Das Befinden auf dem Lande. Verortung einer Lebensart: Messerscharf, humorvoll, aberwitzig

Buch von Björn Vedder

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Das Befinden auf dem Lande. Verortung einer Lebensart: Messerscharf, humorvoll, aberwitzig

Lebt es sich auf dem Land wirklich besser? Die Geschichte eines Missverständnisses Malerisch glitzert der See in der Abendsonne. Björn Vedder wohnt in einem bayerischen Idyll. In Herrsching am Ammersee scheint die Welt noch in Ordnung. Schöner Wohnen im Landhausstil. Doch hinter der friedvollen Fassade verbirgt sich eine andere Realität: Eine krude Mischung aus Vermögens- und Familienwerten, Anpassungsdruck und Statuskonsum. Wer hierhin zieht, muss unweigerlich in soziale Fettnäpfchen treten. Denn die Augen der anderen sind überall. Die Provinz macht gemein, so die gewagte These von Björn Vedder. Aufgewachsen im Höxterschen, erlebt er schon als Kind, was es heißt, in einem Dorf anders als die anderen zu sein. Eine kleine Verhaltensabweichung genügt, und man wird von der Mehrheit gejagt, gehänselt, geächtet, beschämt. Die soziale Kontrolle ist groß, das Gerede noch größer. Warum nur wollen alle »raus aufs Land«? Ob Herste oder Herrsching – unterhaltsam demontiert Björn Vedder den Mythos vom besseren Leben in ländlichen Gegenden und entlarvt eine grundlegende Geisteshaltung, die für Björn Vedder nicht mehr nur in der Provinz zu finden ist, sondern gesellschaftlich, um sich greift.
Weiterlesen

Bewertungen

Das Befinden auf dem Lande. Verortung einer Lebensart: Messerscharf, humorvoll, aberwitzig wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Befinden auf dem Lande. Verortung einer Lebensart: Messerscharf, humorvoll, aberwitzig

    Landleben am Ammersee
    Das Cover mit den Gummistiefeln ist sehr hübsch doch auch sehr klischeehaft. Der Schreibstil ist etwas eigen und mit ausländischen Wörtern gespickt - was nicht sein muss und das Lesen unnötig erschwert. Viele Klischees werden aufgegriffen und in einem Zitatgewimmel untergebracht. In vielen Punkten ist es mir auch zu Ammersee spezifisch - Geld aus der Stadt zieht auf s Land. Dass die Einheimischen nicht unbedingt von den Zugezogenen begeistert sind hängt auch viel von den Zugezogen ab. Es ist etwas Sozialstudie, viel Erfahrungsbericht und nur wenig wirklich Informationsreich. Ich konnte den Sinn des Buches nicht ergründen und auch als Sachbuch hilft es einem nicht weiter wenn man in der Überlegung eines Umzuges steht. Einzig dass das Landleben als Landlust verzerrt dargestellt wird (in den Medien etc.) kommt klar zum Ausdruck. Für wen das Buch lesenswert ist kann ich leider nicht sagen.
    Weiterlesen

Ausgaben von Das Befinden auf dem Lande. Verortung einer Lebensart: Messerscharf, humorvoll, aberwitzig

Hardcover

Seitenzahl: 160

Update: