Prinz Kaspian

Buch von C. S. Lewis

Zusammenfassung

Serieninfos zu Prinz Kaspian

Prinz Kaspian ist der 4. Band der Chroniken von Narnia Reihe. Diese umfasst 8 Teile und startete im Jahr 1950. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 1998.

Über C. S. Lewis

Clive Staples Lewis erblickte 1898 in Belfast das Licht der Welt. Er kämpfte Ende des Ersten Weltkrieges in Frankreich, wohin er nach seiner Ausbildung zum Offizier an seinem 19. Geburtstag versetzt wurde. Mehr zu C. S. Lewis

Bewertungen

Prinz Kaspian wurde insgesamt 65 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(20)
(34)
(8)
(3)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Prinz Kaspian

    Inhalt:
    Narnia ist in höchster Gefahr! Der grausame Miraz droht die Herrschaft an sich zu reißen. Verzweifelt bläst Prinz Kaspian in das Zauberhorn der ersten Könige von Narnia. Und plötzlich befinden sich Peter, Susan, Lucy und Edmund nicht auf dem Weg zur Schule, sondern in ihrem nächsten großen Abenteuer, um Narnia zu retten.
    Meine Meinung:
    Da die Bücher von der Reihe sehr dünn sind will ich über das Buch nicht viel sagen. Naja wenn jemand den Film gesehen hat weiß er eh schon das meiste aber der Film ist nicht ganz korrekt ;) Ich finde das Buch besser für mich weil ich nicht so im Film drauf stehe wie die Tiere dort sterben und im Buch kommt das gar nicht vor. Vielleicht wird es dann für andere langweilig weil da nicht viel Aktion kommt aber ich finde es perfekt. Ich bin ja total ausgeflippt als Riepischiep aufgetaucht ist weil der einfach so süß ist. Was mir im Film erst nicht aufgefallen ist, ist das sie den Zwerg ,der bei ihnen ist um sie zu Kaspian zu bringen, LKF nennen. Im Buch hab ich es gelesen und danach hab ich mir nochmal den Film angesehen und dann ist es mir aufgefallen das sie ihn dort auch so nennen Okee meine Rezensionen sind meist etwas merkwürdig aber ich schreibe einfach gerne so Auf jeden Fall ein tolles Buch für Menschen die Tiere sehr lieben ;)
    Meine Sterne für das Buch:
    Weiterlesen
  • Rezension zu Prinz Kaspian

    Der Band ist 1951 als chronologisch zweiter Band der „Chroniken von Narnia“ veröffentlicht worden. In der nach Abschluss der Reihe von Lewis empfohlenen Lesereihenfolge stellt „Prinz Kaspian“ den vierten Band dar. Die Geschichte nimmt öfters Bezug auf Elemente des zuvor veröffentlichten Bandes, jedoch stets so, dass das Verständnis auch ohne Kenntnis des anderen Bandes möglich ist.
    Inhalt
    Plötzlich befinden sich Peter, Susan, Lucy und Edmund nicht mehr am Bahnhof auf dem Weg zur Schule, sondern in ihrem nächsten großen Abenteuer, um Narnia zu retten. Narnia ist in höchster Gefahr! Viele Jahrhunderte sind dort vergangen, seit die Geschwister (vor einem Jahr in unserer Welt) aus Narnia zurückgekehrt sind. Der grausame Herrscher Miraz, der die sprechenden Tiere und magische Wesen aus Narnias Geschichte streichen möchte, droht Prinz Kaspian umzubringen. Doch Kaspian glaubt an die Existenz der Wesen, von denen er nur heimlich in Mythen erfährt, und verbündet sich mit ihnen.
    Kritik
    Das Buch besteht aus 15 Kapiteln, die in zwei Handlungssträngen zunächst die Ankunft der vier bereits aus den beiden Vorgängerbänden bekannten Geschwister beschreiben, dann die jüngeren Entwicklungen am Königshof hin zu Prinz Kaspians Auflehnung gegen die Gewaltherrschaft seines Onkels Miraz schildert und schließlich zusammenbindet. In der zweiten Hälfte wird geschildert, wie die Geschwister sich zu Kaspian durchschlagen und ihn in der entscheidenden Schlacht unterstützen.
    Das Ganze ist in einem leicht eingängigen Märchenton gehalten. Viel Mühe hat Lewis auf die Beschreibung der Landschaft von Narnia und seiner sagenhaften (Ur-)Einwohner sowie ihrer Bräuche verwendet. Manche Sorgfalt in eigentlich nebensächlichen Details machen einen besonderen Reiz dieser Erwählweise aus. Der tatsächliche Plot ist dagegen relativ geradlinig und rasch erzählt: Ein legitimer Herrschersohn bekämpft den Usurpator, bekommt dabei Hilfe von mythischen Wesen und den vier Geschwistern, die in Narnia selbst als Könige des Goldenen Zeitalters zum Mythos geworden sind. Mit der Hilfe von Aslan, dem Gott in Löwengestalt, werden die Bösen bezwungen. Die eigentliche Schlacht selbst umfasst nicht einmal ein ganzes Kapitel.
    Im Zentrum stehen dabei wieder die Geschwister, die es aus unserer Welt nach Narnia verschlägt. Ihre Beziehung untereinander und zu Aslan macht einen Großteil des Buches aus. Besonders hervorgehoben werden dabei Peter, der gemeinsam mit seinen Geschwistern im Vorgängerband König von Narnia geworden war, aber auch dort aufgrund seines Alters eine Vorrangstellung innehatte, und nun der erfahrenste Krieger ist, sowie Lucy, die durch eine starke Verbindung und Glauben an Aslan charakterisiert wird.
    Unter den neuen Figuren in diesem Band werden insbesondere Prinz Kaspian und der Zwerg Trumpkin ausführlicher geschildert. Beide gewinnen schnell die Sympathien der Leser durch ihr kompromissloses und beherztes Eintreten für eine gerechtere Herrschaft in Narnia.
    Hinter allem wirkt aber immer der wunderbare Löwe Aslan. Nach Irrwegen kommt die Handlung erst an ein gutes Ende, als die vier Geschwister alle an seine Macht glauben und seiner Führung vertrauen. So scheint das religiöse Thema des Glaubens an und bedingungslosen Vertrauens auf eine höhere Macht das eigentliche Thema dieses Märchens zu sein.
    Meinung
    Mir persönlich hat dieser Band sehr gut gefallen.
    Den leichten Märchenton und die witzige Schilderung von Details mag ich sehr. Die erneute Begegnung mit liebgewonnenen Figuren aus den vorherigen Bänden sowie interessante und mehrschichtige neue Figuren haben mir die Identifikation angenehm gemacht.
    Freunde ausführlicher Schlachtschilderung werden jedoch zu kurz kommen. Man sollte für religiös-philosophische Thematik aufgeschlossen sein, um das Buch mit Genuss zu lesen. Und vielleicht hilft es auch, den Film noch nicht zu kennen. ( @ Evy)
    Für mich jedenfalls ist das 5 Sterne wert.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Prinz Kaspian

    Prinz Kaspian von Narnia
    C.S. Lewis
    Brendow
    191 Seiten
    9783865060846
    Klapptext:
    Hochverrat! Der Thronfolger soll beseitigt werden! Miraz, der diktatorisch über Narnia herrscht und das Land allein den Menschen unterordnen will, beanspricht die Krone für sich. Sein Neffe Kaspian, der wahre Erbe, befürchtet den Untergang Narnias. Er ahnt, dass er ohne Hilfe die entscheidenden Schlacht nicht gewinnen wird...
    Kaspian hofft auf das Zauberhorn, das ihm aus alten Zeiten überlassen wurde, um Verstärkung zu rufen. Er kommen aber nicht die legendären Königinnen und Könige von Narnia, sondern vier Kinder, die gerade auf dem Weg zur Schule waren! Was können die schon ausrichten? Und: Was ist mit den Königen aus alter Zeit geschehen?
    Weiteres zum Inhalt
    Die Telmarer sind in Narnia eingefallen. Sprechende Tiere und lebendige Bäume sind für die Menschen dort nur noch eine Geschichte. Doch der junge Prinz Kaspian glaubt an Alt-Narnia. Als seinem Onkel Miraz ein eigenes Kind geboren wird, flieht er aus dem Schloss und verbündet sich mit den noch sprechenden Tieren im Wald. Alleine kann er jedoch nichts ausrichten und so ruft er Hilfe mit dem magischen Horn, das einst Königin Susan gehört hatte, um um Hilfe zu bitten.
    Währenddessen machen sich Peter, Susan, Edmund und Lucy, ein Jahr nachdem sie Narnia verlassen hatten, auf den Weg in ihre Internate. Plötzlich zwickt und piekst es sie überall. Und wenig später befinden sie sich auf einer Insel, die sich später als Narnia entpuppt. Wie sie dort hinkamen und was sie dort sollen, sollten sie erst noch herausfinden.
    Meine Meinung
    Ich hätte nie gedacht, dass ich große Probleme damit habe erst einen Film zu sehen und dann das entsprechende Buch dazu zu lesen. Kann man das Buch dann überhaupt noch unabhängig dazu bewerten? Ich war zuvor ja der Meinung, dass das sehr einfach ist. In diesem Fall fiel es mir äußerst schwer.
    Die Bücher von C.S. Lewis sind sehr kindgerecht und einfach gehalten. Ich finde daher leider, dass es Spannungsmäßig sehr schwer ist ihnen zu folgen. Würde ich die Bücher nicht in der Leserunde lesen, würde es mir wohl sehr schwer fallen sie so zum Ende zu verfolgen.
    Prinz Kaspian von Narnia war ursprünglich eine meiner liebsten Geschichten. Zumindest hatte mir die Disney-Verfilmung dazu sehr gut gefallen. Daher waren meine Erwartungen an dieses Buch wohl leider etwas zu hoch. Den Inhaltsmäßig entspricht dieses Buch wohl nur einem Drittel des Films. Da wo der Film erst richtig anfängt, da ist das Buch schon fast zuende. Eigentlich spricht es ja gegen den Film, wenn viele Sachen dazu gedichtet werden usw. allerdings machten diese Sachen wohl auch den Film spannender. Ich möchte aber Anmerken, dass ich nicht so der große Susan-Kaspian-Fan bin, wie es dem Film dazu gedichtet wurde.
    Trotzdem konnte ich dem Buch letztlich irgendwie nicht so viel abgewinnen.
    Weiterlesen

Ausgaben von Prinz Kaspian

Taschenbuch

Seitenzahl: 48

Hardcover

Seitenzahl: 192

E-Book

Seitenzahl: 148

Prinz Kaspian in anderen Sprachen

  • Deutsch: Prinz Kaspian (Details)
  • Englisch: Prince Caspian (Details)
  • Französisch: Le Prince Caspian (Details)

Besitzer des Buches 175

Update: