Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Totenmontag

Buch von Kathy Reichs, Klaus Berr

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Totenmontag

Was könnte frostiger sein als ein kanadischer Wintersturm? Tempe Brennan, Forensikerin in Montreal, wird an einem tristen Montagmorgen zu einem Fundort gerufen, der ihr das Blut in den Adern gefrieren lässt. Verscharrt in einem Kellergewölbe liegen die Leichen dreier junger Frauen. Nicht eine Gewebefaser gibt Aufschluss darüber, warum diese Mädchen sterben mussten. Dank akribischer Ermittlungen und weiblicher Intuition kommt Tempe einem Verdächtigen auf die Spur. Doch sie muss auf alles gefasst sein, denn ihr Gegner ist an Kaltblütigkeit nicht zu übertreffen.
Weiterlesen

Serieninfos zu Totenmontag

Totenmontag ist der 7. Band der Temperance Brennan Reihe. Diese umfasst 27 Teile und startete im Jahr 1997. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2023.

Über Kathy Reichs

Die US-amerikanische Anthropologin Kathy Reichs brachte es gleich mit dem ersten ihrer Bücher zu schriftstellerischen Ehren. Ihr Debütroman "Deja Dead" erschien 1997 und wurde von den Crime Writers of Canada mit dem "Arthur Ellis Award" für die beste Erstveröffentlichung ausgezeichnet. Mehr zu Kathy Reichs

Bewertungen

Totenmontag wurde insgesamt 57 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,1 Sternen.

(20)
(28)
(8)
(1)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Totenmontag

    […]
    Mein Gott, über zwei Jahre hat dieses Buch jetzt in meinem SUB gedümpelt, bis ich es endlich mal gelesen habe. Dafür hatte ich es aber auch in einem Tag durch - gut, ist ja jetzt auch nicht so dick.
    Anfangs war ich etwas irritiert, weil mir die Handlung doch extrem bekannt vorkam, und ich schon fürchtete, es schonmal gelesen zu haben, aber offenbar habe ich nur mal reingelesen, denn spätestens das Ende war mir definitiv unbekannt. Insgesamt hätte ich mir ein wenig mehr Hintergrund zu dem Fall gewünscht, da hat sich die Autorin in anderen Büchern schonmal länger drüber ausgelassen. Was mich, zumindest in der ersten Hälfte des Buches, gestört hat, waren die Gedankensprünge von Tempe. Ständig kreisten ihre Gedanken um den Fall, um Anne, um Andrew, um ihre Tochter, wieder um den Fall, um ihren Kater, um den Fall, um den Einbruch... Irgendwann war ich selbst schon gerädert. Ich gehöre selbst zu den Menschen, deren Gedankengänge leider oft so sind wie die von Tempe, aber dann sowas lesen zu müssen war etwas anstrengend.
    Die zweite Hälfte des Buches fand ich dann hingegen deutlich besser, als die Handlung endlich ein wenig an Fahrt aufnahm. Und bis zum Ende wurde es ja dann noch richtig spannend. Obwohl ich dachte, Unterwäsche mit Leo-Print wäre auch zur Zeit, als dieses Buch entstanden ist, schon out gewesen.
    Ist für mich mit Sicherheit nicht eines der besten Bücher der Reihe, aber es gibt auch deutlich schlechtere. Wenn man die ersten hundert Seiten geschafft hat liest es sich recht flüssig.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Totenmontag

    So nun habe ich auch den letzen Teil gelesen.
    Originaltitel: Monday Mourning
    382 Seiten
    7.Fall Tempe Brennan
    Autor:
    Kathy Reichs, geboren in Chicago, lebt in Charlotte und Montreal.
    Sie ist Professorin für Soziologie und Anthropologie und u.a. für das gerichtsmedizinische Institut der Provinz Quebec tätig. Zuletzt stürmte ihr Roman "Mit Haut und Haar" die Bestsellerlisten.
    Inhalt:
    Monday, Monday, can't trust that day...", mit dieser Melodie im Ohr steigt Tempe Brennan in den Keller einer schmierigen Pizzeria hinab, und mit jedem Schritt sinkt ihre Laune weiter auf das Niveau der subarktischen Temperaturen. Unten angekommen verfliegt ihr morgendlicher Missmut jedoch schlagartig und weicht Entsetzen. Denn hier liegen, von einer dünnen Erdschicht bedeckt, die Skelette dreier Mädchen. Außer ein paar antiken Schmuckstücken finden sich keinerlei Hinweise. Ihr Gespür sagt Tempe jedoch, dass es sich hier nicht um eine Aufgabe für Archäologen handelt.
    Leider hält Luc Claudel, zuständiger Beamter der Mordkommission, weder viel von weiblicher Intuition noch von Brennans Untersuchungen und legt den Fall zu den Akten. Wider männliche Ignoranz stellt Tempe ihre eigenen Nachforschungen an. Und dank neuester Messverfahren gelingt der Kriminologin der Durchbruch: Die drei Frauen wurden nicht etwa vor ewiger Zeiten beerdigt, sondern erst vor ein paar Jahren ermordet und beseitigt. Wenig später wird Brennans Wohnung verwüstet, und ihre beste Freundin Anne, auf Besuch aus den USA, verschwindet spurlos. Soll sie das nächste Opfer des Unbekannten werden?
    Was Kälte wirdklich bedeutet, erfährt Tempe schließlich, als sie ihren Gegner in einem düsteren Haus abseits des vorweihnachtlichen Glanzes der Stadt stellt. Was sie dort erwartet, lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren, und sie muss all ihren Mut aufbringen, damit ihr verflixter siebter Fall nicht ihr letzter beibt.
    Anmerkung:
    Ein sehr interessanter Fall um die Skelette dreier junger Frauen, der in üblicher Kathy Reichs Manier sehr detailliert beschrieben wird, wie z.B. die Radiokarbon-Datierung (C-14) zur Altersbestimmung von Knochen. Und natürlich gab es auch immer wieder die üblichen französischen Einwürfe, die aber nicht wirklich stören.
    Der Geschichte kam mir auch etwas in die Länge gezogen vor, mit einigen Abschweifungen, wie Beschreibungen von Gebäuden, die Architekur und vielen Alltagsgeschichten, wobei es natürlich auch wieder in der Beziehung zwischen Tempe Brennan und Andrew Ryan, mit einigem hin und her, weitergeht.
    Sehr gut gefallen haben mir die immer wieder eingeworfenen witzigen Wortspielerein. Dieser trockene Humor ist wirklich äußerst unterhaltsam, obwohl der Fall selbst sehr sehr schlimm und traurig ist.
    Die Personen sind vielleicht nicht so stark gezeichnet, außer das engere Umfeld von Tempe, welches man ja schon kennt. Die Geschichte z.B. mit ihrer Freundin Anne, konnte ich nicht wirklich nachvollziehen und passte nicht so ganz hinein.
    Es war aber wieder ein spannendes und vor allem sehr interessantes Buch und ich freue mich schon auf den nächsten Fall.
    Weiterlesen

Ausgaben von Totenmontag

Taschenbuch

Seitenzahl: 400

Hardcover

Seitenzahl: 384

E-Book

Seitenzahl: 385

Totenmontag in anderen Sprachen

Besitzer des Buches 230

Update: