Aussaat und Kosmos

Buch von Erich von Däniken

Bewertungen

Aussaat und Kosmos wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,7 Sternen.

(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Aussaat und Kosmos

    Beschreibung:
    Nicht nur in Deutschland, auch in 26 Ländern, in denen "Erinnerungen an die Zukunft" (1968) und "Zurück zu den Sternen" (1969) ebenso zu Bestsellern wurden, erwartet man den "neuen Däniken" mit Spannung. Wieder bringt der Autor ein kräfliges Bündel neuer und neuartiger Belege für seine Thesen, die längst nicht mehr nur von Laien, sondern auch von fortschrittlichen Wissenschafllern diskutiert werden.
    Däniken führte seine vierte Weltreise über mehrere Monate nach Ceylon, Singapur, Malaysia, Guam, Ponape (Karolinen), Neuseeland, Osterinsel, Taiwan, Chile, Brasilien, Ecuador, Kolumbien, San Salvador und in mehrere Staaten der USA. 123.000 Flugkilometer legte er zurück, um an den Zielorten mit vorbereiteten, oftmals gefahrvollen Expeditionen »vor Ort« zu prüfen, was ihm nach Quellenstudien wichtig erschien.
    240 Meter tief unter der Erde von Ecuador sah, fotografierte und beschreibt er ein noch unbekanntes Tunnelsystem: er trägt Indizien vor, die auf eine geheimnisvolle Entstehung der gigantischen, mit Gold gespickten Anlagen in prähistorischer Zeit hinweisen. Noch nie wurden die unvorstellbaren Goldschätze in Cuenca, Peru, gezeigt, fotografiert und beschrieben: merkwürdige Sdiriftzeichen, Symbole und hochkünstlerische Darstellungen auf massivem Gold deuten auf eine Entstehungszeit vor der Sintflut hin! Professor Miloslav Stingl, Prag, führender Amerikanist des Ostblocks, bezeichnet diese Funde als "die größte archäologisdie Sensation seit der Entdeckung Trojas"!
    Meine Meinung:
    Ein, alles in Allem, gut gelungenes Buch mit einigen Denkanstößen.
    Viele Kapitel von "Aussaat und Kosmos" waren superspannend ( z.B. jenes, in dem es um den Höhlenfund in Peru ging, oder das Kapitel über die weiße Frau, die bei einem Indianerstamm lebt). Andere Abschnitte fand ich wiederum so öde dass ich sie nur überflogen habe (z.B. diese ellenlange Ausführung über die Zeitgravitation).
    Das wichtigste Kapitel des Buches war, meiner Ansicht nach allerdings das, in dem von Däniken darüber berichtet dass auf der Erde Fossilien einer Algenart (genauer gesagt von Blaualgen) gefunden wurden, deren Alter hochrangige Wissenschaftler weit höher einschätzen als das Alter unseres Planeten.
    Sollte das wirklich stimmen, klingt von Dänikens Theorie - ausserirdische Intelligenzen hätten die Erde durch das Ausblasen von Blaualgen überhaupt erst für organisches Leben bewohnbar gemacht, erschreckend plausibel.
    Andererseits frage ich mich dann aber, warum ein solch überdimensional wichtiger Fund nicht längst durch alle verfügbaren Medien geistert und man erst ein Däniken - Buch lesen muss um von dessen Existenz zu erfahren.
    Ausserdem frage ich mich auch wie das gigantische Wissen, dass die Menschen nach von Dänikens Theorie durch ausserirdische Intelligenzen erworben haben, irgendwann einfach wieder verloren gehen konnte - und das muss es ja getan haben, sonst hätte die Menschheit nicht irgendwann faktisch bei null anfangen und mühsam die Glühbirne erfinden müssen, wo es doch vor zigtausend Jahren bereits über Hitzebohrer zum Tunnelgraben verfügte.
    Das "Wissen" um die biblische Schöpfungsgeschichte hält sich doch nun auch seit mehr als 2.000 Jahren hartnäckig in den Köpfen der Menschen, obwohl längst nicht Alle daran glauben - wie kann dann das Wissen um ausserirdische Intelligenzen, die leibhaftig auf unserem Planeten gewandelt sein sollen, (und vor allem das technische Know how, was sie den Menschen angeblich beigebracht haben) völlig verschwinden?
    Ich bin also immer noch recht skeptisch was von Dänikens Theorie angeht - obwohl auch mir durchaus einleuchtet dass es Dinge gibt, die sich weder durch die Evolution (wie sie in unseren Schulbüchern beschrieben wird), noch durch die biblische Schöpfungsgeschichte erklären lassen.
    Weiterlesen

Ausgaben von Aussaat und Kosmos

Hardcover

Seitenzahl: 288

Taschenbuch

Seitenzahl: 176

Besitzer des Buches 11

Update: