Maskenspiel

Buch von Friederike Schmöe

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Maskenspiel

Privatdetektivin Katinka Palfy hat endlich ihren ersehnten ersten Fall an der Hand: In der Universität Bamberg, am Lehrstuhl des renommierten Romanisten Prof. Laubach, verschwinden CD-ROMs, Festplatten werden gelöscht und neue Dateien durch alte Versionen überspielt. Doktorand Carsten Stielke hat es am schlimmsten getroffen: Ihm wurde eine Diskette mit all seinen Doktorarbeitsdateien gestohlen. Eine harmlose Sache, denkt Katinka, und macht sich frisch ans Werk. Bald steckt sie jedoch zwischen den Fronten schräger und absonderlicher Lehrstuhlmitarbeiter fest, von deren Launen die Detektivin den Eindruck pathologischer Persönlichkeitsdefekte gewinnt. Anscheinend hat jeder ein dringendes Motiv, einen anderen um die Ergebnisse seiner Arbeit zu bringen. Eine Art akademischer Karneval mit ganz eigenen Spielregeln ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Maskenspiel

Maskenspiel ist der 1. Band der Privatdetektivin Katinka Palfy Reihe. Diese umfasst 20 Teile und startete im Jahr 2005. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2024.

Über Friederike Schmöe

Die deutsche Krimi-Autorin und Linguistin Friederike Schmöe wurde 1967 in Coburg geboren. Nach ihrem Studium der Germanistik und Romanistik in Bamberg, das sie 1993 mit dem Diplom abschloss, promovierte sie 1999 und schrieb 2003 ihre Habilitation im Fach Germanistische Sprachwissenschaft. Mehr zu Friederike Schmöe

Bewertungen

Maskenspiel wurde insgesamt 6 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,5 Sternen.

(0)
(4)
(2)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Maskenspiel

    Kurzbeschreibung: (amazon)
    Privatdetektivin Katinka Palfy hat endlich ihren ersehnten ersten Fall an der Hand: In der Universität Bamberg, am Lehrstuhl des renommierten
    Romanisten Prof. Laubach, verschwinden CD-ROMs, Festplatten werden gelöscht und neue Dateien durch alte Versionen überspielt. Doktorand
    Carsten Stielke hat es am schlimmsten getroffen: Ihm wurde eine
    Diskette mit all seinen Doktorarbeitsdateien gestohlen. Eine harmlose
    Sache, denkt Katinka, und macht sich frisch ans Werk. Bald steckt sie jedoch zwischen den Fronten schräger und absonderlicher
    Lehrstuhlmitarbeiter fest, von deren Launen die Detektivin den Eindruck pathologischer Persönlichkeitsdefekte gewinnt. Anscheinend hat jeder ein dringendes Motiv, einen anderen um die Ergebnisse seiner Arbeit zu bringen. Eine Art akademischer Karneval mit ganz eigenen Spielregeln
    ...
    Meine Meinung:
    Schwierig zu beschreiben. Im Rahmen der Leserunde hab ich ja den 8. Fall von Privatdetektivin Katinka Palfy gelesen, und war eher mäßig begeistert.
    Die Protagonistin an sich war mir aber sehr sympathisch, daher hatte ich mir ihren ersten Fall in Form des Romans "Maskenspiel" bestellt. Mich hat die Neugier getrieben, wie es dazu kam, dass sie diesen Berufszweig gewählt hat nach ihrem Archäologie- und Geschichtsstudium.
    Die Geschichte an sich ist ganz nett, es kommen viele Verdächtige in Frage; Katinka lernt zum ersten Mal im Rahmen der Ermittlungen Hauptkomissar Hardo Uttenreuther kennen.
    Es gibt einige grammatikalische Unstimmigkeiten, es liest sich aber im Großen und Ganzen sehr flüssig.
    Viel mehr kann ich dazu leider nicht sagen, aber da ich gerne wissen möchte, wie es mit Katinka weitergeht, habe ich mir den zweiten Fall auch gleich bestellt.
    Sterne von mir.
    Weiterlesen

Ausgaben von Maskenspiel

Taschenbuch

Seitenzahl: 309

E-Book

Seitenzahl: 309

Besitzer des Buches 21

Update: