Shopaholic

Buch von Sophie Kinsella

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Shopaholic

»Witzig, schlagfertig, aufmunternd – muss man einfach lieben!« Jojo Moyes Wie alles begann: der Auftakt der weltweiten Bestsellerserie um Schnäppchenjägerin Rebecca Bloomwood. Rebecca Bloomwood hat eine gefährliche Leidenschaft: das Shoppen. Sie kann einfach keinem Schaufenster widerstehen! Die junge Finanzjournalistin, die andere Menschen in Geldfragen berät, versteckt ihre eigenen Kreditkartenabrechnungen unterm Bett. Inzwischen steht sie vor einer ernsthaften finanziellen Krise, muss sich die Bank vom Leib halten und auch noch den höchst attraktiven, millionenschweren Jungunternehmer Luke Brandon beeindrucken. Bei all dem Stress hilft eigentlich nur eins: ein kleiner Einkaufsbummel …
Weiterlesen

Serieninfos zu Shopaholic

Shopaholic ist der 1. Band der Rebecca Bloomwood Reihe. Sie umfasst 10 Teile und startete im Jahr 2000. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2019.

Über Sophie Kinsella

Die britische Autorin Sophie Kinsella wurde 1969 als Madeleine Wickham in London geboren. Am New College in Oxford studierte sie Politik, Ökonomie und Philosophie. Mehr zu Sophie Kinsella

Bewertungen

Shopaholic wurde insgesamt 118 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(68)
(35)
(11)
(3)
(1)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Shopaholic

    Ich habe das Buch gestern Abend beendet und war grob gesagt recht froh, dass ich es endlich durch hatte.
    Ich habe mir vor einiger Zeit den Film "Shopaholic" angesehen und fand ihn wirklich gut. Jetzt hatte ich allerdings das Gefühl, dass daher nicht unbedingt nochmal den ersten Teil lesen muss, weil ich ja nun die Story schon kenne. Ich bin also in den Buchladen und habe mir direkt den zweiten Teil "Shopaholic Abroad" besorgt und gelesen. Dort hat mich allerdings schon sehr gewundert, wie es sein kann, dass so gut wie alles aus dem Film im zweiten Teil der Buchreihe vorkommt. Naja, da musste ich wohl doch nochmal zum ersten Buch greifen und mich aufklären lassen.
    Nachdem ich das getan habe, wundert mich gar nichts mehr.
    Meiner Meinung nach passiert in diesem ersten Teil "Confessions of a Shopaholic" absolut nichts. Ich war bereits mit der Hälfte durch und habe eigentlich nur etwas über Becky's Kaufgewohnheiten erfahren. Aber etwas spannendes ist absolut nicht vorgefallen. Alles, was ich ansatzweise erwähnenswert fand, beginnt ab Seite 250 (und das Buch hat nur 300) und das wird dann aber so schnell abgearbeitet, dass man kaum Zeit zum Atmen hat. Und schließlich fand ich dann auch das Ende ziemlich abrupt und vollkommen fehl am Platz, weil es für mich einfach kein Ende war.
    Teil 2 dieser Reihe hat mir hingegen um einiges besser gefallen. Ich vergebe dem Buch noch gnädige , weil es an sich nicht schlecht geschrieben war, aber Unterhaltung bezeichne ich dann doch etwas anders.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Shopaholic

    Beschreibung:
    Die einkaufssüchtige Rebecca kurz Becky Bloomwood arbeitet als Journalistin in der Finanzbranche. Ihre Gedanken drehen sich nicht um Fonds, Bankggeschäfte und Börse sondern weilen meistens bei Designerbotiquen und "Schnäppchen" die sie in diesen entdeckt hat. Leider hat Becky überhaupt kein Gefühl für Finanzangelegenheiten und so sammeln sich bei Banken und Kundenkarten die Schulden. Unsere Schnäppchenjägerin lassen die ständigen Mahnungen die in die gemeinsame Wohnung mit ihrer Freundin Suze flattern jedoch nicht ganz kalt. Jedes Mal als sie so ein Exemplar erhält wird ihr heiß und klat, etwas später lässt sie die Rechnung aber unbezahlt im Papierkorb verschwinden. Becky wimmelt den Bankangestellten Derek Smeath immer wieder mit Ausreden ab.
    Als sie nicht mehr weiter weiß nimmt sie einen Rat ihres Vaters wahr. >> Wenn du mehr Geld haben möchtest musst du entweder sparen oder mehr verdienen.<< So startet sie ihre erste Aktion um aus den Schulden wieder herauszukommen, sie versucht zu sparen wo es nur geht und führt so eine Art Haushaltsbüchlein. Die guten Vorsätze sind schon einmal da doch immer wieder tappt Becky in Fettnäpfchen. So muss sie als sie in einer Buchhandlung beim Rezepteabschreiben aus einem Buch erwischt wird dieses doch noch für einen horrenten Preis erwerben. Nun möchte sie aber doch noch sparen und beschließt ein Curry aus dem Buch zu kochen und sich davon etwas für’s Büro aufzusparen. Auch dieses Vorhaben sieht leichter aus als es ist. Zuerst müssen teure Gewürze und auch noch eine extra Pfanne und andere Küchenutensilien her da weder Becky noch Suze jemals etwas gekocht haben. Die Ausgaben übersteigen mal wieder bei weitem den Betrag den Becky einkalkuliert hat.
    Bald wird der Plan Geld zu sparen wieder verworfen da er einfach nichts für Becky ist, sie beginnt nach einem zweiten Job zu suchen. Auf eine Anzeige in der Zeitung wird sie auf eine Heimwerkarbeit aufmerksam, so sitzt sie ein paar Tage später im Wohnzimmer und versucht die Rahmen mit Tüchern zu bespannen was ihr einfach nicht so wirklich gelingen will. Unsere Schnäppchenjägerin sieht bald keine Möglichkeit mehr wie sie aus ihren Schulden rauskommen möchte da entdeckt sie in einer Boulevardzeitschrift dass Tarquin Cleath-Stuart, der Cousin von Suze der 15. reichste Mann Großbritanniens ist. Becky ist gleich Feuer und Flamme dafür diesen Mann zu umgarnen, immerhin hat dieser schon seit einiger Zeit ein Auge auf sie geworfen. Das Problem ist nur das Becky ihn total unattraktiv und eher wieselähnlich findet. Ihre heimliche Verliebtheit in den erfolgreichen Luke Brandon hat ein abprupptes Ende als sie herausfindet damit er schon eine Freundin namens Sascha hat. Beleidigt und erniedrigt verlässt Becky das Schlachtfeld.
    Als Becky von Martin und Janice Webster (den Nachbarn ihrer Eltern) erfährt wie sie von Flag Staff Life über den Tisch gezogen wurden entgleisen ihr die Gesichtszüge da sie selbst ja diejenige war die ihnen zum Wechsel geraten hat. Becky macht sich solche Vorwürfe da sie einfach nicht nachgedacht hat und versucht ihnen aus der Klemme zu helfen. Sie schreibt einen Artikel darüber der ganz groß in der Daily World erscheint. Nun gerät alles in’s Rollen und Becky befindet sich bald darauf in einer beliebten Frühstücks-Fernsehshow in einem Streitgespräch mit Luke Brandon wieder.
    Wird es nun noch ein Happy End für Becky und Luke geben?
    Meine Meinung:
    Sophie Kinsella hat einen erfrischenden und lockeren Schreibstil mit dem sie die lebensfrohe Rebecca Bloomwood zu Leben erweckt. Man kann sich richtig gut in die einkaufssüchtige und von Schulden geplagte Becky hineinversetzen. Eine total Liebenswürdige Heldin begleiten wir durch den alltäglichen Wahnsinn in London. Was mir sehr gut gefallen hat waren die vielen Fettnäpfchen in die unsere Schnäppchenjägerin im Verlauf der Geschichte tappt. Ich habe mich immer wieder gefragt wie sie da wieder rauskommen wird, doch die redegewandte und erfinderische Becky findet jedes noch so kleine Mauseloch um sich manchmal mehr oder weniger gut aus der Affäre zu ziehen. Symphatisch wird sie mir allerdings als sie den Scheck den sie von Tarquin bei ihrem ersten Abendessen nicht annimmt. Das hat mir einfach gezeigt das sie im Grund kein schlechter Mensch ist und nur noch ihren inneren Schweinehund überwinden muss um aus ihren Schulden herauszukommen.
    Sehr unterhaltsam waren die vielen Passagen in denen sie sich als richtige Finanzexpertin ausgibt obwohl sie doch "eigentlich" keine Ahnung hat. Zum Schluss des Buches wird man aber eines besseren belehrt. Als Becky in einer bekannten Frühstücks-Fernsehshow aufritt findet sie in allen Winkeln ihres Gehirns die abgespeicherten Finanzdetaills und glänzt im Streitgespräch mit Luke Brandon. Das hat mich total für sie gefreut!
    Eigentlich sind ja Happy Ends immer so abgedroschen, hier in dieser Geschichte hatte ich eigentlich nicht mehr so recht darauf gehofft dass Luke und Becky doch noch zueinander finden. Als sie dann jedoch nach einem romantischen Abendessen (das eigentlich ein Geschäftsessen hätte sein sollen) gemeinsam in einem Hotelzimmer landen war es richtig schön zu sehen dass Becky nun endlich mal Glück in der Liebe hat.
    Mein Fazit:
    Ein rasanter und lebensfröhlicher Roman über die Finanzjournalistin Rebecca Bloomwood, die eigentlich mal so gar keine Ahnung von Finanzen hat. Ganz im Gegenteil Becky steckt tief in Schulden die aus ihren ausgiebigen Shoppingtouren entstanden sind. Eine unterhaltsame Geschichte rund um die Welt der einkaufsverrückten Becky entseht die mich sehr zum schmunzeln gebracht hat. Eine kleine Liebesgeschichte wird auch noch eingefädelt die zu einem schönen Happy End kommt. Es gibt von mir also 5 von 5 Sternen.
    Meine Bewertung:
    Weiterlesen
  • Rezension zu Shopaholic

    Heute möchte ich euch mal ein wirklich tolles Buch vorstellen, welches ich in einem Rutsch durchgelesen habe (hab deshalb sogar meine Straßenbahnhaltestelle zum Aussteigen verpasst )
    Hauptperson des Romans ist Rebecca Bloomwood, die bei einer langweiligen Finanzzeitschrift arbeitet ohne wirklich Ahnung von der Materie zu haben.
    Becky hat ein kleines Problem, und zwar ist sie regelrecht einkaufssüchtig, was sich natürlich schon bald in einem heftig überzogenen Konto rächt. Damit der Leser schön mitleiden kann sind im Buch immer ihre Briefe an die Bank ("kann wegen gebrochenem Bein nicht zu Gesprächstermin kommen" etc.) und die Antworten der Bank auf ihre abenteuerlichen Ausreden abgedruckt.
    Ein paar weitere Probleme kriegt sie, als sie sich um einen Job bewirbt und behauptet finnisch zu sprechen, als die Nachbarn ihrer Eltern durch einen Rat von ihr viel Geld verlieren, sie sich mit dem Finanzmanager Luke Brandon anlegt und im Fernsehen gegen ihn auftreten muss...
    Zu dem Buch gibt es übrigens noch zwei Fortsetzungen, und zwar "Fast geschenkt" und "Hochzeit zu verschenken", die die Lebensgeschichte der chaotischen Becky fortsetzen und genauso super sind wie der erste Band.
    Das tolle an den Büchern ist neben dem humorvollen Schreibstil die verblüffende Art und Weise, mit der sich Becky am Ende doch wieder irgendwie aus der Affäre zieht!
    Weiterlesen

Ausgaben von Shopaholic

Taschenbuch

 

E-Book

Seitenzahl: 417

Gebundene Ausgabe

 

Hörbuch

Laufzeit: 00:03:19h

Shopaholic in anderen Sprachen

  • Deutsch: Shopaholic (Details)
  • Englisch: Confessions of a Shopaholic (Details)
  • Französisch: Confessions d'une accro du shopping (Details)

Ähnliche Bücher wie Shopaholic

Besitzer des Buches 372

Update:

Anzeige