Ganze wird durch einen dunkelroten Hintergrund begleitet. Also nicht wirklich etwas Herausragendes. Aber es macht doch irgendwie neugierig.
    Eigener Eindruck:
    Tokyo in der Zukunft. Die sechzehnjährige Kyoko ist eine der talentiertesten Detective der Neuzeit. Als es zu einem Mord an einem Menschen mit einem Horn kommt, wird Kyoko darauf gestoßen, dass es sich dabei um einen Oni - einen Dämon handelt, dessen Existenz eigentlich geheim gehalten werden soll. Kyoko übernimmt den Fall und beginnt die Geheimniskrämerei rund um die Dämonen in Frage zu stellen. Dafür schreckt sie nicht einmal davor zurück, sich in die geheimen Daten des Polizeireviers einzuhacken. Als sie bald wieder in einem Fall mit einem Oni verwickelt wird, bekommt sie den Tipp, sich auf einem Oni-Fest umzusehen und begibt sich auf neue Spurensuche. Dabei entdeckt sie nicht nur, dass sich die Oni ganz nah in ihrem Umfeld befinden, sondern wird auch von diesen entdeckt... Kyoko muss nicht nur um ihr Leben bangen, sondern sich auch fragen, wie nah sie an den Geheimnissen schon immer gelebt hat und wo sie eigentlich her kommt.
    Der Manga aus der Feder von Ohji Hiroi ist an sich nicht schlecht. Man bekommt hier eine fähige und spannende Geschichte präsentiert, die auch gern mit Details strotzt. eigentlich fast schon perfekt, denn die Zeichnungen sind ebenfalls sehr liebevoll und stimmig. Aber eben nur fast... Leider sind manche Szenen dann doch wieder sehr sprunghaft, dass man Mühe hat dem Geschehen zu folgen. Trotzdem macht es aber Spaß die junge Detective bei ihrer Arbeit zu begleiten, auch wenn man sich öfter einmal fragen muss, wie sie es denn so schnell auf diesen Posten gebracht hat. Interessant wird die Geschichte vor allem, als Kyoko erkennt, wer aus ihrem näheren Umfeld eigentlich ein Oni ist und warum sie das so lange nicht erkannt hat. Man beginnt auch selbst zu rätseln, was es mit all dem auf sich hat und wer denn noch ein Oni sein könnte. Und zwangshalber kommt man dann irgendwann auf den Gedanken, dass vielleicht auch Kyoko nicht so ganz Mensch ist. Ich bin jedenfalls gespannt, ob ich mit meiner Theorie recht habe und freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe.
    Fazit:
    4 von 5 Sterne
    Daten:
    Taschenbuch: 210 Seiten
    Verlag: Carlsen; Auflage: 1., Auflage (27. April 2007)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3551783012
    ISBN-13: 978-3551783011
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
    Größe und/oder Gewicht: 11,4 x 2 x 17,6 cm
    Weiterlesen

Ausgaben von Kyoko Karasuma 1

Taschenbuch

Seitenzahl: 210

Besitzer des Buches 4

Update: