Ein Toter lag im Treppenhaus

Buch von Andreas Neuenkirchen

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Ein Toter lag im Treppenhaus

Eine hinreißende Kriminalkomödie zum Miträtseln Amadeus Wolf, einst literarisches Wunderkind, nun alleinerziehender Vater mit Schreibblockade, und Schnulzenautorin Holly McRose sind im selben Alter, wohnen im selben Haus, leben beide vom Schreiben – und könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch beschließen sie, sich zusammenzuraufen und ihr kreatives Talent zu nutzen, um den mysteriösen Mord an ihrem alten Nachbarn aufzuklären. Mit Baby im Gepäck jagen sie den Täter und können sich vor Verdächtigen kaum retten: Da ist die Influencerin, die aus Karrieregründen ihren Verstand verschweigt. Eine reiche Familie, die es auf das Erbe ihres ärmsten Mitglieds abgesehen hat. Ein Graffiti-Sprayer und Hanf-Dealer. Ein Skat-Club, der keiner ist. Und Münchens intrigantester Nordic-Walking-Club. Und über allem hängt die Frage: Lauert der Mörder womöglich schon auf der nächsten Etage?
Weiterlesen

Bewertungen

Ein Toter lag im Treppenhaus wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Ein Krimi der mich nicht fesseln konnte

    Bookdragon

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Ein Toter lag im Treppenhaus

    Klappentext Quelle netGalley:
    Amadeus Wolf, einst literarisches Wunderkind, nun alleinerziehender Vater mit Schreibblockade, und Schnulzenautorin Holly McRose sind im gleichen Alter, wohnen im selben Haus, leben beide vom Schreiben – und könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch beschließen sie, sich zusammenzuraufen und ihr kreatives Talent zu nutzen, um den mysteriösen Mord an ihrem alten Nachbarn aufzuklären. Mit Baby im Gepäck jagen sie den Täter und können sich vor Verdächtigen kaum retten: Da ist die Influencerin, die aus Karrieregründen ihre Intelligenz verschweigt. Eine reiche Familie, die es auf das Erbe ihres ärmsten Mitglieds abgesehen hat. Der intriganteste Nordic-Walking-Club der Stadt. Und über allem hängt die Frage: Lauert der Mörder womöglich schon auf der nächsten Etage?
    Meine Meinung:
    Dieser Regionalkrimi umfasst 24 Kapitel und spielt sich in München ab. Dialekt ist leider nicht vorhanden. Dafür nahm mich der Krimi durch ganz München mit. Die Story erzählt von den Protagonisten Amadeus Wolf und Holly McRose die sehr sympathisch dargestellt sind. Zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten in diese Story hineinzukommen. Dies lag am Schreibstil der mir persönlich eher ausgefallener vorkam. Daher war er für mich nicht ganz so leicht zu lesen. Immer wieder blitzt ein leichter Humor hervor begleitet mit einem Augenzwinkern. So durfte ich zwischendurch sehr oft schmunzeln, öfters lächeln und dazwischen grinsen. Es dauerte eine Weile bis die Story für mich persönlich an Fahrt und Spannung zulegte. Leider blieb das spannende meiner Meinung nach auf einer gewissen Höhe stehen. Es geht in dem Krimi nicht blutig zu und so entpuppt sich diese Story als Cosy-Krimi mit Charme. Es gibt viel literarisches und einiges an Kultur zu lesen die sich hin und wieder in die Länge zogen sowie in vielen Szenen und Dialoge. Es ist ein sehr moderner Krimi der eher speziell ist aber er konnte mich leider nicht in seinen Bann ziehen. Ich persönlich bin nicht richtig in dieses Buch hinein gekommen da mir eine Menge Sätze für einen leichten und humorvollen Krimi zu kompliziert geschrieben waren. Da hatte ich mich persönlich des öfteren sehr konzentrieren müssen. Diese Ausdrucksweise war leider nicht meine Richtung und deshalb konnte mich dieser Regionalkrimi nicht richtig überzeugen und vergebe daher drei Sterne.
    Weiterlesen

Ausgaben von Ein Toter lag im Treppenhaus

Taschenbuch

Seitenzahl: 288

Besitzer des Buches 3

Update: