In Wahrheit wird viel mehr gelogen

Buch von Kerstin Gier

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu In Wahrheit wird viel mehr gelogen

Carolin ist 26 - und ihre große Liebe gerade gestorben. Wirklich gestorben, nicht nur im übertragenen Sinne tot. In ihrer Trauer muss sie sich nun mit ihrem spießigen Exfreund um ein nicht gerade kleines Erbe streiten. Kein Wunder also, dass Caro sich erstmals in ihrem Leben betrinkt, zu einer Therapeutin geht und ein kleines Vermögen für Schuhe ausgibt. Und sich von Idioten umzingelt fühlt. Zum Glück ist Carolin in ihren schwärzesten Stunden nicht allein. Ihre besorgte Familie und ein ausgestopfter Foxterrier mit Namen 'Nummer zweihundertdreiundvierzig' helfen ihr bei einem Neuanfang ...
Weiterlesen

Über Kerstin Gier

Die deutsche Autorin Kerstin Gier hat sich als Verfasserin von Frauenliteratur und Fantasy-Jugendbüchern einen Namen gemacht. Die Schriftstellerin wurde 1966 in Bergisch Gladbach geboren. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Musikwissenschaften. Mehr zu Kerstin Gier

Bewertungen

In Wahrheit wird viel mehr gelogen wurde insgesamt 94 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen.

(44)
(42)
(8)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu In Wahrheit wird viel mehr gelogen

    Humorvoll und Charismatisch
    Klappentext von Amazon
    Die Erbmasse verringert sich mit der Masse der Erben … Gerade, als Carolin anfängt sich zu fragen, ob es wirklich eine so gute Idee war, Professor Karl Schütz, den charismatischen Vater ihres eher spießigen Studienfreunds Leo zu heiraten, stirbt Karl − und hinterlässt ihr ein überraschend großes Vermögen. Karls Kinder und seine Exfrau erheben allerdings ebenfalls Anspruch auf das Erbe und sind bereit, mit allen Tricks und Kniffen darum zu kämpfen. Leo, inzwischen Anwalt und verlobt mit der hübschen Tochter seines Chefs, nimmt Carolin offenbar immer noch sehr übel, dass sie ihn vor fünf Jahren wegen seines Vaters verlassen hat. Um Carolin das Erbe streitig zu machen, fährt er schwere Geschütze auf. Aber Carolin weiß sich durchaus zu wehren ...
    Über den Autor: (Infos über den Link; https://de.wikipedia.org/wiki/Kerstin_Gier)
    Kerstin Gier studierte Germanistik, Musikwissenschaften und Anglistik, bevor sie zur Betriebspädagogik und Kommunikationspsychologie wechselte und als Diplompädagogin abschloss. Nach mehreren Beschäftigungen begann sie 1995, Frauenromane zu schreiben. Sie wohnt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Kürten.
    Ihr erstes Buch Männer und andere Katastrophen (1996) wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle 1999 verfilmt. Mit der dreibändigen Reihe über die Abenteuer von Gwendolyn und Gideon in London (Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün) verfasste sie erstmals einen Jugend- und Fantasy Roman.
    In Wahrheit wird viel mehr gelogen
    Ich habe eine Taschenbuchauflage von 2009 mit 26 Kapiteln und 269 Seiten. Die Überschriften der einzelnen Kapitel sind einzigartig. Diese sind sehr Charismatisch und zum Teil Humorvoll, da sie ihr eigenen Kommentar immer mit hinzufügt.
    Ich Zitiere: „Sei lieber eine erstklassige Ausgabe deiner selbst, als eine zweitklassige Kopie von jemand anderem“ Judy Garland (Überschrift)
    Weise, weise. Aber um eine erstklassige Ausgabe von sich selbst zu sein, muss man erst mal wissen, wer man überhaupt ist. (Kommentar)
    Es ist eine Erzählperspektive und demzufolge in der Vergangenheitsform niedergeschrieben. Die Hauptrolle spielt eine intelligente junge 26jährige Frau namens Carolin Gauß.
    Story und eigene Meinung
    Die junge Witwe Carolin muß sich sehr früh mit dem Tod und Ihre Folgen konfrontieren. Da Ihr Ehemann Karl, der wesentlich älter war als sie (53 Jahre alt), eines Tages verstirbt. Jetzt nach dem Tod, muß sie sich mit seiner Ehemaligen Familie auseinandersetzten, die nicht gerade erfreut von Karo ist, da der Sohn von Karl Ihr Exfreund ist.
    Die Trauer und die Komplizierte Sachlage, erleichtern Carolin nicht gerade Ihre Situation und dadurch fällt sie ungewollt in einer Depressionsphase. Dieses ewige Auf und Ab der Gefühle, lassen sie nicht unbedingt Sachlich denken. Demzufolge rät ihr Ihre Schwester Mimi zur einer Therapeutin zu gehen. Was sie ungern auch tut.
    Wir haben definitiv ein Einblick in ihrer Gefühlswelt, und die ganze Situation, so traurig wie sie ist, hat auch seine witzigen und Charismatischen Momente.
    Aber ich als Leser im Alter von 36 Jahren, muß auch sagen das es nicht unbedingt meine Altersklasse ist. Ich denke in den 20igern hätte es mir mehr gefallen. Ich hätte mir mehr Tiefgang gewünscht. Die Geschichte an sich, hatte eine sehr gute Story, aber das Ende hat mich in der Schwebe gelassen. Man hätte mehr daraus mehr machen können. Es war mir zu „Happy End“ mäßig und viele wichtige Punkte, die sie erledigen sollte wurden nicht mehr zu Ende gebracht. Es war wie ein Bruch in der Landschaft.
    Aus diesem Grund habe ich ein Paar Punkte abgezogen und vergebe dafür nur ganze 3,8 Sterne.
    Weiterlesen
  • Rezension zu In Wahrheit wird viel mehr gelogen

    Von mir auch ein kurzes Feedback, ausführliche Rezensionen wurden ja schon geschrieben.
    Ich wollte was Lockeres und Witziges für zwischendurch und das bekam ich auch, wobei ich sagen muss, dass ich auch schon bessere Romane von Kerstin Gier gelesen habe.
    Klar, es gab einige Lacher und auch die lockere Atmosphäre hat mich wieder gut unterhalten, aber irgendwie fehlte dem Buch der "Kick". Anfangs fand ich es sehr gut, nach hinten hin nahm meine Begeisterung ein wenig ab.
    Ich fand es schade, dass es der Autorin diesmal nicht gelungen ist, mich richtig mit Carolin mitfiebern zu lassen. Anfangs hat ich zwar Mitleid mit ihr, da sie ja erst Witwe geworden ist, aber irgendwie fand ich dann die "neue" anbahnende Lovestory etwas zu platt um mich wirklich in ihrem Bann zu ziehen.
    Die Anfänge ihrer Beziehung mit Karl fand ich hingegen sehr gelungen.
    Schön war natürlich auch, alte Bekannte aus der Insektensiedlung wieder zu treffen. Das wertet das Buch auch ganz schön auf und von daher gibt es von mir Sternchen.
    Noch ein kurzer Nachtrag: Die Zitate am Anfang jedes Kapitel fand ich wirklich sehr gut und auch immer sehr passend zum jeweiligen Kapitel. Einige haben mir so gut gefallen, dass ich mir sie abgeschriebenhabe.
    Liebe Grüße
    Rapunzel
    Weiterlesen
  • Rezension zu In Wahrheit wird viel mehr gelogen

    Als großer Fan von Kerstin Gier kam ich an diesem Buch natürlich nicht vorbei. In 2 Tagen habe ich es verschlungen (Davon über 180 Seiten an einem Tag, was für mich mehr als viel ist) und möchte natürlich noch meine Meinung dazu los werden.
    Dieses Buch hat mir mal wieder gezeigt, warum ich Kerstin Gier als Autorin so schätze. Ihr Schreibstil ist einfach einmalig. Er ist frech, offenherzig und auf den Punkt und unterhält dabei auf eine so eigentümliche Weise, dass ich bisher noch nichts Vergleichbares finden konnte.
    Dies beginnt schon bei den wundervollen, teilweise auch sehr seltsam anmutenden, Charakteren, die Kerstin Gier erschafft. Sie alle haben ihre Marotten - die einen größere und die anderen weniger größere ("Kleinere" möchte ich an dieser Stelle einfach mal nicht behaupten. Es wäre schlichtweg falsch.). Dabei wirken die Figuten aber immer echt, nachvollziehbar, nicht aufgesetzt und - je im Sinne der Autorin - widerlich arrogant, hoffnungslos blauäugig, unendlich nervtötend oder einfach nur sympathisch. Auch das ist ein Grund, weshalb Frau Gier mit meinen Gefühlen immer so wunderbar Achterbahn fahren kann. Das macht Spaß! Ich kann mich durch diese wunderbaren Charakteren mit all ihren Fehler(che)n einfach genießen, hassen und mit ihnen fühlen bis zum Umfallen. Einfach herrlich! So natürlich auch in diesem Werk.
    Ich liebe zudem die Unkompliziertheit der Geschichten von Kerstin Gier. Sie sind oftmals ebenso einfach wie genial und verblüffen mich immer wieder mit ihrer Natürlichkeit. Wie aus dem Leben bzw. der eigenen Nachbarschaft gegriffen. Super. Und ja ... hin und wieder erkenne ich mich auch schon mal selbst.
    "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" ist ein ganz zauberhaftes Buch mit tollen Charakteren, einer sehr emotionalen Geschichte mit interessanten Wendungen.
    Dennoch habe ich schon hin und wieder den typischen Gier-Humor vermisst. Er fand zwar Verwendung, keine Frage. Aber ich musste doch leider nie so schön loslachen, wie ich es sonst gewöhnt bin. Dies kann aber natürlich auch einfach Folge des doch eigentlich sehr ernsten HIntergrunds der Geschichte sein.
    Dennoch bin ich der Meinung, dass Kerstin Gier schon stärkere Romane geschrieben hat. Ich habe da einfach "Die Müttermafia" im Kopf (vielleicht ein Fehler) und vergleiche daher leider doch immer wieder.
    Nichts desto trotz empfehle ich dieses Buch gern und wünsche allen, die es vorhaben zu lesen, ganz viel Freude damit. Ich vergebe für 2 sehr unterhaltsame Tage .
    Weiterlesen
  • Rezension zu In Wahrheit wird viel mehr gelogen

    Inhalt:
    "Die Erbmasse verringert sich mit der Masse der Erben."
    Das muss auch Carolin feststellen, die mit erst 26 Jahren zur Witwe wird, weil ihr geliebter Mann Karl durch einen Herzinfarkt stirbt. Erst nach seinem Tod erfährt sie, dass dieser ein nicht unbeträchtliches Vermögen hinterlassen hat. Zunächst aber kümmert das Carolin alles überhaupt nicht und in ihrer Trauer betrinkt sie sich und hadert mit ihrem Schicksal. Gut, dass ihre Schwester Mimi und ihr Schwager Ronnie ihr beistehen. Sie schicken Carolin kurzerhand zur Therapeutin und reden ihr gut zu, für ihr Erbe zu kämpfen. So einfach wie gedacht ist das aber gar nicht, denn die lieben Verwandten des Verstorbenen, allen voran der schmierige Bruder Thomas sowie Karls Sohn Leo wollen Carolin nicht so ohne weiteres das Feld überlassen. Letzterer ist noch immer wütend darüber, dass Carolin seinen Vater geheiratet hat. Denn brisanterweise war diese damals noch mit Leo liiert, als sie seinen Vater kennen- und lieben lernte.
    Meine Meinung:
    Obwohl viele Frauenromane nach dem Schema F funktionieren, wage ich immer wieder mal einen neuen Versuch dieses Genres. Diesmal aber hatte ich von vornherein keine Bedenken, da es sich um ein Buch von Kerstin Gier handelt. Ich finde, Kerstin Gier schreibt Bücher, die intelligent und komisch sind. Der Wortwitz lässt gerade bei diesem Buch nicht lange auf sich warten und ich habe mich durchgehend köstlich amüsiert.
    Die Protagonistin hält uns mit ihren Erlebnissen und Begegnungen immer wieder einen Spiegel vor, in dem der Irrwitz dieser Gesellschaft zu erkennen ist. Ob es die Therapeutin ist, die eher einen Wochenendkurs in Stilberatung abgelegt zu haben scheint, statt ein ernstzunehmendes Psychologiestudium, oder der geldgierige Bruder, der seinen Eltern das Geld aus der Tasche zieht und als Filmproduzent ein Projekt nach dem anderen in den Sand setzt.
    Das Thema Schwangerschaft wird ebenso wenig ausgelassen wie das erste Treffen mit der Schwiegermutter in spe und die berühmt berüchtigte Familienfeier, auf der man sich wie das dritte Rad am Wagen fühlt.
    Die Dialoge und Schilderungen sind einfach hinreißend und schlagfertig, voller Wortwitz und manchmal auch tragischer Komik.
    Ich bin wirklich ein bisschen traurig, dieses Buch nun aus der Hand legen zu müssen. Nur zu gerne hätte ich mich noch stundenlang in Gier´scher Manier weiterunterhalten lassen. Dieses Buch ist ein wirklich herausragendes und ich möchte es dringend weiterempfehlen.
    Ohne zu zögern gebe ich In Wahrheit wird viel mehr gelogen Sterne!
    Weiterlesen

Ausgaben von In Wahrheit wird viel mehr gelogen

Taschenbuch

Seitenzahl: 272

E-Book

Seitenzahl: 251

Hörbuch

Laufzeit: 00:04:09h

Besitzer des Buches 228

Update: