So hell wie der Mond

Buch von Nora Roberts, Uta Hege

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu So hell wie der Mond

Die große Templeton-Trilogie Kate Powell erwacht eines Tages aus der trügerischen Unbeschwertheit ihres Lebens und entdeckt, dass ihre Vergangenheit ein dunkles Geheimnis birgt. Dieses Wissen verändert ihre Einstellung zu den geliebten Menschen in ihrer Umgebung und stachelt ihren Ehrgeiz an: Sie will beweisen, dass sie etwas Besonderes ist und setzt ab sofort all ihr Streben, all ihre Träume, all ihr Können in die beruflichen Erfolge - bis die Liebe einen dramatischen Tribut fordert ...
Weiterlesen

Serieninfos zu So hell wie der Mond

So hell wie der Mond ist der 2. Band der Templeton Reihe. Diese umfasst 3 Teile und startete im Jahr 1996. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 1997.

Über Nora Roberts

Nora Roberts wurde 1950 im US-amerikanischen Maryland geboren. Sie gilt als äußerst erfolgreiche Autorin von Liebesromanen beziehungsweise von Frauenliteratur. Mehr zu Nora Roberts

Bewertungen

So hell wie der Mond wurde insgesamt 21 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(8)
(9)
(3)
(0)
(1)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu So hell wie der Mond

    […]
    Ich wusste es auch von Anfang an, ich fand es ziemlich offensichtlich. Dass Kate nicht auf die Idee gekommen ist, konnte ich nicht wirklich verstehen...
    Der zweite Band der Trilogie hat mir besser gefallen als der erste.
    Ich mochte Kate. Sie hat ihre Fehler, darunter eine Tendenz, alle Männer als Schweine zu beschimpfen (was mir nicht wirklich zugesagt hat), aber ihr Charakter kam mir ausbalancierter vor als der Margos. Auch den männlichen Protagonisten, Byron, mochte ich, obwohl er ein wenig blass geblieben ist. Die Beziehung zwischen den beiden fühlte sich recht real an; sie hatten Probleme, haben gestritten, beide haben Fehler gemacht, aber sie haben sich nicht die ganze Zeit beleidigt. Und er war immer für sie da, auch, als sie sich noch kaum kannten. Mich hat genervt, wie Kate in ihrem letzten Streit gehandelt hat, aber das wurde innerhalb der Geschichte angesprochen und ihre Freundinnen waren für sie da, um ihr den Kopf zurechtzurücken.
    In "So hell wie der Mond" geht es, wie im ersten Band, auch wieder um den Reifeprozess der Protagonistin. Kate gelangt in eine Krise und muss, gemeinsam mit ihren Freundinnen und später mit Hilfe Byrons, damit umgehen. Dabei lernt sie einiges über sich und verändert sich langsam. Ihre persönliche Entwicklung hat mir gut gefallen.
    Ich mochte auch, dass wir (wie es bei Roberts' Reihen typisch ist) gesehen haben, wie es mit Margo und Josh weitergegangen ist. Interessanterweise war mir Margo in diesem Band, in dem sie nicht die Protagonistin war, um einiges sympathischer als zuvor
    Insgesamt bekommt das Buch von mir . Es hatte ein paar Schwächen, aber im Großen und Ganzen war die Geschichte schön.
    Weiterlesen

Ausgaben von So hell wie der Mond

Taschenbuch

Seitenzahl: 448

E-Book

Seitenzahl: 449

Hardcover

Seitenzahl: 252

Hörbuch

Laufzeit: 00:03:09h

So hell wie der Mond in anderen Sprachen

  • Deutsch: So hell wie der Mond (Details)
  • Englisch: Holding the Dream (Details)

Besitzer des Buches 86

  • Mitglied seit 19. Oktober 2009
  • Mitglied seit 10. September 2022
  • Mitglied seit 5. September 2013
  • Mitglied seit 25. Mai 2021
  • Mitglied seit 30. September 2021
  • Mitglied seit 13. März 2021
  • Mitglied seit 12. Februar 2019
  • Mitglied seit 16. Juli 2020
Update: