Wolfsfährte

Buch von Craig Russell

  • Kurzmeinung

    Smoke
    konstruierter Plot um Grimms Märchen, nicht mein Ding, aber erstklassig gelesen von David Nathan

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Wolfsfährte

Märchentode Mysteriöse Verbrechen beunruhigen die Hamburger Bevölkerung, und nur eines scheint die Opfer miteinander zu verbinden: Bei allen finden sich Hinweise darauf, dass der Täter sich gezielt an den Märchen der Gebrüder Grimm orientiert. Hauptkommissar Jan Fabel versucht verzweifelt, hinter das Motiv des Täters zu kommen. Zeitgleich sorgt ein Buch für Furore, in dem der Autor die Behauptung aufstellt, einer der Gebrüder Grimm sei ein Serienmörder gewesen, der nach Märchenmotiven Morde begangen habe. Jan Fabel, ein Ermittler, der mit Intuition und Verstand agiert, und sein schwerster Fall
Weiterlesen

Serieninfos zu Wolfsfährte

Wolfsfährte ist der 2. Band der Jan Fabel Reihe. Sie umfasst 7 Teile und startete im Jahr 2005. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2015.

Über Craig Russell

Craig Russell, geboren 1956 in Schottland, begann erst mit Ende Vierzig mit dem Veröffentlichen eigener Bücher. So arbeitete er zunächst als Polizist, als Werbetexter und als Creative Director. Mehr zu Craig Russell

Bewertungen

Wolfsfährte wurde insgesamt 26 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,9 Sternen.

(11)
(7)
(8)
(0)
(0)

Meinungen

  • konstruierter Plot um Grimms Märchen, nicht mein Ding, aber erstklassig gelesen von David Nathan

    Smoke

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Wolfsfährte

    Originaltitel: Brother Grimm
    397 Seiten
    2.Fall Hauptkommissar Jan Fabel
    Autor:
    Craig Russell, geboren 1956 im Kingdom of Fife, Schottland, war zunächst in der Werbebranche tätig.
    Anschließend arbeitete er mehrere Jahre im Polizeidienst, bevor er sich selbständig machte, um Marketingkonzepte für große britische Firmen zu entwickeln. Der Autor ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.
    "Wolfsfährte" ist nach "Blutadler" der zweite Roman der Thriller-Reihe um den Protagonisten Jan Fabel.
    Inhalt:
    Mysteriöse Verbrechen beunruhigen die Hamburger Bevölkerung, und nur eines scheint die Opfer miteinander zu verbinden: Bei allen finden sich Hinweise darauf, dass der Täter sich gezielt an den Märchen der Gebrüder Grimm orientiert.
    Hauptkommissar Jan Fabel versucht verzweifelt, hinter das Motiv des Täters zu kommen. Zeitgleich sorgt ein Buch für Furore, in dem der Autor die Behauptung aufstellt, einer der Gebrüder Grimm sei ein Serienmörder gewesen, der nach Motiven der von ihm und seinen Bruder gesammelten Märchen Gewaltverbrechen begangen habe.
    Konfrontiert mit realen Verbrechen, zugleich aber auch überzeugt von der Kraft der Mythen und Märchen, müssen Jan Fabel und sein Team nach allen Regeln der Kriminalistik vorgehen, um dem raffinierten Täter das Handwerk zu legen.
    Meine Meinung:
    Was soll ich sagen, es ist kaum zu glauben, aber mir hat dieser zweite Fall noch viel besser gefallen. Sehr schön finde ich, dass, wie schon im ersten Fall, auch hier die Karten von Hamburg in den Buchdeckeln und die übersichtlichen Überschriften der einzelen Kapiteln beibehalten wurde, das ist einfach unglaublich hilfreich.
    In diesem Buch geht es um Morde, bei denen die Märchen der Gebrüder Grimm, einem Serienmörder als Vorlage dienen. Eine hervorragende Idee und eine unglaublich fantastische Umsetzung der Märchen, noch dazu wo ein Märchen bzw. Mord mit dem nächsten in Verbindung steht. Ein sehr guter Aufbau vom Anfang bis zum Ende, mit vielen Verzweigungen, vielen Möglichkeiten, aber immer übersichtlich und flüssig.
    Was mir besonders gut gefällt ist, dass zwischendurch immer wieder Reales mit einfließt, vor allem auch über Hamburg, was ich sehr informativ finde. Auch die Beschreibung von Städten, Häusern und Räumen wird schön beschrieben, ohne den Lesefluss zu stören. Die Ermittlungen betreffen natürlich auch die Familienangehörigen der Ermordeten und auch da erfährt man immer wieder häppchenweise etwas mehr über die einzelnen Personen. Alles ist perfekt dosiert, man erfährt gerade so viel, dass man es sich vorstellen kann und schon geht es wieder mit den Ermittlungen zum Fall weiter, ohne lange Ausschweifungen. Ich finde der Autor hat dafür ein ganz besonderes Feeling, was mir auch schon im ersten Buch aufgefallen ist.
    Die einzelnen Personen sind charakterlich auch sehr gut dargestellt, ebenso das Team um Jan Fabel, welches mir schon sehr ans Herz gewachsen ist. Auch die persönliche Seite von Jan Fabel kommt dabei nicht zu kurz. Die Geschichte ist einfach spannend bis zum Schluß, das Team hat alle Hände voll damit zu tun, um diese Morde aufzuklären und trotz der vielen Wendungen fließt alles wunderbar ineinander.
    Auch dies ist ein Buch welches zu meinen persönlichen Büchern 2007 gehört. Ich hoffe sehr, dass es noch viele weitere Bücher von Craig Russell geben wird und kann dieses nur wärmstens empfehlen.
    Weiterlesen

Ausgaben von Wolfsfährte

Taschenbuch

Seitenzahl: 463

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 400

Hörbuch

Laufzeit: 00:07:10h

E-Book

Seitenzahl: 401

Besitzer des Buches 108

Update:

Anzeige