Ich hab dich nie vergessen

Buch von Tami Hoag

Anzeige

Bewertungen

Ich hab dich nie vergessen wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen.

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Ich hab dich nie vergessen

    Über das Buch:
    Seiten: 252
    Inhalt:
    Rebecca Bradshaw begeht den gleichen Fehler nicht zwei Mal. Und Jace Cooper, der sie vor Jahren ohne jede Erklärung verlassen hat, war ohne Zweifel ein Fehler. Doch nun ist Jace wieder da und benötigt Rebeccas Hilfe.
    Plötzlich weiß Rebecca nicht mehr, ob sie auf ihre Vernunft hören soll oder auf den dringenden Ruf ihres Herzens. Denn sie hütet ein Geheimnis, das sie ihm nie enthüllen wollte...
    Das Cover:
    Ich finde das Cover passt nicht ganz zu der Geschichte. Man sieht ein Pärchen, am Strand, das aufs Meer schaut.
    Die ersten 3 Sätze:
    "Jace Cooper ist wieder in der Stadt!"
    Rebecca Bradshaw, die sich am Rand des Whirlpools abstütze, fiel prompt das Klemmbrett aus der Hand.
    Wasser platschte auf die Zeitung, die ihr Patient Bob Wilkes vor sich ausgebreitet hielt, spritzte auf ihren weißen Kittel.
    Aufbau & Schreibstil:
    Das Buch wird in Erzählform geschrieben und umfasst, auf 252 Seiten verteilt, 11 Kapitel. Es ist sehr flüssig geschrieben und man bekommt es schnell durch.
    Es ist romantisch, aber auch spannend geschrieben. Man möchte immer wissen, wie es weitergeht.
    Deshalb liest man ein Kapitel durch und fängt sofort mit dem nächsten an.
    Es ist an manchen Stellen auch sehr emotional geschrieben.
    Die Protagonisten:
    Rebecca Bradshaw ist Physiotherapeutin und sie hat ihre Patienten im Griff.
    Nix kann sie aus der Ruhe bringen. Sie hat immer den passenden Kommentar.
    Aber wenn Jace auf der Bildfläche erscheint, vergisst Rebecca alles. Sie wird fies und gemein. Außerdem hat sie ein Geheimniss, was Jace nicht erfahren soll. Sie gefällt mir sehr gut. Sie hat halt Angst, wieder verletzt zu werden. Ihr größter Stolz ist ihr Sohn Justin.
    Jace Cooper ist ein bekannter Sportler, der einmal eine Beziehung mit Rebecca hat und sich dann für den Sport und gegen sie entschieden hat.
    Nun hatte er einen Unfall und möchte Rebecca wieder für sich gewinnen.
    Er macht es mit viel Charme und Taktgefühl. Aber Rebecca macht es ihm nicht einfach. Er gibt aber nicht auf.
    Rebeccas Dad ist immer für seine Tochter und seinen Enkel da. Er arbeitet mit
    List und Tücke und fängt seine Tochter immer wieder auf.
    Justin ist der "Sohn" von Rebecca und der Liebling von ihr und seinen Opa.
    Justin ist ein aufgeweckter Junge, der alles versucht, um seine Mama glücklich zu machen.
    Er war mir richtig sympathisch, weil er einfach niedlich rüberkam.
    Meine Meinung:
    Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Es gab viele Stellen zum Schmunzeln, aber auch welche, wo man ein Tränchen verdrückte.
    Es hat richtig Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.
    Man liest das Buch ganz schnell durch. Ich hatte es innerhalb eines Tages gelesen.
    Mir hat es richtig gut gefallen, wie Jace und Rebecca mit einander redeten.
    Diese Wortwechsel zu verfolgen, machten einen ein Lächeln ins Gesicht.
    Obwohl manche Gespräche auch Traurig oder Fies waren.
    Fazit:
    Dieses Buch ist eines, was man ruhig mit in den Urlaub nehmen kann oder lesen sollte, wenn man auf Liebesgeschichten steht.
    Über die Autorin:
    Seit Beginn ihrer Schriftstellerkarriere im Jahr 1988 eroberten Tami Hoags
    Romane regelmäßig die Bestsellerlisten. Derzeit beläuft sich ihre
    Gesamtauflage auf über 22 Millionen Bücher. Die erfolgreiche
    TV-Verfilmung von "Sünder der Nacht" war erst der Auftakt zu aufsehenerregenden Filmprojekten, die auf Tami Hoags Romanen basieren.
    Die Autorin lebt in Los Angeles.
    Wieviel Sterne?
    Weiterlesen
Anzeige

Besitzer des Buches 14

Update: